Info-Rei­he: Fos­sil­frei hei­zen – zukunfts­fä­hi­ge Gebäu­de- und Pro­zess­wär­me im Betrieb

Online

Wie wird die Werkstatt ohne Öl und Gas warm? Die neuen Termine für die online-Veranstaltungsreihe „Fossilfrei Heizen – zukunftsfähige Gebäude- und Prozesswärme im Betrieb“ der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz (MIE) stehen fest. Die Veranstaltungen richten sich direkt an Handwerksbetriebe mit eigenen Werkstätten, Produktions- oder Lagerhallen. In fünf Terminen werden zukunftsfähige Lösungsansätze für die Umrüstung von Bestandsobjekten vorgestellt. Wir laden Sie zur Diskussion mit den Planern und Anwendern über die Anwendungsmöglichkeiten und auch -grenzen der Technologien ein. Die Termine im Überblick: 23. Mai 2024 | 10 bis 11 Uhr | Bundesförderprogramme für Raum- und Prozesswärmeheizung in Betriebsgebäuden Zum Auftakt der Reihe gibt es einen Überblick zu den aktuell infragekommenden Förderprogrammen des Bundes. Referent: Dr. Paul Neetzow, Dr. Oliver Tietjen, BMWK Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/8970592552737616987 28. Mai 2024 | 15 bis 16:30 Uhr | Wärmepumpe in Bestandsgebäuden/-hallen An einem für Handwerksbetriebe typischen Beispiel werden Funktion und Einsatzmöglichkeiten einer Wärmepumpenheizung z. B. bei Austausch einer Erdgas- oder Ölheizung dargestellt und Hinweise auf den zu erwartenden Stromverbrauch sowie die neue BEG-Förderung gegeben. Referent: René Paatzsch, Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/1288045324722656863 29. Mai 2024 | 16 bis 17:30 Uhr | Wand- und Flächenheizung in Hallen Der Kfz-Meisterbetrieb FTM Service GmbH stellt sein […]

CSRD: Wesent­lich­keits­ana­ly­se nach dop­pel­ter Mate­ria­li­tät – Pla­nung und Durch­füh­rung in der Praxis

Online

Hamburg führt die digitale Veranstaltungsreihe der bundesweiten Umwelt- und Nachhaltigkeitspartnerschaften am 28. Mai 2024 mit dem Thema "Wesentlichkeitsanalyse nach doppelter Materialität – Planung und Durchführung in der Praxis" fort. Die einstündige Veranstaltung, gemeinsam mit Joana Schönborn von Sustainable Thinking, gibt Einblicke in die Methodik der Wesentlichkeitsanalyse nach dem European Sustainability Reporting Standard (ESRS) und stellt diese anhand einer praxisorientierten Prozessplanung dar. Die Veranstaltung richtet sich speziell an von der CSRD betroffene Unternehmen, kann jedoch auch von indirekt betroffenen oder interessierten Unternehmen besucht werden. Die EU‐Richtlinie „Corporate Sustainability Reporting Directive“ (CSRD) gilt seit Januar 2023 und verpflichtet betroffene Unternehmen, zu einer Nachhaltigkeitsberichterstattung ab 2026 für das Geschäftsjahr 2025. Die Anforderungen der neuen Berichtsstandards sind komplex und insbesondere für bislang nicht berichtende Unternehmen sehr herausfordernd. Ein zentrales Element ist die Wesentlichkeitsanalyse nach doppelter Materialität. Sie erfordert die Einbindung verschiedener Stakeholder und durchleuchtet das Unternehmen auf Basis vorgegebener Nachhaltigkeitsaspekte. Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche und verhältnismäßige Umsetzung ist eine gute Vorplanung und strukturierte Umsetzung. Die Referierende Joana Schönborn berät seit 2019 Unternehmen bei Fragestellungen zur Nachhaltigkeitsstrategieentwicklung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Durchführung von Wesentlichkeitsanalysen und der Vorbereitung auf die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Seit 2021 moderiert sie Unternehmensgemeinschaften ‚Thinking Circles‘ zu verschiedenen Nachhaltigkeitsherausforderungen. Sustainable Thinking […]

Ener­gie­Tag Han­no­ver 2024

Sparkasse Hannover Raschplatz 4, Hannover

Unternehmen, die auf Energieeffizienz setzen, erlangen unter anderem Wettbewerbsvorteile durch höhere Effizienz und Kosteneinsparungen. Der EnergieTag Hannover 2024 für Unternehmen bietet eine Gelegenheit, den Wandel zu verstehen und mitzugestalten! Die Expertinnen und Experten liefern tiefgreifende Einblicke in die Energietransformation und praktische Werkzeuge für die Umsetzung in Ihrem Betrieb. Veranstaltet wird der EnergieTag Hannover 2024 von hannoverimpuls und der Sparkasse Hannover mit Unterstützung weiterer Kooperationspartner. Nutzen Sie die Chance, sich mit führenden Expertinnen und Experten und Gleichgesinnten aus der Wirtschaft zu vernetzen und gemeinsam die Weichen für eine nachhaltigere Geschäftsführung zu stellen. Beginnend mit einer inspirierenden Keynote zur kommunalen Wärmeplanung wird das Programm Schritt für Schritt durch den Transformationsprozess führen. Von der Energiebestandsaufnahme über die Maßnahmenplanung bis hin zur Finanzierung und Vernetzung – erfahren Sie, wie Sie Ihren Betrieb nachhaltiger gestalten können. Zu jedem Themenschwerpunkt erwarten Sie Fachvorträge sowie Praxisberichte von Unternehmen, die bereits erfolgreiche Schritte in der Energietransformation unternommen haben. Im Anschluss an die Podiumsdiskussionen bietet sich die Möglichkeit, in themenspezifischen DeepDive-Sessions, unter aktiver Einbindung des Publikums, in einzelne Aspekte einzutauchen. Nutzen Sie auch den Marktplatz für individuelle Gespräche, um persönliche Fragen zu klären und sich mit anderen Unternehmen auszutauschen. Hier finden Sie die Agenda. Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldung. Ansprechpartner: […]

Von Nach­hal­tig­keits­be­richts­pflich­ten bis Taxo­no­mie– Was kommt auf kom­mu­na­le Unter­neh­men und ihre Stake­hol­der zu?

enercity Zentrale Glcokseeplatz 1, Hannover

Unternehmen werden immer wieder von Geschäftspartner*innen aufgefordert, Informationen über Nachhaltigkeitsaspekte ihrer Tätigkeiten offenzulegen. Auch Banken, Sparkassen oder Fördermittelgeber*innen informieren sich zunehmend über Nachhaltigkeitsaspekte ihrer Kund*innen. Das liegt unter anderem in verschiedenen Regulierungen wie dem nationalen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz, der Einführung der EU Taxonomie Verordnung zur Beschreibung “nachhaltiger” Wirtschaftstätigkeiten oder EU-Regulierungen zu nachhaltigkeitsbezogenen Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor begründet. Eines der zentralen Regulierungsinstrumente zur Nachhaltigkeitsberichterstattung für Unternehmen auf EU-Ebene ist die „Corporate Sustainability Reporting Directive“ (kurz CSRD). Am 5. Januar 2023 trat die CSRD auf EU-Ebene in Kraft und ist bis spätestens Juli 2024 in nationales Recht umzusetzen. Durch eine inhaltliche Erweiterung und eine Ausweitung der Berichtspflichten auf große Unternehmen werden auch kommunale Unternehmen direkt oder indirekt von der Richtlinie betroffen sein. In den vergangenen Jahren haben einige kommunale Unternehmen bereits Maßnahmen für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung ergriffen und ebenfalls mit der Nachhaltigkeitsberichterstattung begonnen. Ein Teil der kommunalen Unternehmen verfügt bisher noch nicht über ein integriertes Nachhaltigkeitsmanagement oder eine standardisierte Nachhaltigkeitsberichterstattung. Vor diesem Hintergrund bieten die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien, die Landesgruppe NDS/HB des Verbandes kommunaler Unternehmen und die Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit am 10. Juni 2024 eine Präsenz-Veranstaltung zur Information und zum Austausch an. Die Inhalte der Veranstaltung sind: - Direkte und indirekte Auswirkungen und Pflichten […]

Wie man mit SDG-Scouts® Nach­hal­tig­keit im Betrieb vor­an­bringt! Vor­bild­li­che Bei­spie­le und Erfah­run­gen aus der Praxis

DBU Zentrum für Umweltkommunikation, Osnabrück An der Bornau 2, Osnabrück

Am 12. Juni 2024 im DBU Zentrum für Umweltkommunikation Osnabrück Nutzen Sie die Chance und sammeln Sie frische Impulse zu den 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs) und einen spannenden Einblick mit Erfahrungsberichten in die von BMBF und UNESCO 2023 mit dem BNE-Preis ausgezeichnete B.A.U.M.-Schulungsreihe SDG-Scouts® - Auszubildende und Nachwuchskräfte für Nachhaltigkeit in Unternehmen. Die B.A.U.M.-Schulung SDG-Scouts® richtet sich an Auszubildende, Nachwuchskräfte und Mitarbeitende in Unternehmen. Anhand der 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs) werden innerhalb der Workshops und Praxisphasen Nachhaltigkeitspotenziale identifiziert und konkrete Projektideen konzipiert und umgesetzt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) haben B.A.U.M. für das Projekt SDG-Scouts® mit dem „Nationalen Preis – Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2023 ausgezeichnet. Interesse geweckt? » zur Anmeldung » das Programm als PDF Programm 10:30 | Ankunft bei Kaffee und Obst 11:00 | Begrüßung 11:05 | Grußwort Deutsche Bundesstiftung Umwelt 11:10 | Grußwort Umweltbundesamt 11:15 | Keynote Peter Spiegel (Zukunftsforscher) 11:45 | Keynote Prof. Dr. Kerstin Kuchta (TUHH) 12:20 | Mittagspause 13:20 | Highlight: Erfahrungsberichte der SDG-Scouts® und teilnehmenden Unternehmen 14:15 | Micro-Workshop: SDGs in der Praxis 15:00 | Erfolgskonzept SDG-Scouts® 15:30 | Kaffee und Netzwerken 16:00 | Ende der Veranstaltung […]