Ange­bo­te und The­men im Überblick

Nach­hal­tig­keit gelingt nur im Drei­klang von Öko­lo­gie, Öko­no­mie und Sozia­lem. Um Ihren Betrieb nach­hal­tig auf­zu­stel­len emp­feh­len wir, zunächst in bestimm­ten Fel­dern der Nach­hal­tig­keit aktiv zu wer­den und sich Schritt für Schritt zu einem ganz­heit­li­chen Ansatz vor­zu­ar­bei­ten. Dabei steht für uns der Mehr­wert für Ihren Betrieb im Vordergrund.

Ein Klick auf den Titel führt Sie direkt zur ent­spre­chen­den The­men­sei­te. Dort haben wir hilf­rei­che Ange­bo­te für nie­der­säch­si­sche Unter­neh­men auf­ge­führt. Einen ers­ten Über­blick erhal­ten Sie hier.

Öko­lo­gi­sche Nachhaltigkeit

Die Trans­for­ma­ti­on unse­rer Volks­wirt­schaft hin zur kli­ma­freund­li­chen und nach­hal­ti­gen Wirt­schaft nimmt immer mehr Fahrt auf. Hohe Ener­­­gie- und Mate­ri­al­kos­ten belas­ten Unter­neh­men aller Grö­ßen. Die effi­zi­en­te Ver­wen­dung von Ener­gie und Res­sour­cen sowie die Stei­ge­rung der Eigen­ver­sor­gung mit Ener­gie tra­gen nicht nur zum Umwelt­schutz bei. Sie sind wich­ti­ge Grund­la­gen, um Kos­ten dau­er­haft zu sen­ken und somit die eige­ne Wett­be­werbs­fä­hig­keit lang­fris­tig zu sichern.

Öko­no­mi­sche Nachhaltigkeit

Es gibt vie­le Grün­de sich mit Wis­sens­si­che­rung im Unter­neh­men zu beschäf­ti­gen.  Ins­be­son­de­re sind dies die natür­li­che,  per­so­nel­le Fluk­tua­ti­on,  die immer grö­ße­ren Ansamm­lun­gen von stel­len spe­zi­fi­schem Wis­sen so wie die bal­di­ge Ver­ren­tung der gebur­ten­star­ken Jahr­gän­ge.  Ziel ist es daher das indi­vi­du­el­le Wis­sen des ein­zel­nen Mit­ar­bei­ter  für das Unter­neh­men nutz­bar zu machen und die­ses dau­er­haft zu sichern.

© goodluz/shutterstock

Sozia­le Nachhaltigkeit

Gesun­de, kom­pe­ten­te und moti­vier­te Beschäf­tig­te sind die wich­tigs­te Res­sour­ce eines Unter­neh­mens. Betrieb­li­ches Gesund­heits­ma­nage­ment, Kom­pe­tenz­ent­wick­lung, die demo­gra­fi­sche Her­aus­for­de­rung und die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Pri­vat­le­ben, all dies sind Her­aus­for­de­run­gen im Bereich der sozia­len Nachhaltigkeit.

Nach­hal­tig­keit in Mit­tel­stand und Handwerk

Es gibt vie­le Grün­de sich mit Wis­sens­si­che­rung im Unter­neh­men zu beschäf­ti­gen.  Ins­be­son­de­re sind dies die natür­li­che,  per­so­nel­le Fluk­tua­ti­on,  die immer grö­ße­ren Ansamm­lun­gen von stel­len spe­zi­fi­schem Wis­sen so wie die bal­di­ge Ver­ren­tung der gebur­ten­star­ken Jahr­gän­ge.  Ziel ist es daher das indi­vi­du­el­le Wis­sen des ein­zel­nen Mit­ar­bei­ter  für das Unter­neh­men nutz­bar zu machen und die­ses dau­er­haft zu sichern.

© goodluz/shutterstock
©shutterstock_g-stockstudio

Nach­hal­ti­ge Mobilität

Ver­stopf­te Ver­kehrs­we­ge, hohe Kos­ten und Stress sind nur eini­ge der Pro­ble­me, denen sich Unter­neh­men heu­te im Bereich Mobi­li­tät stel­len müs­sen. Vom Arbeits­weg bis zur Aus­lie­fe­rung von Pro­duk­ten, nach­hal­tig gestal­te­te Mobi­li­tät führt zu Kos­ten­sen­kun­gen und för­dert nach­weis­lich Gesund­heit und Leis­tungs­fä­hig­keit der Mit­ar­bei­ter. So stärkt sie das Image, ver­bes­sert die Wett­be­werbs­fä­hig­keit und schont die Umwelt. Hier set­zen wir mit unse­ren Ange­bo­ten an.