Öko­lo­gi­sche Nachhaltigkeit

Mate­ri­al­kos­ten sind für Unter­neh­men aus dem ver­ar­bei­ten­den Gewer­be der größ­te Kos­ten­block. Die res­sour­cen- und ener­gie­ef­fi­zi­en­te Gestal­tung von Pro­duk­ten und Pro­duk­ti­ons­ver­fah­ren trägt zum Kli­ma­schutz bei und ermög­licht Unter­neh­men, Kos­ten zu sen­ken und somit ihre Wett­be­werbs­fä­hig­keit zu ver­bes­sern und Arbeits­plät­ze zu sichern. Hier­zu stel­len wir Ihnen unter­schied­li­che Ange­bo­te wie Impuls­be­ra­tun­gen und Schu­lun­gen vor.

30%
Nach­hal­ti­ge Unter­neh­mens­füh­rung senkt den Energieverbrauch.
6%
Nach­hal­ti­ge Unter­neh­mens­füh­rung stei­gert die Materialeffizienz.

Ange­bo­te

Impulsberatung für KMU - Energie und Materialeffizienz

Ab sofort können sich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Niedersachsen wieder kostenfrei zu Effizienzpotenzialen beim Energie- und Materialeinsatz beraten lassen. Die Beratungen werden vor Ort durch qualifizierte und unabhängige Effizienzberaterinnen und -berater durchgeführt, die extra für die Beratungen geschult wurden. Beratungsgutscheine sind bei den regionalen Ansprechpartnern erhältlich. Ziel dieser „Impulsberatungen für KMU - Energie- und Materialeffizienz" ist es, die Unternehmen dabei zu unterstützen, durch Effizienzmaßnahmen den Energie- und Materialverbrauch zu senken, somit die Kosten zu reduzieren und gleichzeitig etwas für den Klimaschutz zu tun. Dazu kommen die Beraterinnen und Berater ins Unternehmen, analysieren die Einsparpotenziale und geben Empfehlungen für entsprechende Maßnahmen. Alle Informationen zu den Impulseberatungen für KMU auf der Homepage der KEAN Ansprechpartner: Yannick Heringhaus 0511 89703931 yannick.heringhuas@klimaschutz-niedersachsen.de

©Dawin-Meckel
©REA_Janina Snatz­ke

Impuls­be­ra­tung für KMU „Solar“

Mit einer kos­ten­frei­en Impuls­be­ra­tung für KMU “Solar” kön­nen die Poten­zia­le für die Nut­zung von Solar­strom und -wär­me iden­ti­fi­ziert und eine ers­te Ent­schei­dungs­grund­la­ge gelie­fert wer­den. Das Ange­bot rich­tet sich an KMU mit jähr­li­chen Ener­gie­kos­ten von min­des­tens 10.000 Euro. Spe­zi­ell geschul­te Solar­be­ra­ter geben wert­vol­le Hin­wei­se und Anlei­tun­gen für die indi­vi­du­el­le Aus­le­gung einer Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge, zur Strom­spei­che­rung, För­der­pro­gram­men und der Nut­zung von Solar­wär­me. Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen fin­den Sie bei der KEAN.

Initiative Klimafreundlicher Mittelstand

Die Initiative Klimafreundlicher Mittelstand des VEA - Bundesverband der Energie-Abnehmer unterstützt mittelständische Unternehmen dabei, klimafreundlicher zu agieren und CO2 einzusparen. Sie zeigt auf, warum klimafreundliches Handeln sinnvoll ist, wie damit Kosten gesenkt und die Klimaschutzanforderungen der Kunden besser erfüllt werden können. Die Angebote der Initiative begleiten und befähigen Unternehmen auf ihrem individuellen Weg zu einer besseren CO2-Bilanz. Und gemeinsam geht es besser, deshalb setzt die VEA-Klimainitiative auf den regen Austausch von Best-Practices und erfolgreichen Maßnahmen der Mitglieder untereinander. Machen Sie sich ein Bild von den umfangreichen Angeboten der Initiative Klimafreundlicher Mittelstand. » zur Homepage der Initiative    

Der Wegweiser Umweltmanagementsysteme - Entscheidungshilfe für Ihren Betrieb

Der Umweltpakt Bayern hat ein neues Werkzeug entwickelt, welches Betrieben bei der Auswahl des richtigen Umweltmanagementsystems hilft. Umweltmanagementsysteme (UMS) sind zentrale Bausteine einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Wirtschaftsweise. Sie dienen nicht nur dem Umweltschutz, sondern stärken die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Mit einem UMS können Sie die Auswirkungen Ihrer Geschaftstätigkeit auf die Umwelt gezielt untersuchen, systematisch Effizienzpotentiale ermitteln und Maßnahmen umsetzen. » zum Online-Tool Umweltmanagementsysteme

Ausführliche Informationen zu den gängigen Umweltmanagementsystemen, ihrer Eignung für KMU sowie Aufwand und Kosten finden Sie in der Entscheidungshilfe: » Entscheidungshilfe Umweltmanagementsysteme (PDF)

Energie-Scouts - IHK

Die IHK bietet im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz eine Qualifizierungsmaßnahme für Auszubildende an. Die Azubis sollen als Energie-Scouts in ihren Ausbildungsbetrieben dazu beitragen, Energieeinsparpotenziale zu erkennen, zu dokumentieren und Verbesserungen anzuregen. Die IHKs bieten den teilnehmenden Unternehmen mehrere Workshop-Module an - u. a. auch zum betrieblichen Mobilitätsmanagement. Weitere Module sind: Energieeffizienz, Materialeffizienz, Kommunikation, Projektarbeit, Arbeit mit Messgeräten. Ein weiterer Bestandteil der Qualifizierung ist ein praktisches Energieeffizienzprojekt, das die Azubis gemeinsam mit ihrer Ausbildungsleitung oder einem Energiebeauftragten im Betrieb konzipieren und durchführen. » weitere Informationen

Energieeffizienz im Handwerk - Tools und Angebote

Die Mittelstandsinitiative Energieeffizienz und Klimaschutz (MiE) unterstützt kleine und mittelständische Handwerksunternehmen dabei, energieeffizienter zu werden und so aktiv zum Klimaschutz beizutragen. Sie bietet Unterstützung in Form von Beratung, Leitfäden und Online-Tools. Ein Werkzeugkoffer voller nützlicher Hilfsmittel, mit denen Handwerkern die Möglichkeiten für einen effizienten Umgang mit Energie im Betrieb aufgezeigt werden, steht auf der überarbeiteten Homepage zur Verfügung. Aktuelle Angebote:

  • Leitfaden Energieeffizienz im Handwerk überarbeitet Der Web-Leitfaden: www.energieeffizienz-handwerk.de wurde überarbeitet und präsentiert sich seit Jahresbeginn in einem zeitgemäßen und übersichtlichen Design. Die neu ergänzte Sektion "Publikationen/Downloads" vereint viele der hilfreichen MIE-Werkzeuge und Dokumente übersichtlich auf einer Seite, der Bereich "Fördermittel (--> Querschnittstechnologien) wurde auf den neusten Stand gebracht und ein Berechnungstool zum Thema CO2-Bepreisung wurde integriert.
  • CO2-Bepreisung - Neuer Rechner online Der 2019 beschlossene und zum Jahresbeginn 2021 eingeführte CO2-Preis auf fossile Brennstoffe kann - insbesondere bei größeren Betrieben - zu Mehrkosten von mehreren Tausend Euro im Jahr führen. Um den Betrieben eine Einschätzung dieser Brennstoff-bezogenen Mehrkosten zu ermöglichen, stellen wir auf unserer Leitfaden-Webseite einen neuen Rechner zur Verfügung (http://www.energieeffizienz-handwerk.de/co2rechner). Dem Nutzer wird hier übersichtlich dargestellt, welche Mehrkosten der bis 2026 stufenweise ansteigende CO2-Preis für den eigenen Betrieb pro Jahr mit sich bringt.
  • Neues Energiebuch Tool Seit 2018 gibt es mit dem auf MS Excel basierenden "E-Tool" zum Energiebuch der Mittelstandsinitiative eine digitale Möglichkeit für Handwerksbetriebe, die Energiedaten des eigenen Betriebes zentral zu sammeln, zu erfassen und auszuwerten. Im Rahmen der Nutzung hat sich gezeigt - auch durch entsprechende Rückmeldungen der Anwender - dass MS Excel mit seinen verschiedenen Einschränkungen nicht die geeignetste Basis für ein solches Werkzeug ist. Deshalb haben sich die Kolleginnen und Kollegen der MiE  vor einiger Zeit entschieden, das Tool als moderne, browserbasierte (und damit systemunabhängige) Plattform neu aufzulegen und um weitere Funktionen zu ergänzen. Es steht nun kurz vor der Fertigstellung und der offizielle Launch des verbesserten Werkzeugs wird Mitte April 2021 im Rahmen der Hannover Messe online stattfinden.
Übersichtliche Informationen zur Mittelstandinitaitive bietet der Flyer. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Website der Mittelstandinitiative. Ihr regionaler Ansprechpartner: Frank-Peter Ahlers , 0511 34859-97, ahlers@hwk-hannover.de Handwerkskammer Hannover , Zentrum für Umweltschutz  

CO2-Foo­t­­print ihres Unter­neh­mens ermit­teln und reduzieren

Die ein­heit­li­che und sys­te­ma­ti­sche Erfas­sung aller CO2-Emis­sio­nen kann die Grund­la­ge für eine erfolg­rei­che Kli­ma­stra­te­gie Ihres Unter­neh­mens bil­den.  Das gemein­sa­me Webi­nar von DIHK und Mit­tel­stand­s­in­itia­ti­ve Ener­gie­wen­de und Kli­ma­schutz (MIE) ver­mit­telt Ihnen hier­für die grund­le­gen­den Kennt­nis­se über die Treib­haus­gas­bi­lan­zie­rung selbst und ihre Umset­zung, zusätz­lich wer­den unter­schied­lichs­te Stra­te­gien zur Ver­mei­dung, Redu­zie­rung und Kom­pen­sa­ti­on vor­ge­stellt. Das kos­ten­lo­se Online-Semi­nar kön­nen Sie sich hier auf der Sei­te Mit­tel­stand­s­in­itia­ti­ve Ener­gie und Kli­ma­schutz anse­hen. Die Prä­sen­ta­ti­on kön­nen Sie sich hier herunterladen.

Die Prä­sen­ta­ti­on zum Webi­nar „CO2-Bilan­zie­rung von Maß­nah­men: Kli­ma­schutz­maß­nah­men rich­tig bewer­ten – Erfolg­reich För­der­mit­tel ein­wer­ben – Metho­den und Werk­zeu­ge für die Kli­ma­bi­lan­zie­rung“, der Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit in Koope­ra­ti­on mit der Kli­ma­schutz- und Ener­gie­agen­tur Nie­der­sach­sen und dem Refe­ren­ten Phil­ipp Bruck von der Inge­nieur­part­ner­schaft für Ener­gie und Kli­ma – Schie­ren­beck & Bruck kön­nen Sie sich hier noch ein­mal ansehen.

Quick Check: Wie nach­hal­tig ist mein Betrieb?

Die Zen­tral­stel­le für die Wei­ter­bil­dung im Hand­werk (ZWH) bie­tet mit dem „Quick Check: Wie nach­hal­tig ist mein Betrieb?“ nun ein Tool an, mit dem Hand­werks­be­trie­be sich hin­sicht­lich ihrer Nach­hal­tig­keit selbst tes­ten kön­nen.
Der Test ist Teil des Pro­jek­tes „Nach­hal­tig­keit in Hand­werks­be­trie­ben stär­ken!, geför­dert durch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung (BMBF).
Wenn es um die nach­hal­ti­ge Betriebs­füh­rung geht, gibt es nicht immer schnel­le Ant­wor­ten.
Trotz­dem han­deln vie­le Betrie­be in eini­gen Berei­chen bereits nach­hal­tig – oft, ohne es zu wis­sen.
Mit dem Quick Check kön­nen Sie der Fra­ge, wie nach­hal­tig Sie schon wirt­schaf­ten, selbst auf den Grund gehen. Außer­dem kann der Test Ihnen einen ers­ten Ein­druck über das The­ma nach­hal­ti­ge Betriebs­füh­rung ver­mit­teln.
Zum Test kom­men Sie hier.

Klimaschutz im Unternehmen: Das Klimaschutz-Coaching der IHK Hannover

Die IHK Hannover bietet Unternehmen ab sofort Klimaschutz-Coaching an. Im Fokus der kostenfreien Beratungsangebote für Unternehmen steht, wie im Betrieb direkt CO2 eingespart werden kann. Bei der größten niedersächsischen Industrie- und Handelskammer steht im Rahmen der Mittelstandsinitiative seit Oktober ein neues Beratungsangebot im Mittelpunkt: Unternehmen können auf eine kostenfreie Erstberatung zurückgreifen, ein so genanntes Klimaschutz-Coaching. Durch die Optimierung von betrieblichen Umweltleistungen können konkrete Beiträge zum Klimaschutz erzielt werden. Es geht dabei um Themen, die aktuell auf der Tagesordnungstehen. Dazu gehört zum Beispiel derCarbon Footprint, also die Kohlendioxidbilanz von Produkten oder Dienstleistungen: Welche CO2-Reportingtools gibt es, wie und mit welchen Instrumenten lassen sich die Kohlendioxidemission erfassen? Das ist für Unternehmen aktuell gerade besonders wichtig, da die Bundesregierung an einem Klimaschutzgesetz arbeitet, das für einzelne Sektoren – Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Land- und Abfallwirtschaft – jährlich erlaubte CO2-Kontingente festlegt. Im Rahmen des Klimaschutz-Coachings erhalten Unternehmen Tipps, wie sie konkret CO2 einsparen und das Klima schützen können. Außerdem wird in den Beratungsgesprächen auf Instrumente hingewiesen, mit denen man ein Klimaschutz-Reporting durchführen oder die Wirtschaftlichkeit von Klimaschutzmaßnahmen prüfen kann. Aktuelle Förderprogramme, Klimaschutz- und CO2-Rechner sowie Nachhaltigkeitsaspekte sind ebenfalls Gegenstand des Coachings. Das kostenlose Angebot der Klimaschutzberatung ist Teil der Mittelstandsinitiative Energiewende. Wesentliches Element ist ein höchstens vierstündiges Beratungsgespräch. Die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz bietet auf der Website Praxisleitfäden und einen Veranstaltungskatalog zu Themen wie C02-Bepreisung, Druckluft,Elektromobilität, Gebäudeeffizienz und Energiemanagementsysteme. » Weitere Informationen  

Gute Bei­spie­le

Über 200 Impuls­be­ra­tun­gen für KMU: Mate­ri­al- und Ener­gie­ef­fi­zi­enz als auch Solar wur­den bereits durch­ge­führt und die Reso­nanz ist durch­weg posi­tiv. In loser Fol­ge füh­ren wir mit eini­gen die­ser Unter­neh­men kur­ze Inter­views und befra­gen sie nach ihren Erfah­run­gen mit der Impuls­be­ra­tung für KMU sowie nach den von ihnen geplan­ten Maß­nah­men. > Gute Bei­spie­le auf der Sei­te der KEAN anse­hen.

 
13. Niedersächsische Energietage: Die niedersächsische Wirtschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität – Herausforderungen der Transformation

02.11.2021 – 03.11.2021 @ 00:00 – 23:59 – Mit den 13. Niedersächsischen Energietagen sollen die Herausforderungen für die…

 
Unternehmenstreff Nachhaltigkeit – Thema: Faire globale Liefer- und Wertschöpfungsketten

12.02.2021 @ 09:00 – 10:00 – Mit dem Unternehmenstreff Nachhaltigkeit bietet B.A.U.M. eine Onlineversion seiner Eventreihe…

 
Webseminar: Klimaaktive Verpackungslösungen für Industrie und Gewerbe

02.03.2021 @ 10:00 – 12:15 – Verpackungen stellen Industrie und Gewerbe auf dem Weg zur Klimaneutralität…

 
Energieeffiziente Beleuchtung im Betrieb – Online Seminar

25.03.2021 @ 16:30 – 17:30 – In vielen Betrieben verursacht die Beleuchtung einen erheblichen Anteil des…

 
Online NBank Beratungssprechtag

14.04.2021 – 15.04.2021 @ 12:30 – 16:45 – Auf dem Online NBank-Beratungssprechtag am 14. und 15.04.2021 parallel zur…

 
Geschäftsanbahnungsreise zum Thema „Bauwirtschaft mit Fokus auf nachhaltiges Bauen“, Belgien

22.06.2021 – 24.06.2021 @ 00:00 – 00:00 – Vom 22. bis zum 24. Juni 2021 organisieren die Deutsch-Belgisch-Luxemburgische…

 
Online-Seminar: Fördermittel zur Energieeffizienz im Gewerbe

30.06.2021 @ 14:00 – 15:30 – Das Interesse, die betriebliche Energieeffizienz zu verbessern ist groß und…

Ener­gy Effi­ci­en­cy Award 2021 – Bewer­bungs­frist bis zum 25. Juni verlängert!
Pri­va­te und öffent­li­che Unter­neh­men kön­nen sich der­zeit mit ihren Ener­gie­ef­fi­zi­enz­pro­jek­ten und Kon­zep­ten bei der Deutschen…
10. Aus­schrei­bungs­run­de des Bun­des­prei­ses Ecodesign
Res­sour­cen­ef­fi­zi­en­tes Pro­dukt­de­sign als Aus­gangs­punkt für eine nach­hal­ti­ge Redu­zie­rung des Mate­­ri­al- und Ener­gie­ver­brauchs im gesam­ten Lebenszyklus…
Grund­satz­pa­pier der nord­deut­schen Hand­werks­kam­mern: Hand­werk und Nach­hal­tig­keit – Erfol­ge und Per­spek­ti­ven im Spie­gel der Nachhaltigkeitsziele
Ziel einer „Nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung“ ist es, welt­weit gleich­ar­ti­ge Lebens­chan­cen und Lebens­qua­li­tät für gegen­wär­ti­ge und zukünftige…
Down­loads

» Impuls­be­ra­tung für KMU „Mate­ri­al- und Energieeffizienz“

» Impuls­be­ra­tung für KMU „Solar“

Solar:

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen Impuls KMU Solar

Ener­gie- und Mate­ri­al­ef­fi­zi­enz (Check­lis­ten):

Check­lis­te Energie

Check­lis­te Entwicklung-Konstruktion

Check­lis­te Instandhaltung

Check­lis­te Ordnung-Sauberkeit

Check­lis­te Prozessverbesserung

Check­lis­te Verschwendung-vermeiden

Ener­gie­ef­fi­zi­enz:

NAN_Kurzinfo_01 Gute Raum­luft bei hoher Effi­zi­enz – Lüf­tung, Kli­ma­ti­sie­rung, Kühlung

NAN_Kurzinfo_02 Gute Sicht bei hoher Effi­zi­enz – Beleuchtung

NAN_Kurzinfo_03 Ein­ge­hüll­te Wär­me geht nicht ver­lo­ren – Wär­me­däm­mung, Fens­ter und Sonnenschutz

NAN_Kurzinfo_04 Ein Preis­trei­ber mit vie­len Spar­po­ten­zia­len – Druckluft

NAN_Kurzinfo_05 Antriebs­tech­nik wird immer effi­zi­en­ter – Elek­tro­mo­to­ren und Antriebe

NAN_Kurzinfo_06 Ener­gie­ver­brauch lässt sich steu­ern – Gebäudeautomation

NAN_Kurzinfo_07 Behag­li­che Wär­me wo sie gebraucht wird – Heizung

NAN_Kurzinfo_08 Effi­zi­enz­ge­win­ne durch Moder­ni­sie­rung und Wär­me­däm­mung – Industrieöfen

NAN_Kurzinfo_09 Ein­spa­run­gen durch die Wahl des geeig­ne­ten Ver­fah­rens – Kälteerzeugung

NAN_Kurzinfo_10 Kos­ten­ein­spa­rung durch Ver­la­gern von Last­spit­zen – Betrieb­li­ches Lastmanagement

NAN_Kurzinfo_11 Ener­gie mehr­fach nut­zen – Wärmerückgewinnung

NAN_Kurzinfo_12 Gemein­sam mehr errei­chen – Mitarbeitermotivation

NAN_Kurzinfo_13 Anla­gen auf den ech­ten Bedarf ein­stel­len – Orga­ni­sa­to­ri­sche Maßnahmen

Mate­ri­al­ef­fi­zi­enz:

Effi­zi­ent mit Res­sour­cen umge­hen – ENERGIE- UND STOFFSTROMANALYSE

Effi­zi­ent mit Res­sour­cen umge­hen – MATERIALFLUSS- KOSTENRECHNUNG

Effi­zi­ent mit Res­sour­cen umge­hen – METHODEN FÜR EINEN EFFIZIENTEN MATERIALEINSATZ

Effi­zi­ent mit Res­sour­cen umge­hen – WERTSTROMDESIGN

Effi­zi­ent mit Res­sour­cen umge­hen – EFFIZIENTER MATERIALEINSATZ IN DER KONSTRUKTION

Koope­ra­ti­on
Die Kli­ma­schutz- und Ener­gie­agen­tur Nie­der­sach­sen (KEAN) bie­tet in enger Koope­ra­ti­on mit den regio­na­len Wirt­schafts­för­de­run­gen, den IHK und Hand­werks­kam­mern sowie mit den regio­na­len Ener­gie­agen­tu­ren die Impuls­be­ra­tun­gen an. Unter­stützt wer­den die Vor-Ort-Bera­tun­gen von der Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit. Die Alli­anz stellt u.a. die Bera­tungs­map­pen zur Ver­fü­gung sowie eine Rei­he von Fak­ten­blät­tern und Checklisten. 
Ansprech­part­ner

Yan­nick Hering­haus
T. 0511 897039-31
yannick.heringhaus@klimaschutz-niedersachsen.de 

Wir sind dabei.