Gold­schmie­de­ate­lier Bea­te Fritz

Maß­nah­men:

  • Erfolg­rei­che Durch­füh­rung des“ Zukunftscheck Nach­hal­tig­keit“ der Hand­werks­kam­mer Braunschweig-Lüneburg-Stade

Die­se Maß­nah­me war uns beson­ders wich­tig, weil…

Wie kann ich in einem Hand­werks­be­ruf, der begrenz­te Roh­stof­fe ver­wen­det, ver­ant­wort­lich und nach­hal­tig produzieren?

Wie kann ich mei­ne Kun­den dafür sen­si­bi­li­sie­ren, dass ihre Art der Kauf­ent­schei­dung einen Unter­schied nicht nur für sie, son­dern auch für die Men­schen macht, die  die Roh­stof­fe gewinnen?

Und wie kann ich mei­nen Betrieb so auf­stel­len, dass  ich in allen Berei­chen, ob bei der Pro­duk­ti­on, Prä­sen­ta­ti­on oder Ver­pa­ckung, so arbei­te, dass mög­lichst ener­gie­spa­rend , nach­hal­tig und ethisch pro­du­ziert wird ?

Die Maß­nah­me „ Nach­hal­tig­keitscheck“ durch die HWK hat mir gehol­fen, mei­nen Gold­schmie­de­be­trieb zu durch­leuch­ten und  Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men zu ergrei­fen. Die Ver­wen­dung von recy­cel­ten Edel­me­tal­len, von Fair Tra­de und Fair Mined  Gold und Sil­ber, umwelt­freund­lich gewon­ne­nem Wasch­gold und fair gehan­del­ten Edel­stei­nen ist ein wich­ti­ger Punkt, den ich schon seit Jah­ren verfolge.

Die Ver­wen­dung von Öko­strom und der Ver­zicht auf umwelt­be­las­ten­de Mate­ria­li­en sind u. a. wei­te­re Maßnahmen .

Ziel  ist, dem Kun­den gegen­über die Vor­tei­le zu ver­mit­teln, die er durch den Kauf durch lang­le­bi­gen, res­sour­cen­scho­nen­den, hand­werk­lich gefer­tig­ten Schmuck hat und damit mei­nen Betrieb zukunfts­ori­en­tiert auf­zu­stel­len und wett­be­werbs­fä­hig zu halten.

Wir sind dabei.