Gro­ßer Bedarf: Land erhöht För­de­rungmit­tel für Elek­tro­mo­bi­li­tät in Unternehmen

Bud­get für Elek­tro­mo­bi­li­tät um 20 Mil­lio­nen Euro aufgestockt

Das Nie­der­säch­si­sche Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um reagiert auf die gro­ße Nach­fra­ge nach För­der­mit­teln für Elek­tro­mo­bi­li­tät: Statt bis­lang 40 Mil­lio­nen Euro ste­hen nun 60 Mil­lio­nen Euro für die För­de­rung der nicht-öffent­li­chen Ladein­fra­struk­tur von Unter­neh­men und für die Umstel­lung des lan­des­ei­ge­nen Fuhr­parks sowie für den Aus­bau der Ladein­fra­struk­tur an Behör­den­stand­or­ten zur Verfügung.

Ver­kehrs­mi­nis­ter Dr. Bernd Althus­mann: „Der ers­te För­der­auf­ruf für die nicht-öffent­li­che Ladein­fra­struk­tur von Unter­neh­men ist auf sehr gro­ße Reso­nanz gesto­ßen. Das zeigt, dass wir mit unse­rer För­de­rung an der rich­ti­gen Stel­le anset­zen und den Aus­bau der Ladein­fra­struk­tur für die Elek­tro­mo­bi­li­tät ent­schei­dend vor­an­brin­gen kön­nen. Eine gut aus­ge­bau­te Ladein­fra­struk­tur ist unab­ding­bar, um die E-Mobi­li­tät effi­zi­ent, prak­tisch und ganz natür­lich in den All­tag zu inte­grie­ren. Dies gilt ins­be­son­de­re auch für Unter­neh­mens­fahr­ten. Somit sind Lade­punk­te an Unter­neh­mens­stand­or­ten ein wich­ti­ger Schritt auf dem Weg zu einer kli­ma­scho­nen­den Mobilität.“

Die zusätz­li­chen 20 Mil­lio­nen Euro aus dem Coro­na-Son­der­ver­mö­gen wer­den für die Umstel­lung der lan­des­ei­ge­nen Fahr­zeu­ge und Infra­struk­tur ein­ge­setzt. „Für den flä­chen­de­cken­den Aus­bau der Elek­tro­mo­bi­li­tät muss und möch­te das Land eine Vor­bild­rol­le ein­neh­men. Die Umstel­lung der öffent­li­chen Ver­wal­tung ist des­halb einer der ent­schei­den­den Bau­stei­ne. Nur so kön­nen wir es schaf­fen, unse­re selbst gesteck­ten Kli­ma­zie­le in Nie­der­sach­sen zu errei­chen“, sagt Althusmann.
Mit dem zusätz­li­chen Bud­get kann nun ins­be­son­de­re die Poli­zei mit der not­wen­di­gen sehr leis­tungs­star­ken Ladein­fra­struk­tur aus­ge­stat­tet wer­den. Auch der res­sort­über­grei­fen­de Zen­tra­le Fahr­dienst der Lan­des­ver­wal­tung pro­fi­tiert von der Mit­tel­auf­sto­ckung, eben­so wie der Aus­bau der Ladein­fra­struk­tur an den nie­der­säch­si­schen Behördenstandorten.

Quel­le: Nds. Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Arbeit, Ver­kehr und Digitalisierung

Die­se Pres­se­infor­ma­ti­on im Por­tal des Lan­des Nie­der­sach­sen: https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/budget-fur-elektromobilitat-um-20-millionen-euro-aufgestockt-202833.html

Unab­hän­gig davon kann die Pla­nung für die betrieb­li­che Nut­zung der Elek­tro­mo­bi­li­tät und ins­be­son­de­re des Arbeitnehmer(innen)-Ladens emp­feh­lens­wert sein. Bit­te beach­ten Sie dazu auch die zahl­rei­chen För­der­pro­gram­me des Bun­des.

 

Wir sind dabei.