Ver­an­stal­tun­gen

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie eige­ne Ver­an­stal­tun­gen sowie Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen.  Für die Anmel­dung wer­den Sie auf die Inter­net­sei­te unse­rer Geschäfts­stel­le bei der Kli­ma­schutz- und Ener­gie­agen­tur Nie­der­sach­sen wei­ter­ge­lei­tet. Doku­men­ta­tio­nen ver­gan­ge­ner Ver­an­stal­tun­gen befin­den sich im unte­ren Teil der Sei­te.

Lieferkettengesetz und nun? Die Beudetung des Sorgfaltspflichtengesetzes für Niedersachsen

Lieferkettengesetz und nun? Die Beudetung des Sorgfaltspflichtengesetzes für Niedersachsen
13.12.2021

Politische Mittagspause: Lieferkettengesetz und nun?

Verbringen Sie eine gehaltvolle Mittagspause! Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. lädt ein zu Häppchen und Getränken sowie anregenden Gesprächen. Welche Bedeutung hat das im Bundestag verabschiedete „Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten“ für Niedersachsen?

Das wollen wir mit Abgeordneten des niedersächsischen Landtages, Interessierten aus der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft diskutieren.
Freuen Sie sich dabei auf folgende Programmpunkte:

Beginn: 12.00 Uhr
• Begrüßung VEN
• Kurze Einführung in den Diskurs zum deutschen Lieferkettengesetz Sadiah Meiselbach, VEN
• Die Bedeutung des Sorgfaltspflichtengesetzes für die niedersächsische Wirtschaft Tilman Brunner, Abteilungsleiter International der IHK Hannover
• Ausblick auf ein europäisches Lieferkettengesetz, Bernd Lange, Mitglied des Europäischen Parlaments

Ende: 14.00 Uhr

Ort: Neues Rathaus Hannover, Restaurant „Der Gartensaal“ | Trammplatz 2 | 30159 Hannover

Die Teilnahme ist kostenlos und (unter Einhaltung der 2G-Hygienevorschriften) begrenzt.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung bis zum 10.12.21 an anmeldung@ven-nds.de

» zum Veranstaltungsflyer

Die Veranstaltung findet im Rahmen des VEN-Projektes „Niedersachsen macht mobil für Unternehmensverantwortung“ statt.

Politische Mittagspause: Lieferkettengesetz und nun?

Verbringen Sie eine gehaltvolle Mittagspause! Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. lädt ein zu Häppchen und Getränken sowie anregenden Gesprächen. Welche Bedeutung hat das im Bundestag verabschiedete „Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten“ für Niedersachsen?

Das wollen wir mit Abgeordneten des niedersächsischen Landtages, Interessierten aus der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft diskutieren.
Freuen Sie sich dabei auf folgende Programmpunkte:

Beginn: 12.00 Uhr
• Begrüßung VEN
• Kurze Einführung in den Diskurs zum deutschen Lieferkettengesetz Sadiah Meiselbach, VEN
• Die Bedeutung des Sorgfaltspflichtengesetzes für die niedersächsische Wirtschaft Tilman Brunner, Abteilungsleiter International der IHK Hannover
• Ausblick auf ein europäisches Lieferkettengesetz, Bernd Lange, Mitglied des Europäischen Parlaments

Ende: 14.00 Uhr

Ort: Neues Rathaus Hannover, Restaurant „Der Gartensaal“ | Trammplatz 2 | 30159 Hannover

Die Teilnahme ist kostenlos und (unter Einhaltung der 2G-Hygienevorschriften) begrenzt.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung bis zum 10.12.21 an anmeldung@ven-nds.de

» zum Veranstaltungsflyer

Die Veranstaltung findet im Rahmen des VEN-Projektes „Niedersachsen macht mobil für Unternehmensverantwortung“ statt.

Programm für diese Veranstaltung
Schulung „Transformationsberatung Impuls Klimaneutralität“

Schulung „Transformationsberatung Impuls Klimaneutralität“
14.12.2021

Wann: 14.12.2021, 10:00 Uhr bis  17:00 Uhr

Wo: Hannover (genauer Ort wird noch bekanntgegeben)

» zur Anmeldung

„Wie bekomme ich mein Unternehmen klimaneutral?“ Diese Frage wird Beraterinnen und Beratern oder KEAN-Kooperationspartnerinnen bei den Impulsberatungen immer öfter gestellt. Mit dem neuen Beratungsmodul Transformationsberatung Impuls Klimaneutralität (TBK) soll bei den Unternehmen folgendes erreicht werden:

1. Die Hintergründe, Funktionsweise und Logik von Klimaneutralität und Treibhausgas-Bilanzierung werden vermittelt.

2. Die wesentlichen betrieblichen Treibhausgas-Quellen werden identifiziert und grob quantifiziert.

3. Ein Klimaschutzziel und ein Fahrplan mit den Schwerpunkten für die weitere Bearbeitung werden erarbeitet und die Nutzung weiterer Beratungsmodule und Förderprogramme wird vereinbart.

Das Angebot ist wie die bisherigen Impulsberatungen für die Unternehmen kostenlos, die Berater und Beraterinnen können bei der KEAN 800,–€ (brutto) abrechnen.

Um diese Beratung durchführen zu können, benötigt man neben einer gültige Zulassung für das BAFA-Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ oder für die BAFA-Energieauditorenliste nach §7 Abs.3 EDL-G die eintägige Schulung der KEAN.

Wann: 14.12.2021, 10:00 Uhr bis  17:00 Uhr

Wo: Hannover (genauer Ort wird noch bekanntgegeben)

» zur Anmeldung

„Wie bekomme ich mein Unternehmen klimaneutral?“ Diese Frage wird Beraterinnen und Beratern oder KEAN-Kooperationspartnerinnen bei den Impulsberatungen immer öfter gestellt. Mit dem neuen Beratungsmodul Transformationsberatung Impuls Klimaneutralität (TBK) soll bei den Unternehmen folgendes erreicht werden:

1. Die Hintergründe, Funktionsweise und Logik von Klimaneutralität und Treibhausgas-Bilanzierung werden vermittelt.

2. Die wesentlichen betrieblichen Treibhausgas-Quellen werden identifiziert und grob quantifiziert.

3. Ein Klimaschutzziel und ein Fahrplan mit den Schwerpunkten für die weitere Bearbeitung werden erarbeitet und die Nutzung weiterer Beratungsmodule und Förderprogramme wird vereinbart.

Das Angebot ist wie die bisherigen Impulsberatungen für die Unternehmen kostenlos, die Berater und Beraterinnen können bei der KEAN 800,–€ (brutto) abrechnen.

Um diese Beratung durchführen zu können, benötigt man neben einer gültige Zulassung für das BAFA-Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ oder für die BAFA-Energieauditorenliste nach §7 Abs.3 EDL-G die eintägige Schulung der KEAN.

Diese bietet die KEAN am Di. 14. Dezember 2021 von 10.00–17.00 Uhr erstmals an.

Die Schulung findet als Präsenzveranstaltung (2G + Vorort-Schnelltest) in Hannover statt (genauer Ort wird noch bekanntgegeben).

Hier wird Prof. Dr. Anne Schierenbeck vom Büro Schierenbeck & Bruck neben den Grundlagen der Treibhausgas-Bilanzierung auch Inhalt und Ablauf der Beratung erläutern. Praktische Übungen mit dem Online-Tool Ecocockpit sowie zur Aufbereitung und Interpretation der Ergebnisse runden den Tag ab.

Bringen Sie für die Durchführung der Übungen bitte einen WLAN-fähigen Laptop mit.

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat sowie das Angebot eines Rahmenvertrages zur Durchführung der TBK.

Foto: Marcin Balcerzak / istock.com

Zusatztermin: Schulung „Transformationsberatung Impuls Klimaneutralität“

Zusatztermin: Schulung „Transformationsberatung Impuls Klimaneutralität“
18.01.2022

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die KEAN einen zweiten Schulungstermin für Energieberaterinnen und -berater an.

Wann: 18.01.2022, 10:00 Uhr bis  17:00 Uhr

Wo: Hannover (genauer Ort wird noch bekanntgegeben)

» zur Anmeldung

„Wie bekomme ich mein Unternehmen klimaneutral?“ Diese Frage wird Beraterinnen und Beratern oder KEAN-Kooperationspartnerinnen bei den Impulsberatungen immer öfter gestellt. Mit dem neuen Beratungsmodul Transformationsberatung Impuls Klimaneutralität (TBK) soll bei den Unternehmen folgendes erreicht werden:

1. Die Hintergründe, Funktionsweise und Logik von Klimaneutralität und Treibhausgas-Bilanzierung werden vermittelt.

2. Die wesentlichen betrieblichen Treibhausgas-Quellen werden identifiziert und grob quantifiziert.

3. Ein Klimaschutzziel und ein Fahrplan mit den Schwerpunkten für die weitere Bearbeitung werden erarbeitet und die Nutzung weiterer Beratungsmodule und Förderprogramme wird vereinbart.

Das Angebot ist wie die bisherigen Impulsberatungen für die Unternehmen kostenlos, die Berater und Beraterinnen können bei der KEAN 800,–€ (brutto) abrechnen.

Um diese Beratung durchführen zu können, benötigt man neben einer gültige Zulassung für das BAFA-Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ oder für die BAFA-Energieauditorenliste nach §7 Abs.3 EDL-G die eintägige Schulung der KEAN.

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die KEAN einen zweiten Schulungstermin für Energieberaterinnen und -berater an.

Wann: 18.01.2022, 10:00 Uhr bis  17:00 Uhr

Wo: Hannover (genauer Ort wird noch bekanntgegeben)

» zur Anmeldung

„Wie bekomme ich mein Unternehmen klimaneutral?“ Diese Frage wird Beraterinnen und Beratern oder KEAN-Kooperationspartnerinnen bei den Impulsberatungen immer öfter gestellt. Mit dem neuen Beratungsmodul Transformationsberatung Impuls Klimaneutralität (TBK) soll bei den Unternehmen folgendes erreicht werden:

1. Die Hintergründe, Funktionsweise und Logik von Klimaneutralität und Treibhausgas-Bilanzierung werden vermittelt.

2. Die wesentlichen betrieblichen Treibhausgas-Quellen werden identifiziert und grob quantifiziert.

3. Ein Klimaschutzziel und ein Fahrplan mit den Schwerpunkten für die weitere Bearbeitung werden erarbeitet und die Nutzung weiterer Beratungsmodule und Förderprogramme wird vereinbart.

Das Angebot ist wie die bisherigen Impulsberatungen für die Unternehmen kostenlos, die Berater und Beraterinnen können bei der KEAN 800,–€ (brutto) abrechnen.

Um diese Beratung durchführen zu können, benötigt man neben einer gültige Zulassung für das BAFA-Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ oder für die BAFA-Energieauditorenliste nach §7 Abs.3 EDL-G die eintägige Schulung der KEAN.

Diese bietet die KEAN am Di. 18. Januar 2022 von 10.00–17.00 Uhr erstmals an.

Die Schulung findet als Präsenzveranstaltung (2G + Vorort-Schnelltest) in Hannover statt (genauer Ort wird noch bekanntgegeben).

Hier wird Prof. Dr. Anne Schierenbeck vom Büro Schierenbeck & Bruck neben den Grundlagen der Treibhausgas-Bilanzierung auch Inhalt und Ablauf der Beratung erläutern. Praktische Übungen mit dem Online-Tool Ecocockpit sowie zur Aufbereitung und Interpretation der Ergebnisse runden den Tag ab.

Bringen Sie für die Durchführung der Übungen bitte einen WLAN-fähigen Laptop mit.

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat sowie das Angebot eines Rahmenvertrages zur Durchführung der TBK.

Foto: Marcin Balcerzak / istock.com

Ver­gan­ge­ne Veranstaltungen

Sustainable Finance: Mittelstand und Finanzwirtschaft im Dialog - eine Veranstaltung der IHK Darmstadt Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Sustainable Finance: Mittelstand und Finanzwirtschaft im Dialog - eine Veranstaltung der IHK Darmstadt
30.11.2021

Die Industrie- und Handelskammern und das Green and Sustainable Finance Cluster Germany (GSFC-Germany) laden Unternehmer und Bankenvertreter zum gemeinsamen Austausch ein. Im Mittelpunkt stehen die Pläne einer nachhaltigen Finanzmarktregulierung und deren Auswirkungen auf kleine und mittelständische Unternehmen.

Mit einer nachhaltigen Ausgestaltung des Finanzsektors sollen Investitionen in Umwelt- und Klimaschutz forciert werden. Für Banken und Unternehmen wird dies eine neue Bewertung von Investitionen zur Folge haben. Dabei ist bisher unklar, welche Nachhaltigkeitsindikatoren Banken zukünftig benötigen und welche Unternehmensdaten bereits heute zur Verfügung stehen. Im gemeinsamen Dialog sollen die neuen Herausforderungen diskutiert werden, um die bürokratischen Belastungen im Gesamtinteresse der Wirtschaft auf ein Minimum zu beschränken.

Programm

Begrüßung
Dr. Niclas Wenz, IHK Darmstadt Rhein Main Neckar

Sustainable Finance – Eine nachhaltige Wirtschaft finanzieren

Sebastian Rink, Green and Sustainable Finance Cluster Germany

Sustainable Finance – Perspektiven aus der Praxis
Manfred Üffing, Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen

Nachhaltigkeit in Finanzierungs- und Jahresgesprächen – Neue Tools
Sebastian Rink, Green and Sustainable Finance Cluster Germany

Austausch – Mittelstand und Finanzwirtschaft im Dialog
Moderation Dr. Niclas Wenz IHK Darmstadt Rhein Main Neckar

Die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung (Microsoft Teams) senden wir Ihnen vor der Veranstaltung zu.

Anmeldung online: bis zum 25. November 2021 hier !

Zum Veranstaltungsflyer geht’s hier!

Die Industrie- und Handelskammern und das Green and Sustainable Finance Cluster Germany (GSFC-Germany) laden Unternehmer und Bankenvertreter zum gemeinsamen Austausch ein. Im Mittelpunkt stehen die Pläne einer nachhaltigen Finanzmarktregulierung und deren Auswirkungen auf kleine und mittelständische Unternehmen.

Mit einer nachhaltigen Ausgestaltung des Finanzsektors sollen Investitionen in Umwelt- und Klimaschutz forciert werden. Für Banken und Unternehmen wird dies eine neue Bewertung von Investitionen zur Folge haben. Dabei ist bisher unklar, welche Nachhaltigkeitsindikatoren Banken zukünftig benötigen und welche Unternehmensdaten bereits heute zur Verfügung stehen. Im gemeinsamen Dialog sollen die neuen Herausforderungen diskutiert werden, um die bürokratischen Belastungen im Gesamtinteresse der Wirtschaft auf ein Minimum zu beschränken.

Programm

Begrüßung
Dr. Niclas Wenz, IHK Darmstadt Rhein Main Neckar

Sustainable Finance – Eine nachhaltige Wirtschaft finanzieren

Sebastian Rink, Green and Sustainable Finance Cluster Germany

Sustainable Finance – Perspektiven aus der Praxis
Manfred Üffing, Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen

Nachhaltigkeit in Finanzierungs- und Jahresgesprächen – Neue Tools
Sebastian Rink, Green and Sustainable Finance Cluster Germany

Austausch – Mittelstand und Finanzwirtschaft im Dialog
Moderation Dr. Niclas Wenz IHK Darmstadt Rhein Main Neckar

Die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung (Microsoft Teams) senden wir Ihnen vor der Veranstaltung zu.

Anmeldung online: bis zum 25. November 2021 hier !

Zum Veranstaltungsflyer geht’s hier!

Programm für diese Veranstaltung
Begrünte Unternehmensflächen schaffen: Einfach und Kompakt erklärt Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Begrünte Unternehmensflächen schaffen: Einfach und Kompakt erklärt
25.11.2021

Die Versiegelung von Industrie- und Gewerbeflächen in Deutschland schreitet weiter
voran. Dies ist nicht nur ein trister Anblick, sondern hat auch weitreichende Folgen
für Klima und Umwelt.

Bei dem Online-Vortrag „Begrünte Unternehmensflächen schaffen: Einfach
und Kompakt erklärt“ zeigt Ihnen Referentin Barbara Olze vom Umweltzentrum
Hannover, welche Vorteile ein naturnahes Firmengelände Ihnen und Ihren Mitarbeitenden
bietet, und welche Beratungs-Angebote Sie in Bezug auf Planung und Umsetzung in Anspruch nehmen können.

Des Weiteren vermittelt Ihnen Jana Lübbert vom BUND Region Hannover die positiven
Effekte von Begrünungsmaßnahmen rund um und am Gebäude. Außerdem
wird Sie auf die Beratungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen des städtischen
Programmes „Begrüntes Hannover“ eingehen.

Im Anschluss an die Vorträge können Sie Ihre individuellen Fragen stellen.

Die Einwahldaten und Informationen zu den Veranstaltern entnehmen Sie gerne der Einladung.

Die Versiegelung von Industrie- und Gewerbeflächen in Deutschland schreitet weiter
voran. Dies ist nicht nur ein trister Anblick, sondern hat auch weitreichende Folgen
für Klima und Umwelt.

Bei dem Online-Vortrag „Begrünte Unternehmensflächen schaffen: Einfach
und Kompakt erklärt“ zeigt Ihnen Referentin Barbara Olze vom Umweltzentrum
Hannover, welche Vorteile ein naturnahes Firmengelände Ihnen und Ihren Mitarbeitenden
bietet, und welche Beratungs-Angebote Sie in Bezug auf Planung und Umsetzung in Anspruch nehmen können.

Des Weiteren vermittelt Ihnen Jana Lübbert vom BUND Region Hannover die positiven
Effekte von Begrünungsmaßnahmen rund um und am Gebäude. Außerdem
wird Sie auf die Beratungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen des städtischen
Programmes „Begrüntes Hannover“ eingehen.

Im Anschluss an die Vorträge können Sie Ihre individuellen Fragen stellen.

Die Einwahldaten und Informationen zu den Veranstaltern entnehmen Sie gerne der Einladung.

IHK-Veranstaltungsreihe Klimaschutz: Einstieg in die CO2-Bilanzierung mit ecocockpit Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Übergreifend IHK-Veranstaltungsreihe Klimaschutz: Einstieg in die CO2-Bilanzierung mit ecocockpit
23.11.2021

In der IHK-Veranstaltungsreihe Klimaschutz 2021 der Baden-Württenbergischen IHK geht es in diesem letzten Termin um das Tool ecocockpit und erste Nutzer-Erfahrungen.

Ecocockpit ist ein kostenloses online verfügbares Tool, mithilfe dessen jedes Unternehmen einen Einstieg in die CO2 Bilanzierung machen kann. In diesem Webinar werden Ihnen neben der Bedeutung von Klimaschutz für Unternehmen, die Anwendungsmöglichkeiten des ecocockpit Tools aufgezeigt. Für Anwender*innen, welche bereits mit dem ecocockpit-Tool vertraut sind, gibt es die Möglichkeit, Fragen zur Nutzung zur stellen.

Diese Veranstaltung ist Teil der BWIHK-Veranstaltungsreihe Klimaschutz 2021. Hier>> finden Sie einen Überblick über alle Termine und Themen der Reihe.

In der IHK-Veranstaltungsreihe Klimaschutz 2021 der Baden-Württenbergischen IHK geht es in diesem letzten Termin um das Tool ecocockpit und erste Nutzer-Erfahrungen.

Ecocockpit ist ein kostenloses online verfügbares Tool, mithilfe dessen jedes Unternehmen einen Einstieg in die CO2 Bilanzierung machen kann. In diesem Webinar werden Ihnen neben der Bedeutung von Klimaschutz für Unternehmen, die Anwendungsmöglichkeiten des ecocockpit Tools aufgezeigt. Für Anwender*innen, welche bereits mit dem ecocockpit-Tool vertraut sind, gibt es die Möglichkeit, Fragen zur Nutzung zur stellen.

Diese Veranstaltung ist Teil der BWIHK-Veranstaltungsreihe Klimaschutz 2021. Hier>> finden Sie einen Überblick über alle Termine und Themen der Reihe.

Anmelden
NIEDERSÄCHSISCHER ROHSTOFFTAG DER UVN: ROHSTOFFE IN DER BAUWIRTSCHAFT – WO GEHT DIE REISE HIN? Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

NIEDERSÄCHSISCHER ROHSTOFFTAG DER UVN: ROHSTOFFE IN DER BAUWIRTSCHAFT – WO GEHT DIE REISE HIN?
03.11.2021

Am Mittwoch, den 03. November 2021, beginnt um 09.30 das vielfältige Programm des UVN-Rohstofftags.

Hier geht es zu dem ausführlich Programm und zur Live-Übertragung am Veranstaltungstag.

Nach einer Begrüßung durch den niedersächsischen Wirtschaftsminister Herr Dr. Althusmann, folgen Impulsvorträge zum Thema Rohstoffabbau, Recycling und zu der politischen Situation. Im Anschluss diskutieren die Landtagsfraktionen über Rohstoffe in der Bauwirtschaft.

 

 

Am Mittwoch, den 03. November 2021, beginnt um 09.30 das vielfältige Programm des UVN-Rohstofftags.

Hier geht es zu dem ausführlich Programm und zur Live-Übertragung am Veranstaltungstag.

Nach einer Begrüßung durch den niedersächsischen Wirtschaftsminister Herr Dr. Althusmann, folgen Impulsvorträge zum Thema Rohstoffabbau, Recycling und zu der politischen Situation. Im Anschluss diskutieren die Landtagsfraktionen über Rohstoffe in der Bauwirtschaft.

 

 

13. Niedersächsische Energietage: Die niedersächsische Wirtschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität – Herausforderungen der Transformation Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

13. Niedersächsische Energietage: Die niedersächsische Wirtschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität – Herausforderungen der Transformation
02.11.2021 - 03.11.2021

Mit den 13. Niedersächsischen Energietagen sollen die Herausforderungen für die niedersächsische Wirtschaft im Zusammenhang mit der Transformation zu einer klimaneutralen Gesellschaft beleuchtet werden. Denn: Ziele allein mindern keine Treibhausgase! Aber die Zeit läuft! Die Kernfrage lautet daher:

„Wer muss jetzt konkret was tun?“

In den kommenden Jahren wird es entscheidend darauf ankommen, unsere Wirtschaft krisenresilient und wettbewerbsfähig aufzustellen. Die Transformation unserer

Mit den 13. Niedersächsischen Energietagen sollen die Herausforderungen für die niedersächsische Wirtschaft im Zusammenhang mit der Transformation zu einer klimaneutralen Gesellschaft beleuchtet werden. Denn: Ziele allein mindern keine Treibhausgase! Aber die Zeit läuft! Die Kernfrage lautet daher:

„Wer muss jetzt konkret was tun?“

In den kommenden Jahren wird es entscheidend darauf ankommen, unsere Wirtschaft krisenresilient und wettbewerbsfähig aufzustellen. Die Transformation unserer Industrie und unserer mittelständischen Unternehmen in Richtung klimaneutraler Produktionsweisen wird eine der entscheidenden Herausforderungen für den Industriestandort Deutschland und Niedersachsen. Eine Senkung des Endenergieverbrauchs durch Energieeffizienzanstrengungen sowie der Ausbau erneuerbarer Energien sind dabei Grundvoraussetzung.

Der bereits laufende und durch die Corona-Pandemie nochmals beschleunigte Transformationsprozess braucht vorausschauende Politik und klare Regeln. Darüber hinaus muss er so gestaltet werden, dass dauerhaft die bestehenden Wertschöpfungsketten sowie die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen erhalten bleiben. Die Transformation bietet gerade für
Niedersachsen erhebliche wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Chancen, die genutzt werden sollen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden vor diesem Hintergrund in entsprechenden Beiträgen angeregt, sich zukunftsweisend mit den aktuellen und künftigen Herausforderungen auseinanderzusetzen.

Über beide Veranstaltungstage finden daher vier parallele Fachforen zu folgenden Themen statt:
• Transformation aus Sicht der Industrie
• Norddeutsche Spezialitäten – Asset der Energiebereitstellung
• Herausforderung klimaneutrale Wirtschaft – was muss die Politik jetzt dafür leisten?
• Schöne neue Arbeitswelt?! – Zwischen neuen Berufsperspektiven und Fachkräftemangel

Hintergrund:
Die Niedersächsischen Energietage werden seit 2008 unter organisatorischer Leitung des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen durchgeführt und haben das Ziel, Fachleute und Interessenten aus Gesellschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft zusammenzuführen, um den erforderlichen transdisziplinären Dialog zur Transformation des Energiesystems zu fördern

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Thema:
„Die niedersächsische Wirtschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität – Herausforderungen der Transformation“

Ort: Altes Rathaus Hannover

Zeitraum: 02.11. – 03.11.2021 (Für Übernachtungen stehen Zimmer zur Verfügung, Infos finden Sie im Programm.)

Anmeldung: www.efzn.de/net2021 

Teilnahmegebühr: (bei einer Veranstaltung in Präsenz) 220 Euro zzgl. MwSt. pro PersonProgramm_13. NET 2021

Eingeschlossene Leistungen:
– Tagungsunterlagen
– Abendveranstaltung (2.11.2021)
– Pausenbewirtung an beiden Tagen

Programm für diese Veranstaltung
Klimawende jetzt gestalten! Transformation und die Arbeit der Zukunft; digital Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Klimawende jetzt gestalten! Transformation und die Arbeit der Zukunft; digital
05.10.2021

+++ Einladung +++

Dürre, Waldbrände, extreme Unwetter, neue Rekordtemperaturen – dieFolgen des Klimawandels sind immer deutlicher spürbar. Es ist alsohöchste Zeit für die Klimawende. Aber: Wie gelingt eine Wende, dieWertschöpfung und Wohlstand sichert? Wie können dabei dieArbeitsplätze der Zukunft geschaffen, gesichert und gestaltet werden? Lasst uns gemeinsam darüber diskutieren!

16:00 Uhr

Wie wird die Transformation konkret gelingen?
mit Helen Burmeister (Agora Energiewende), Adriana Gilbo (JAV-Vorsitzende von VW Wolfsburg)

17:00 Uhr

Klimaschutzland Niedersachsen: Was ist zu tun und was heißt das?
mit Stephan Weil (Niedersächsischer Ministerpräsident), Leonie Koch (IG BCE),
Helena Marschall (FFF)

TEILNAHME: Im Livestream (keine Anmeldung nötig): https://live.aul.app

Wann: 05.10.2021 von 16.00 – 18.00 Uhr

» zum Flyer

» zur Veranstaltungsseite

Veranstalter: DGB Niedersachsen, Bildungsvereinigung ARBEIT und LEBEN, Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Der Mitschnitt der Veranstaltung steht nun online, so dass alle nochmal reinschauen können:

https://www.youtube.com/watch?v=JdwoVBZ_HCQ

Auf den Podien haben miteinander diskutiert:

Stephan Weil, Niedersächsischer Ministerpräsident
Leonie Koch, IG-BCE-Landesbezirksjugendsekretärin
Helena Marschall, Fridays for Future
Helen Burmeister, Agora Energiewende
Daniel Stepanov, Jugendvertreter VW Wolfsburg

+++ Einladung +++

Dürre, Waldbrände, extreme Unwetter, neue Rekordtemperaturen – dieFolgen des Klimawandels sind immer deutlicher spürbar. Es ist alsohöchste Zeit für die Klimawende. Aber: Wie gelingt eine Wende, dieWertschöpfung und Wohlstand sichert? Wie können dabei dieArbeitsplätze der Zukunft geschaffen, gesichert und gestaltet werden? Lasst uns gemeinsam darüber diskutieren!

16:00 Uhr

Wie wird die Transformation konkret gelingen?
mit Helen Burmeister (Agora Energiewende), Adriana Gilbo (JAV-Vorsitzende von VW Wolfsburg)

17:00 Uhr

Klimaschutzland Niedersachsen: Was ist zu tun und was heißt das?
mit Stephan Weil (Niedersächsischer Ministerpräsident), Leonie Koch (IG BCE),
Helena Marschall (FFF)

TEILNAHME: Im Livestream (keine Anmeldung nötig): https://live.aul.app

Wann: 05.10.2021 von 16.00 – 18.00 Uhr

» zum Flyer

» zur Veranstaltungsseite

Veranstalter: DGB Niedersachsen, Bildungsvereinigung ARBEIT und LEBEN, Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Der Mitschnitt der Veranstaltung steht nun online, so dass alle nochmal reinschauen können:

https://www.youtube.com/watch?v=JdwoVBZ_HCQ

Auf den Podien haben miteinander diskutiert:

Stephan Weil, Niedersächsischer Ministerpräsident
Leonie Koch, IG-BCE-Landesbezirksjugendsekretärin
Helena Marschall, Fridays for Future
Helen Burmeister, Agora Energiewende
Daniel Stepanov, Jugendvertreter VW Wolfsburg

Programm für diese Veranstaltung
IHK-Qualifizierung: Betriebliche/r Mobilitätsmanager/in Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät IHK-Qualifizierung: Betriebliche/r Mobilitätsmanager/in
29.09.2021 - 05.11.2021

Eine nachhaltige Gestaltung der betrieblichen Mobilität hat für Betriebe viele Vorteile. Die Fuhrparkkosten sind zu hoch? Dienstreisen nehmen zu viel Zeit ein oder verschlechtern die CO2-Bilanz des Betriebs? Knapper Parkraum und Anfahrten der Mitarbeiter sorgen für Stress? Die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel wirft viele Fragen auf?

Mit dem Zertifikatslehrgang der IHK zum/zur Betriebliche/n Mobilitätsmanager/in können sich Mitarbeiter praxisnah qualifizieren und zur systematischen Verbesserung der unternehmenseigenen Mobilität beitragen.

Im Rahmen dieses Lehrgangs erwerben die Teilnehmer praxisorientiert die Kompetenz, für ihr Unternehmen Mobilitätskonzepte zu entwickeln und nachhaltig umzusetzen. Der Lehrgang schließt mit einer Praxisarbeit ab, im Rahmen derer die Teilnehmer erste Lösungsansätze ganz konkret für ihr Unternehmen entwerfen. Der Lehrgang ist inhaltlich bundeseinheitlich und branchenübergreifend konzipiert.

Eine nachhaltige Gestaltung der betrieblichen Mobilität hat für Betriebe viele Vorteile. Die Fuhrparkkosten sind zu hoch? Dienstreisen nehmen zu viel Zeit ein oder verschlechtern die CO2-Bilanz des Betriebs? Knapper Parkraum und Anfahrten der Mitarbeiter sorgen für Stress? Die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel wirft viele Fragen auf?

Mit dem Zertifikatslehrgang der IHK zum/zur Betriebliche/n Mobilitätsmanager/in können sich Mitarbeiter praxisnah qualifizieren und zur systematischen Verbesserung der unternehmenseigenen Mobilität beitragen.

Im Rahmen dieses Lehrgangs erwerben die Teilnehmer praxisorientiert die Kompetenz, für ihr Unternehmen Mobilitätskonzepte zu entwickeln und nachhaltig umzusetzen. Der Lehrgang schließt mit einer Praxisarbeit ab, im Rahmen derer die Teilnehmer erste Lösungsansätze ganz konkret für ihr Unternehmen entwerfen. Der Lehrgang ist inhaltlich bundeseinheitlich und branchenübergreifend konzipiert.

Termine des Lehrgangs:

Teil 1: 29.09 – 01.10.2021

Teil 2: 03. – 05.11. 2021

jeweils von 9.00 – 17.00 Uhr, 60 Unterrichtsstunden

Abschlusspräsentation: 09. oder 10.12.2021

» zum Programmflyer

» alle Informationen zum Lehrgang

» zur Anmeldung

Der Lehrgang wird als Bildungsurlaub anerkannt.

Teilnahmegebühr: 1.390,00 €

Wie entwickelt sich die betriebliche Mobilität, online Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät Wie entwickelt sich die betriebliche Mobilität, online
22.09.2021

Das ca. einstündige Online-Seminar startet mit einer Kurzvorstellung der aktuellen politischen Ziele im Bereich Mobilität, gefolgt von einem Überblick der unterschiedlichen Antriebstechnologien, inkl. der jeweiligen Vor- und Nachteile. Zudem erhalten Sie praktische Tipps für die Nutzung dieser Technologien im eigenen Betrieb und Antworten auf die häufig gestellten Fragen: Wie groß ist die reale Reichweite der Fahrzeuge, auch im Winter? Wie viel Ladezeit muss ich einplanen? Welche Fahrzeuge gibt es? Wie entwickeln sich die Restwerte meiner Benzin- und Dieselfahrzeuge? Und welche Fördermöglichkeiten stehen zur Verfügung? Der Vortragsteil dauert ungefähr 45 Minuten; im Anschluss beantwortet der Referent Jan Rokahr (Berater für Umwelt, Mobilität und Fördermittel, Handwerkskammer Hamburg) die Teilnehmerfragen.

Für die Durchführung der Veranstaltung wird die Plattform “Webex” genutzt. Die Zugangsdaten sowie weitere Informationen bekommen Sie nach Anmeldung per E-Mail zugesendet. Wir bitten um Anmeldung für die Veranstaltung über diesen Anmeldelink bei der HWK zu Leipzig bis spätestens 20. September 2021.

Das ca. einstündige Online-Seminar startet mit einer Kurzvorstellung der aktuellen politischen Ziele im Bereich Mobilität, gefolgt von einem Überblick der unterschiedlichen Antriebstechnologien, inkl. der jeweiligen Vor- und Nachteile. Zudem erhalten Sie praktische Tipps für die Nutzung dieser Technologien im eigenen Betrieb und Antworten auf die häufig gestellten Fragen: Wie groß ist die reale Reichweite der Fahrzeuge, auch im Winter? Wie viel Ladezeit muss ich einplanen? Welche Fahrzeuge gibt es? Wie entwickeln sich die Restwerte meiner Benzin- und Dieselfahrzeuge? Und welche Fördermöglichkeiten stehen zur Verfügung? Der Vortragsteil dauert ungefähr 45 Minuten; im Anschluss beantwortet der Referent Jan Rokahr (Berater für Umwelt, Mobilität und Fördermittel, Handwerkskammer Hamburg) die Teilnehmerfragen.

Für die Durchführung der Veranstaltung wird die Plattform “Webex” genutzt. Die Zugangsdaten sowie weitere Informationen bekommen Sie nach Anmeldung per E-Mail zugesendet. Wir bitten um Anmeldung für die Veranstaltung über diesen Anmeldelink bei der HWK zu Leipzig bis spätestens 20. September 2021.

Aktionstage Nachhaltigkeit - Ressourceneffiziente Produktion, Materialeffizienz & Mobilität; online Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Aktionstage Nachhaltigkeit - Ressourceneffiziente Produktion, Materialeffizienz & Mobilität; online
22.09.2021

Im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit bietet die WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingenin Kooperation mit Partnerinnen und Partnern die Veranstaltungsreihe „Nachhaltiges Wirtschaften – Unternehmen sichern unsere Zukunft“.

Im dritten Teil der Reihe berichten die Energieagentur Göttingen und die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen über die Fördermöglichkeiten des Landes Niedersachsen im Bereich Unternehmen:

Aaron Fraeter von der Energieagentur Göttingen stellt die Impulsberatungen Solar und Energie- und Materialeffizienz vor. Für Unternehmen ist die Beratung kostenfrei, die Finanzierung erfolgt aus Landesmitteln über die KEAN.

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) bietet in diesem Jahr erstmals die Impulsberatung für KMU – Betriebliches Mobilitätsmanagement
an.  Mit den Impulsberatungen sollen kleinere und mittlere niedersächsische Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung nachhaltiger Mobilitätskonzepte unterstützt werden. Betrachtet werden die Bereiche Dienstreisen, Mitarbeitermobilität, der eigene Fuhrpark sowie die Verkehrsinfrastruktur und der zur Verfügung stehende Parkraum. Yannik Heringhaus von der Allianz
für Nachhaltigkeit wird Ihnen den Ablauf, die Themenfelder und die Rahmenbedingungen dieses Angebots vorstellen.

Zudem wird Ihnen Herr Heringhaus die neue Förderrichtlinie von PV-Batteriespeichern des Landes Niedersachsen erläutern. Eine mögliche Kombination stellt die Energieeffizienz-Richtlinie Niedersachsen dar. Hierüber können Investitionen in Gebäude und Anlagen zur Verringerung des Energieverbrauchs gefördert werden. Anhand von Praxisbeispielen wird Ihnen
gezeigt, wie Sie von einer Förderung profitieren können.

Ort: Online | Cisco Webex

Zeitraum: 22. September 2021, 15.00 – 17.00 Uhr

Anmeldung: Aktionstag Nachhaltigkeit (wrg-goettingen.de)

Das vollständige Programm der vierteiligen Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

Im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit bietet die WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingenin Kooperation mit Partnerinnen und Partnern die Veranstaltungsreihe „Nachhaltiges Wirtschaften – Unternehmen sichern unsere Zukunft“.

Im dritten Teil der Reihe berichten die Energieagentur Göttingen und die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen über die Fördermöglichkeiten des Landes Niedersachsen im Bereich Unternehmen:

Aaron Fraeter von der Energieagentur Göttingen stellt die Impulsberatungen Solar und Energie- und Materialeffizienz vor. Für Unternehmen ist die Beratung kostenfrei, die Finanzierung erfolgt aus Landesmitteln über die KEAN.

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) bietet in diesem Jahr erstmals die Impulsberatung für KMU – Betriebliches Mobilitätsmanagement
an.  Mit den Impulsberatungen sollen kleinere und mittlere niedersächsische Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung nachhaltiger Mobilitätskonzepte unterstützt werden. Betrachtet werden die Bereiche Dienstreisen, Mitarbeitermobilität, der eigene Fuhrpark sowie die Verkehrsinfrastruktur und der zur Verfügung stehende Parkraum. Yannik Heringhaus von der Allianz
für Nachhaltigkeit wird Ihnen den Ablauf, die Themenfelder und die Rahmenbedingungen dieses Angebots vorstellen.

Zudem wird Ihnen Herr Heringhaus die neue Förderrichtlinie von PV-Batteriespeichern des Landes Niedersachsen erläutern. Eine mögliche Kombination stellt die Energieeffizienz-Richtlinie Niedersachsen dar. Hierüber können Investitionen in Gebäude und Anlagen zur Verringerung des Energieverbrauchs gefördert werden. Anhand von Praxisbeispielen wird Ihnen
gezeigt, wie Sie von einer Förderung profitieren können.

Ort: Online | Cisco Webex

Zeitraum: 22. September 2021, 15.00 – 17.00 Uhr

Anmeldung: Aktionstag Nachhaltigkeit (wrg-goettingen.de)

Das vollständige Programm der vierteiligen Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

Niedersächsische Lernfabrik für Ressourceneffizienz (NiFaR) - Ressourceneffizienz durch Digitalisierung Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Niedersächsische Lernfabrik für Ressourceneffizienz (NiFaR) - Ressourceneffizienz durch Digitalisierung
14.09.2021 - 15.09.2021

Wie kann die Digitalisierung in Unternehmensprozesse eingebettet und der Material- und Energieverbrauch reduziert werden? Das erfahren Sie im Präsenzkurs der Niedersächsischen Lernfabrik für Ressourceneffizienz (NiFaR). Der NiFaR-Präsenzkurs „Ressourceneffizienz durch Digitalisierung“ vermittelt theoretische Grundlagen zu den Themen Ressourceneffizienz und Digitalisierung. Außerdem werden Möglichkeiten zur digitalen Optimierung und praktischen Umsetzung behandelt. Zur Zielgruppe gehören neben Mitarbeitenden von Industrieunternehmen auch Beratende.

Für den Kurs in Wolfenbüttel gelten aufgrund der anhalten Pandemiesituation spezifische Abstands- und Hygienemaßnahmen. Die Teilnehmenden werden vor Kursbeginn über die jeweils gültigen Bestimmungen infomiert.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte der Veranstaltungswebsite. Die Teilnahmegebühr beträgt 69 Euro netto (zzgl. Mwst.). Im Anschluss an den Kurs erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Anmeldung erforderlich.

> Zur Anmeldung.

> Zur Veranstaltungswebsite.

 

 

Wie kann die Digitalisierung in Unternehmensprozesse eingebettet und der Material- und Energieverbrauch reduziert werden? Das erfahren Sie im Präsenzkurs der Niedersächsischen Lernfabrik für Ressourceneffizienz (NiFaR). Der NiFaR-Präsenzkurs „Ressourceneffizienz durch Digitalisierung“ vermittelt theoretische Grundlagen zu den Themen Ressourceneffizienz und Digitalisierung. Außerdem werden Möglichkeiten zur digitalen Optimierung und praktischen Umsetzung behandelt. Zur Zielgruppe gehören neben Mitarbeitenden von Industrieunternehmen auch Beratende.

Für den Kurs in Wolfenbüttel gelten aufgrund der anhalten Pandemiesituation spezifische Abstands- und Hygienemaßnahmen. Die Teilnehmenden werden vor Kursbeginn über die jeweils gültigen Bestimmungen infomiert.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte der Veranstaltungswebsite. Die Teilnahmegebühr beträgt 69 Euro netto (zzgl. Mwst.). Im Anschluss an den Kurs erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Anmeldung erforderlich.

> Zur Anmeldung.

> Zur Veranstaltungswebsite.

 

 

Energieforum 2021: Die Industrie auf dem Weg zur Klimaneutralität; online Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Energieforum 2021: Die Industrie auf dem Weg zur Klimaneutralität; online
08.09.2021

Die Leuphana Universität Lüneburg lädt gemeinsam mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) sowie der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit (NAN) und dem ECOLOG-Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung am 08.09.2021 zum neunten Energieforum mit dem Titel „Die Industrie auf dem Weg zur Klimaneutralität“ ein.

Deutschland und die weiteren Mitgliedsländer der Europäischen Union haben sich zum Ziel gesetzt, bis 2045 bzw. 2050 klimaneutral zu werden. In der Industrie sind hierzu große Anstrengungen notwendig. Druck kommt vom nationalen Gesetzgeber, aber auch über die finanzierenden Banken und andere Finanzmarktakteure. Klar ist dabei, was hier grundsätzlich technisch notwendig ist, u. a. der Ausbau von Erneuerbaren Energien, Elektrifizierung und höhere Energieeffizienz, der Einsatz von (grünem) Wasserstoff sowie die Stärkung von Kreislaufwirtschaft und Materialeffizienz.

Die Veranstaltung bietet ein Forum, die rechtlichen, ökonomischen, technischen und sozialen Fragen, die mit der Transformation der Industrie in Richtung Klimaneutralität verbunden sind, mit Wissenschaft und Praxisakteuren zu diskutieren. Im Fokus des Energieforums stehen rechtliche Rahmenbedingungen, technische und wirtschaftliche Optionen, aber auch die Qualifizierung von Beschäftigten, um sie für die Transformation zu gewinnen. Dabei werden u. a. auch Leuchtturmprojekte aus Niedersachsen vorgestellt.

» zum Programm

» zur Anmeldung

 

Eckdaten
Datum: 8. September 2021
Ort: Hybrid/überwiegend digital
Leuphana Universität Lüneburg, Zentralgebäude (Forum, Seminarräume für Panels)
Online via Zoom, Austauschmöglichkeit (wonder.me)

Veranstalter: Leuphana Universität Lüneburg & Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN)

In Kooperation mit: Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit, ECOLOG-Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung, Büro Lüneburg

PROGRAMM:

Die Leuphana Universität Lüneburg lädt gemeinsam mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) sowie der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit (NAN) und dem ECOLOG-Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung am 08.09.2021 zum neunten Energieforum mit dem Titel „Die Industrie auf dem Weg zur Klimaneutralität“ ein.

Deutschland und die weiteren Mitgliedsländer der Europäischen Union haben sich zum Ziel gesetzt, bis 2045 bzw. 2050 klimaneutral zu werden. In der Industrie sind hierzu große Anstrengungen notwendig. Druck kommt vom nationalen Gesetzgeber, aber auch über die finanzierenden Banken und andere Finanzmarktakteure. Klar ist dabei, was hier grundsätzlich technisch notwendig ist, u. a. der Ausbau von Erneuerbaren Energien, Elektrifizierung und höhere Energieeffizienz, der Einsatz von (grünem) Wasserstoff sowie die Stärkung von Kreislaufwirtschaft und Materialeffizienz.

Die Veranstaltung bietet ein Forum, die rechtlichen, ökonomischen, technischen und sozialen Fragen, die mit der Transformation der Industrie in Richtung Klimaneutralität verbunden sind, mit Wissenschaft und Praxisakteuren zu diskutieren. Im Fokus des Energieforums stehen rechtliche Rahmenbedingungen, technische und wirtschaftliche Optionen, aber auch die Qualifizierung von Beschäftigten, um sie für die Transformation zu gewinnen. Dabei werden u. a. auch Leuchtturmprojekte aus Niedersachsen vorgestellt.

» zum Programm

» zur Anmeldung

 

Eckdaten
Datum: 8. September 2021
Ort: Hybrid/überwiegend digital
Leuphana Universität Lüneburg, Zentralgebäude (Forum, Seminarräume für Panels)
Online via Zoom, Austauschmöglichkeit (wonder.me)

Veranstalter: Leuphana Universität Lüneburg & Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN)

In Kooperation mit: Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit, ECOLOG-Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung, Büro Lüneburg

PROGRAMM:

AGENDA
ab 09:00 Einlass und Registrierung
Grußworte und Einführung
09:30 Begrüßung durch Prof. Dr. Thomas Schomerus (Leuphana Universität Lüneburg) & Lothar Nolte (Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, KEAN)
09:40 Landespolitischer Impuls durch Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz
10:00 Fragen & Antworten
Keynote Moderation: Dr. Lars Holstenkamp (Leuphana Universität Lüneburg)
10:30 „Coronakrise, Energiekrise, Klimakrise? Wie kann die Transformation der Industrie gelingen?“
Prof. Dr. Claudia Kemfert (Leuphana Universität Lüneburg/Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, DIW)
11:00 Fragen & Antworten
11:20 Pause || Raumwechsel
Panel Sessions (1) – Panels in verschiedenen Räumen
11:30 Panel 1.1: Sustainable Finance
Moderation: Prof. Dr. Heinrich Degenhart (Leuphana)
11:30 Panel 1.2: Klimaschutzgesetze
Moderation: Prof. Dr. Thomas Schomerus (Leuphana)
13:00 Mittagspause
13:30 Austausch in wonder.me || Thementische
Panel Sessions (2) – Panels in verschiedenen Räumen
14:00 Panel 2.1: Transformationslotsen
Moderation: Dr. Jennifer Seifert (Arbeit und Leben Niedersachsen)
14:00 Panel 2.2: H2-Leuchtturmprojekte
Moderation: Dr. Alexander Bedrunka (KEAN)
14:00 Panel 2.3: H2-Partnerschaften
Moderation: Dr. Lars Holstenkamp/Tobias Klaus (ECOLOG-Institut)
Schlussplenum
15:45 Verabschiedung durch Prof. Dr. Claudia Kemfert (Leuphana/DIW) & Prof. Dr. Heinrich Degenhart (Leuphana)
Wissenssnack: Lesung aus dem Tagungsband "Unterwegs zur neuen Mobilität" Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät Wissenssnack: Lesung aus dem Tagungsband "Unterwegs zur neuen Mobilität"
31.08.2021

Onlinelesung (via Zoom)

In dem online-Format Wissenssnack stellen die Kooperationsstellen Hochschulen-Gewerkschaften in Kürze aktuelle Themen, Fragen und eben auch Bücher vor. Den Anfang macht eine Onlinelesung aus dem Tagungsband

„Unterwegs zur neuen Mobilität – Perspektiven für Verkehr, Umwelt und Arbeit“

mit den Herausgeber*innen Uwe Kröcher, Claudia Czycholl und Manfred Flore.

Der 2021 erschienenen Tagungsband fasst die Beiträge des „Zukunftsdialog Nachhaltige Mobilität“ zusammen. Der Zukunftsdialog ist eine 2019 ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe, in der die Notwendigkeit einer Verkehrswende aus Klimapolitischer und Arbeitnehmer*innen Perspektiven breit diskutiert wird. In der Lesung werden zentrale Inhalte aus dem Tagungsband vorgestellt. Anschließend wird es ausreichend Zeit für Fragen geben.

Onlinelesung (via Zoom)

In dem online-Format Wissenssnack stellen die Kooperationsstellen Hochschulen-Gewerkschaften in Kürze aktuelle Themen, Fragen und eben auch Bücher vor. Den Anfang macht eine Onlinelesung aus dem Tagungsband

„Unterwegs zur neuen Mobilität – Perspektiven für Verkehr, Umwelt und Arbeit“

mit den Herausgeber*innen Uwe Kröcher, Claudia Czycholl und Manfred Flore.

Der 2021 erschienenen Tagungsband fasst die Beiträge des „Zukunftsdialog Nachhaltige Mobilität“ zusammen. Der Zukunftsdialog ist eine 2019 ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe, in der die Notwendigkeit einer Verkehrswende aus Klimapolitischer und Arbeitnehmer*innen Perspektiven breit diskutiert wird. In der Lesung werden zentrale Inhalte aus dem Tagungsband vorgestellt. Anschließend wird es ausreichend Zeit für Fragen geben.

Wissenschaft, Klima- und Umweltbewegung sowie Gewerkschaften kommen im Tagungsband zu Wort und verdeutlichen so die Notwendig von Bündnissen mit gesellschaftlicher Durchsetzungskraft. Das Werk ist entstanden in Zusammenarbeit der Kooperationsstellen für Hochschule und Gewerkschaften in Oldenburg und Osnabrück mit Unterstützung der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit.

Für die Veranstaltung ist keine Anmeldung notwendig. Loggen Sie sich einfach mit den Zugangsdaten ein:

https://zoom.us/j/99361493331?pwd=RjhOYjkrOHI1TVlwck4rMnJBczJrZz09

Meeting-ID: 993 6149 3331

Kenncode: 081240

 

 

DGB-Transformationskonferenz: Sozial. Ökologisch. Demokratisch. (digital) Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

DGB-Transformationskonferenz: Sozial. Ökologisch. Demokratisch. (digital)
24.08.2021 - 25.08.2021

Mit der Bundestagswahl steht Deutschland dieses Jahr noch eine wichtige politische Weichenstellung bevor. Auf die neue Bundesregierung wartet dabei viel Arbeit: Die sozial-ökologische Transformation hat oberste Priorität. Doch welche Auswirkungen hat sie auf die Beschäftigungsentwicklung und die unterschiedlichen Branchen? Welche konkreten Initiativen werden in der nächsten Legislaturperiode gebraucht? Wie gestalten wir den Strukturwandel erfolgreich? Und welche Chancen bietet sie für neue Beschäftigung und Wertschöpfung? Diesen Fragen und vielen weiteren wird sich sich die digitale DGB-Transformationskonferenz am 24. und 25. August 2021 widmen.

24. August: Transformations-Charta und Diskussion mit Spitzenkandidat*innen

Am 24. August 2021 wollen wir von 14:00 bis 19:00 Uhr die sozial-ökologische Transformation und ihre Rahmenbedingungen diskutieren. Wir werden unsere Transformations-Charta vorstellen, die klare Anforderungen an die nächste Bundesregierung stellt. Und wir werden mit den Spitzenkandidat*innen aller demokratischer Parteien in die Diskussion kommen. Als Livestream auf www.dgb.de/transformationskonferenz

25. August: Zehn digitale Foren

Am 25. August 2021 werden zwischen 9:00 und 17:00 Uhr insgesamt zehn unterschiedliche digitale Foren stattfinden, die Einzelaspekte der bevorstehenden Transformation adressieren. Dazu gehören unter anderem die Finanzierung der Transformation, eine proaktive Strukturpolitik, der klimaneutrale Umbau der Industrie, die Mobilitäts- und Energiewende ebenso wie die bevorstehende Transformation im Handwerk und die Digitalisierung.

Anmeldung für die digitalen Foren hier: Transformationskonferenz | DGB Veranstaltungen

Das Programm

24. August

14:00 bis 15:30 Uhr: Vorstellung unserer Transformations-Charta

  • DGB-Vorstand Stefan Körzell stellt die Transformations-Charta des DGB vor
  • anschließend Diskussion mit Steffen Kampeter, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), und Kai Niebert, Präsident des Deutschen Naturschutzrings (DNR)

17:30 bis 19:00 Uhr: Diskussion mit den Spitzenkandidat*innen der Parteien zur Bundestagswahl

Welche politischen Antworten brauchen wir für eine sozial-ökologische Transformation?

Diskussion mit

Mit der Bundestagswahl steht Deutschland dieses Jahr noch eine wichtige politische Weichenstellung bevor. Auf die neue Bundesregierung wartet dabei viel Arbeit: Die sozial-ökologische Transformation hat oberste Priorität. Doch welche Auswirkungen hat sie auf die Beschäftigungsentwicklung und die unterschiedlichen Branchen? Welche konkreten Initiativen werden in der nächsten Legislaturperiode gebraucht? Wie gestalten wir den Strukturwandel erfolgreich? Und welche Chancen bietet sie für neue Beschäftigung und Wertschöpfung? Diesen Fragen und vielen weiteren wird sich sich die digitale DGB-Transformationskonferenz am 24. und 25. August 2021 widmen.

24. August: Transformations-Charta und Diskussion mit Spitzenkandidat*innen

Am 24. August 2021 wollen wir von 14:00 bis 19:00 Uhr die sozial-ökologische Transformation und ihre Rahmenbedingungen diskutieren. Wir werden unsere Transformations-Charta vorstellen, die klare Anforderungen an die nächste Bundesregierung stellt. Und wir werden mit den Spitzenkandidat*innen aller demokratischer Parteien in die Diskussion kommen. Als Livestream auf www.dgb.de/transformationskonferenz

25. August: Zehn digitale Foren

Am 25. August 2021 werden zwischen 9:00 und 17:00 Uhr insgesamt zehn unterschiedliche digitale Foren stattfinden, die Einzelaspekte der bevorstehenden Transformation adressieren. Dazu gehören unter anderem die Finanzierung der Transformation, eine proaktive Strukturpolitik, der klimaneutrale Umbau der Industrie, die Mobilitäts- und Energiewende ebenso wie die bevorstehende Transformation im Handwerk und die Digitalisierung.

Anmeldung für die digitalen Foren hier: Transformationskonferenz | DGB Veranstaltungen

Das Programm

24. August

14:00 bis 15:30 Uhr: Vorstellung unserer Transformations-Charta

  • DGB-Vorstand Stefan Körzell stellt die Transformations-Charta des DGB vor
  • anschließend Diskussion mit Steffen Kampeter, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), und Kai Niebert, Präsident des Deutschen Naturschutzrings (DNR)

17:30 bis 19:00 Uhr: Diskussion mit den Spitzenkandidat*innen der Parteien zur Bundestagswahl

Welche politischen Antworten brauchen wir für eine sozial-ökologische Transformation?

Diskussion mit

  • Reiner Hoffmann, DGB-Vorsitzender
  • Armin Laschet (CDU)
  • Olaf Scholz (SPD)
  • Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Christian Lindner (FDP)
  • Janine Wissler (Die Linke)

Beide Programmpunkte als Livestream auf www.dgb.de/transformationskonferenz

 

25. August

Zehn digitale Foren rund um das Thema Transformation:

9:00-10:30 Uhr Finanzierung der Transformation Proaktive Strukturpolitik und Transformation gestalten Beschäftigung sichern durch transformative Arbeitsmarktpolitik
11:00-12:30 Uhr Klimaneutrale Industrie – Ende des Wohlstands oder Wohlstand ohne Ende? Besser statt billiger – Für eine nachhaltige Lebensmittelwirtschaft
13:30-15:00 Uhr Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle Aus- und Weiterbildung in der Transformation
15:30-17:00 Uhr Fehlende Fachkräfte in der energetischen Gebäudesanierung – Herausforderung für Politik und Unternehmen Beschäftigte für die Energiewende: organisiert, qualifiziert, engagiert Stillstand am Ende – für eine sozialverträgliche Mobilitätswende

 

Umfangreiche Details zu den Inhalten und Referentinnen und Referenten der Foren entnehmen Sie bitte der Veranstaltungs-Homepage.

Für die Foren können Sie sich hier anmelden: Transformationskonferenz | DGB Veranstaltungen

 

Termin: 24.08.2021, 14:00 bis 25.08.2021, 17:00

Ort: digitale Konferenz

Veranstalter: Deutscher Gewerkschaftsbund

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Wirtschaft und Menschenrechte – „Lieferkettengesetz meets praktische Umsetzung im Unternehmen"
26.07.2021

Die Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit (NAN) lädt Sie in Kooperation mit dem Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) herzlich zu der Online-Veranstaltung

Wirtschaft und Menschenrechte – „Lieferkettengesetz meets praktische Umsetzung im Unternehmen“

am 26. Juli 2021 von 12.00 bis 13.00 Uhr ein.

 

Programm

12.00           Begrüßung durch VEN/NAN

Impulse

12.15           Steffen Vogel – Germanwatch e.V.
12.30           Luise Sasse – fairafric AG

 

12.45           Fragen, Diskussion

 

Die Einladung finden Sie hier, zur Anmeldung geht’s hier !

 

Für Fragen zu der Veranstaltung oder für den Fall, dass Sie bereits vorab Fragen für die Diskussion einreichen möchten, melden Sie sich bitte bei

 

Lisa Budde
Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit
unter 0511 8505254 oder lb@uvn.digital

Die Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit (NAN) lädt Sie in Kooperation mit dem Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) herzlich zu der Online-Veranstaltung

Wirtschaft und Menschenrechte – „Lieferkettengesetz meets praktische Umsetzung im Unternehmen“

am 26. Juli 2021 von 12.00 bis 13.00 Uhr ein.

 

Programm

12.00           Begrüßung durch VEN/NAN

Impulse

12.15           Steffen Vogel – Germanwatch e.V.
12.30           Luise Sasse – fairafric AG

 

12.45           Fragen, Diskussion

 

Die Einladung finden Sie hier, zur Anmeldung geht’s hier !

 

Für Fragen zu der Veranstaltung oder für den Fall, dass Sie bereits vorab Fragen für die Diskussion einreichen möchten, melden Sie sich bitte bei

 

Lisa Budde
Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit
unter 0511 8505254 oder lb@uvn.digital
Programm für diese Veranstaltung Anmelden
Online-Seminar: Fördermittel zur Energieeffizienz im Gewerbe Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Online-Seminar: Fördermittel zur Energieeffizienz im Gewerbe
30.06.2021

Das Interesse, die betriebliche Energieeffizienz zu verbessern ist groß und vor dem Hintergrund der Energiewende und den Klimaschutzzielen weiter steigend. Daher spielt die Frage hinsichtlich der Finanzierung von energetischen Sanierungsmaßnahmen im Betrieb immer häufiger eine wesentliche Rolle.

Es gibt viele lukrative Fördermittel und Programme zur energetischen Sanierung, für Investitionen in neue Technik und für die Optimierung vorhandener Systeme.
Die Anzahl ist hoch und zugleich oft unübersichtlich. Wer entsprechende Förderungen in Anspruch nehmen möchte steht den vielfältigen Angeboten und Möglichkei-ten durch Bund, Land, Kommune und weiteren Trägern gegenüber“.
Mit dem ca. einstündigen Online-Seminar „Fördermittel zur Energieeffizienz im Gewerbe“ möchten wir einen Überblick zur Förderlandschaft und die damit verbundenen Chancen und Möglichkeiten geben, um Kosten zu reduzieren und die Energiebilanz im Unternehmens zu verbessern. Der Vortragsteil dauert etwa 50 Minuten. Im Anschluss haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit Fragen an die Referenten zu stellen. Folgende Aspekte werden behandelt:

Das Interesse, die betriebliche Energieeffizienz zu verbessern ist groß und vor dem Hintergrund der Energiewende und den Klimaschutzzielen weiter steigend. Daher spielt die Frage hinsichtlich der Finanzierung von energetischen Sanierungsmaßnahmen im Betrieb immer häufiger eine wesentliche Rolle.

Es gibt viele lukrative Fördermittel und Programme zur energetischen Sanierung, für Investitionen in neue Technik und für die Optimierung vorhandener Systeme.
Die Anzahl ist hoch und zugleich oft unübersichtlich. Wer entsprechende Förderungen in Anspruch nehmen möchte steht den vielfältigen Angeboten und Möglichkei-ten durch Bund, Land, Kommune und weiteren Trägern gegenüber“.
Mit dem ca. einstündigen Online-Seminar „Fördermittel zur Energieeffizienz im Gewerbe“ möchten wir einen Überblick zur Förderlandschaft und die damit verbundenen Chancen und Möglichkeiten geben, um Kosten zu reduzieren und die Energiebilanz im Unternehmens zu verbessern. Der Vortragsteil dauert etwa 50 Minuten. Im Anschluss haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit Fragen an die Referenten zu stellen. Folgende Aspekte werden behandelt:

  • Fördermittel und -programme nach Bund, Land, Kommune und weiteren Trägern
  • Methodisches Vorgehen bei der Fördermittelauswahl und -akquise
  • Nützliche Hilfsmittel und Werkzeuge- das geeignete Förderprogramm finden
  • Fallbeispiele aus der Praxis

Das Online-Seminar richtet sich an Unternehmen des Handwerks, der Industrie und aus dem Dienstleistungs-sektor.
Für die Durchführung des Online-Seminars wird die Plattform „GoToWebinar“ genutzt. Zugangsdaten sowie weitere Informationen bekommen Sie nach Anmeldung für das Webinar zugesendet. Da die Teilnehmerzahl für dieses Webinar auf 100 Plätze begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung für die Veranstaltung bis spätestens zum 28.06.2021.

» zur Anmeldung

» zum Programmflyer

Veranstalter: Handwerkskammer Hannover

Veranstaltungsort: online, Go-To-Webinar

 

 

 

Programm für diese Veranstaltung
Geschäftsanbahnungsreise zum Thema „Bauwirtschaft mit Fokus auf nachhaltiges Bauen“, Belgien Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Geschäftsanbahnungsreise zum Thema „Bauwirtschaft mit Fokus auf nachhaltiges Bauen“, Belgien
22.06.2021 - 24.06.2021

Vom 22. bis zum 24. Juni 2021 organisieren die Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer (AHK debelux) und die Handwerkskammern zu Köln und Aachen im Rahmen des Markterschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Geschäftsanbahnungsreise für KMUs nach Belgien zum Thema „nachhaltiges Bauen“. Der belgische Bausektor bietet für Unternehmen, die im Bereich des nachhaltigen Bauens tätig sind, viel Potenzial und erweist sich trotz der Corona-Pandemie als besonders krisenresistent. Mit einem hohen Anspruch auf Nachhaltigkeit und dem großen Bestand an Altbauten in Belgien, eröffnen sie sich zukunftsfähige Märkte für Deutsche Unternehmen. Die Reise besteht aus einer digitalen Fachkonferenz mit regionalen Experten sowie B2B Termine und diversen Standortbesuche. Je nach Lage der Pandemie wird die Veranstaltung komplett digital oder z.T. vor Ort stattfinden.

Anmeldefrist ist der 16. April 2021.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Veranstaltungswebseite der AHK debelux sowie der Broschüre (PDF) und Teilnahmeerklärung (PDF).

Die Bausituation in Belgien

  • Belgiens Gebäudebestand von etwa 4,5 Millionen Gebäuden ist insofern einzigartig, als dass der Bestand an Altbauten sehr hoch ist. Dementsprechend groß ist der Bedarf an Renovierungs- und Modernisierungslösungen, insbesondere im Bereich der Dämmung und Isolierung.
  • Auch seitens der Politik steigen die Anforderungen an die Energieeffizienz von Wohn- und Gewerbegebäuden: ab 2021 sollen alle Neubauten zudem energieneutral (nearly zero energy building) sein.
  • Da die Abfallproduktion im Baugewerbe 1/3 des belgischen Abfalls ausmacht, steigt auch das Interesse an materialbewusstem Bauen und wiederverwendbare Bau-materialien sowie an Lösungen für die Wiederverwendung  bestehender Baustoffe.

Kontakt
AHK debelux / DE International
Axel De Macq
Tel.: + 32 2 204 01 84
E-Mail: demacq@debelux.org
https://debelux.ahk.de

Handwerkskammer zu Köln
Bernd Krey
Tel.: + 49 221 2022 790
Fax: + 49 221 2022 766
E-Mail: krey@hwk-koeln.de

Vom 22. bis zum 24. Juni 2021 organisieren die Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer (AHK debelux) und die Handwerkskammern zu Köln und Aachen im Rahmen des Markterschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Geschäftsanbahnungsreise für KMUs nach Belgien zum Thema „nachhaltiges Bauen“. Der belgische Bausektor bietet für Unternehmen, die im Bereich des nachhaltigen Bauens tätig sind, viel Potenzial und erweist sich trotz der Corona-Pandemie als besonders krisenresistent. Mit einem hohen Anspruch auf Nachhaltigkeit und dem großen Bestand an Altbauten in Belgien, eröffnen sie sich zukunftsfähige Märkte für Deutsche Unternehmen. Die Reise besteht aus einer digitalen Fachkonferenz mit regionalen Experten sowie B2B Termine und diversen Standortbesuche. Je nach Lage der Pandemie wird die Veranstaltung komplett digital oder z.T. vor Ort stattfinden.

Anmeldefrist ist der 16. April 2021.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Veranstaltungswebseite der AHK debelux sowie der Broschüre (PDF) und Teilnahmeerklärung (PDF).

Die Bausituation in Belgien

  • Belgiens Gebäudebestand von etwa 4,5 Millionen Gebäuden ist insofern einzigartig, als dass der Bestand an Altbauten sehr hoch ist. Dementsprechend groß ist der Bedarf an Renovierungs- und Modernisierungslösungen, insbesondere im Bereich der Dämmung und Isolierung.
  • Auch seitens der Politik steigen die Anforderungen an die Energieeffizienz von Wohn- und Gewerbegebäuden: ab 2021 sollen alle Neubauten zudem energieneutral (nearly zero energy building) sein.
  • Da die Abfallproduktion im Baugewerbe 1/3 des belgischen Abfalls ausmacht, steigt auch das Interesse an materialbewusstem Bauen und wiederverwendbare Bau-materialien sowie an Lösungen für die Wiederverwendung  bestehender Baustoffe.

Kontakt
AHK debelux / DE International
Axel De Macq
Tel.: + 32 2 204 01 84
E-Mail: demacq@debelux.org
https://debelux.ahk.de

Handwerkskammer zu Köln
Bernd Krey
Tel.: + 49 221 2022 790
Fax: + 49 221 2022 766
E-Mail: krey@hwk-koeln.de

Online-Seminarreihe: Horizon Europe Kampagne 2021 Niedersachsen Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Übergreifend Online-Seminarreihe: Horizon Europe Kampagne 2021 Niedersachsen
09.06.2021 - 13.07.2021

Das neue EU-Rahmenprogramm „Horizon Europe“ bietet nie dagewesene finanzielle Fördermöglichkeiten für Forschungs- und Innovationsvorhaben. Insgesamt stellt die EU für die Programmlaufzeit von 2021 bis 2027 ein Budget von bis zu 95,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Niedersachsen können sowohl mit Kooperationsprojekten als auch mit Einzelvorhaben von den finanziellen Anreizen profitieren – wie genau wird ihnen im Rahmen der Online-Seminare gezeigt.

Welche Innovationsprojekte sind für „Horizon Europe“ geeignet? Wie funktioniert die Antragstellung in den einzelnen Programmen? An wen kann ich mich wenden, wenn ich Unterstützung brauche? Diese und viele weitere Fragen wollen wir im Rahmen unserer Seminarreihe zur „Horizon Europe Kampagne 2021 in Niedersachsen“ beantworten.

Ab Juni 2021 bietet das Innovationszentrum Niedersachsen Ihnen Online-Seminaren zu den einzelnen Schwerpunkten von „Horizon Europe“ jeweils ein Einführungsseminar mit einem theoretischen Überblick über die Fördermöglichkeiten und ein Fortgeschrittenen-Seminar mit vertiefenden Informationen und konkreten Best-Practice-Beispielen von erfolgreichen Horizon-Projekten.

Die Termine:

Das neue EU-Rahmenprogramm „Horizon Europe“ bietet nie dagewesene finanzielle Fördermöglichkeiten für Forschungs- und Innovationsvorhaben. Insgesamt stellt die EU für die Programmlaufzeit von 2021 bis 2027 ein Budget von bis zu 95,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Niedersachsen können sowohl mit Kooperationsprojekten als auch mit Einzelvorhaben von den finanziellen Anreizen profitieren – wie genau wird ihnen im Rahmen der Online-Seminare gezeigt.

Welche Innovationsprojekte sind für „Horizon Europe“ geeignet? Wie funktioniert die Antragstellung in den einzelnen Programmen? An wen kann ich mich wenden, wenn ich Unterstützung brauche? Diese und viele weitere Fragen wollen wir im Rahmen unserer Seminarreihe zur „Horizon Europe Kampagne 2021 in Niedersachsen“ beantworten.

Ab Juni 2021 bietet das Innovationszentrum Niedersachsen Ihnen Online-Seminaren zu den einzelnen Schwerpunkten von „Horizon Europe“ jeweils ein Einführungsseminar mit einem theoretischen Überblick über die Fördermöglichkeiten und ein Fortgeschrittenen-Seminar mit vertiefenden Informationen und konkreten Best-Practice-Beispielen von erfolgreichen Horizon-Projekten.

Die Termine:

03.06.2021 Auftaktveranstaltung – Dieses Event hat bereits stattgefunden.

Für Multiplikator*innen und Berater*innen

Für Unternehmer*innen

Für Vertreter*innen von Hochschulen und Forschungseinrichtungen

AGFK-(Online)-Veranstaltung "Mit Fahrradfreundlichkeit punkten:  Gut aufgestellt als Arbeitgeber" Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät AGFK-(Online)-Veranstaltung "Mit Fahrradfreundlichkeit punkten: Gut aufgestellt als Arbeitgeber"
26.05.2021

Fahrradfreundliche Unternehmen sind attraktive Arbeitgeber, denn sie positionieren sich als modern, zukunftsorientiert und nachhaltig. Eine innerbetriebliche Fahrradkultur kann sowohl die Mitarbeitendenbindung und -Motivation als auch die Produktivität und das Teamgefühl fördern. Deshalb interessieren sich immer mehr Betriebe für dieses Thema.

Wie fahrradfreundlich sind Sie als Arbeitgeber? Und welche Vorteile birgt das Ganze sowohl für Sie selbst als auch für die Beschäftigten? Welche Möglichkeiten der Zertifizierung gibt es?

Um diese Themen genauer zu beleuchten, laden wir Sie herzlich ein an der AGFK-(Online-)Veranstaltung „Mit Fahrradfreundlichkeit punkten: Gut aufgestellt als Arbeitgeber“ am Mittwoch, 26. Mai 2021 von 10.00 Uhr bis 11.15 Uhr teilzunehmen. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Arbeitgeber aus der Privatwirtschaft als auch an kommunale Verwaltungen oder Betriebe.

Im Rahmen der Veranstaltung werden zwei anerkannte Zertifizierungen zur Fahrradfreundlichkeit vorgestellt.  Dieter Brübach (B.A.U.M e.V.) wird die B.A.U.M.-Zertifizierung „FAHRRAD-fit Betrieb“ präsentieren und Sara Tsudome (ADFC) wird mehr über das EU-weite Siegel „Zertifizierter Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ erzählen.

Ergänzt werden diese Vorträge durch Erfahrungsberichte aus erster Hand. Anschließend wird es die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen und in einen direkten Austausch zu kommen.

Weitere Informationen und die Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte der Veranstaltungswebsite. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Fahrradfreundliche Unternehmen sind attraktive Arbeitgeber, denn sie positionieren sich als modern, zukunftsorientiert und nachhaltig. Eine innerbetriebliche Fahrradkultur kann sowohl die Mitarbeitendenbindung und -Motivation als auch die Produktivität und das Teamgefühl fördern. Deshalb interessieren sich immer mehr Betriebe für dieses Thema.

Wie fahrradfreundlich sind Sie als Arbeitgeber? Und welche Vorteile birgt das Ganze sowohl für Sie selbst als auch für die Beschäftigten? Welche Möglichkeiten der Zertifizierung gibt es?

Um diese Themen genauer zu beleuchten, laden wir Sie herzlich ein an der AGFK-(Online-)Veranstaltung „Mit Fahrradfreundlichkeit punkten: Gut aufgestellt als Arbeitgeber“ am Mittwoch, 26. Mai 2021 von 10.00 Uhr bis 11.15 Uhr teilzunehmen. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Arbeitgeber aus der Privatwirtschaft als auch an kommunale Verwaltungen oder Betriebe.

Im Rahmen der Veranstaltung werden zwei anerkannte Zertifizierungen zur Fahrradfreundlichkeit vorgestellt.  Dieter Brübach (B.A.U.M e.V.) wird die B.A.U.M.-Zertifizierung „FAHRRAD-fit Betrieb“ präsentieren und Sara Tsudome (ADFC) wird mehr über das EU-weite Siegel „Zertifizierter Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ erzählen.

Ergänzt werden diese Vorträge durch Erfahrungsberichte aus erster Hand. Anschließend wird es die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen und in einen direkten Austausch zu kommen.

Weitere Informationen und die Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte der Veranstaltungswebsite. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmelden
Web-Seminar zum Thema "Betriebliches Mobilitätsmanagement für KMU" Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät Web-Seminar zum Thema "Betriebliches Mobilitätsmanagement für KMU"
25.05.2021

Die betriebliche Mobilität ist so individuell wie die Unternehmen selbst. Ebenso vielfältig sind die Vorteile, die sich aus dem Betrieblichen Mobilitätsmanagement für Ihr KMU ergeben können. Sie reichen von einer Verbesserung Ihrer Erreichbarkeit sowie Ihrer Umweltbilanz, bis zu einer Erhöhung der Motivation und Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden.

Durch ganz unterschiedliche Maßnahmen, wie beispielsweise die Einführung von Elektromobilität, das Schaffen eines Dienstradleasing-Angebotes, das Planen von Mitmach-Aktionen oder die Bereitstellung von individuellen Informationen zu den bereits verfügbaren Mobilitätsangeboten können die oben genannten Nutzen realisiert werden.

In dem Web-Seminar zum Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement für KMU“ am 25. Mai 2021 erwartet Sie in dem Zeitraum von 14:00 bis 15:30 Uhr ein praxisorientiertes Programm für die betriebliche Mobilität kleiner und mittlerer Unternehmen. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen.

Warum dieses Web-Seminar für KMU?

Über 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind KMU. Sie stellen mehr als die Hälfte aller Arbeitsplätze und erwirtschaften dabei mehr als jeden zweiten Euro. Ihr Potential durch neue, intelligente und nachhaltige Maßnahmen im Bereich des Betrieblichen Mobilitätsmanagements CO2-Emissionen einzusparen und dabei einen maßgeblichen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele und zur Verkehrswende in Deutschland beizutragen, ist jedoch noch lange nicht ausgeschöpft.

In diesem Web-Seminar werden Ihnen das Vorgehen und der Nutzen einer Erstberatung im Betrieblichen Mobilitätsmanagement vorgestellt. Sie erfahren weiterhin anhand von Best-Practice-Beispielen, wie Sie Ihre Unternehmensattraktivität steigern und Kosten reduzieren können. Es wird Ihnen im Rahmen der Veranstaltung weiterhin dargestellt, wie Sie sich Ihre Erstberatung durch die BAFA gezielt fördern lassen können.

Agenda

Web-Seminar zum Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement für KMU“

  • Begrüßung – Knut Petersen
  • Einführung in das Betriebliche Mobilitätsmanagement und Vorstellung der BAFA Förderung – Knut Petersen
  • Vorstellung von Best-Practice Beispielen
    • Mobilitäts-Abc – Stephanie Pahmeyer
  • Ausblick für die Unternehmen und Ablauf einer beispielhaften Erstberatung – Knut Petersen
  • Frage- und Diskussionsrunde

Weitere Informationen und die Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte der Veranstaltungswebsite oder dem One Pager (PDF).

Die betriebliche Mobilität ist so individuell wie die Unternehmen selbst. Ebenso vielfältig sind die Vorteile, die sich aus dem Betrieblichen Mobilitätsmanagement für Ihr KMU ergeben können. Sie reichen von einer Verbesserung Ihrer Erreichbarkeit sowie Ihrer Umweltbilanz, bis zu einer Erhöhung der Motivation und Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden.

Durch ganz unterschiedliche Maßnahmen, wie beispielsweise die Einführung von Elektromobilität, das Schaffen eines Dienstradleasing-Angebotes, das Planen von Mitmach-Aktionen oder die Bereitstellung von individuellen Informationen zu den bereits verfügbaren Mobilitätsangeboten können die oben genannten Nutzen realisiert werden.

In dem Web-Seminar zum Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement für KMU“ am 25. Mai 2021 erwartet Sie in dem Zeitraum von 14:00 bis 15:30 Uhr ein praxisorientiertes Programm für die betriebliche Mobilität kleiner und mittlerer Unternehmen. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen.

Warum dieses Web-Seminar für KMU?

Über 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind KMU. Sie stellen mehr als die Hälfte aller Arbeitsplätze und erwirtschaften dabei mehr als jeden zweiten Euro. Ihr Potential durch neue, intelligente und nachhaltige Maßnahmen im Bereich des Betrieblichen Mobilitätsmanagements CO2-Emissionen einzusparen und dabei einen maßgeblichen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele und zur Verkehrswende in Deutschland beizutragen, ist jedoch noch lange nicht ausgeschöpft.

In diesem Web-Seminar werden Ihnen das Vorgehen und der Nutzen einer Erstberatung im Betrieblichen Mobilitätsmanagement vorgestellt. Sie erfahren weiterhin anhand von Best-Practice-Beispielen, wie Sie Ihre Unternehmensattraktivität steigern und Kosten reduzieren können. Es wird Ihnen im Rahmen der Veranstaltung weiterhin dargestellt, wie Sie sich Ihre Erstberatung durch die BAFA gezielt fördern lassen können.

Agenda

Web-Seminar zum Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement für KMU“

  • Begrüßung – Knut Petersen
  • Einführung in das Betriebliche Mobilitätsmanagement und Vorstellung der BAFA Förderung – Knut Petersen
  • Vorstellung von Best-Practice Beispielen
    • Mobilitäts-Abc – Stephanie Pahmeyer
  • Ausblick für die Unternehmen und Ablauf einer beispielhaften Erstberatung – Knut Petersen
  • Frage- und Diskussionsrunde

Weitere Informationen und die Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte der Veranstaltungswebsite oder dem One Pager (PDF).

Anmelden
IHK-Qualifizierung: Betriebliche/r Mobilitätsmanager/in Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät IHK-Qualifizierung: Betriebliche/r Mobilitätsmanager/in
21.04.2021 - 07.05.2021

Eine nachhaltige Gestaltung der betrieblichen Mobilität hat für Betriebe viele Vorteile. Die Fuhrparkkosten sind zu hoch? Dienstreisen nehmen zu viel Zeit ein oder verschlechtern die CO2-Bilanz des Betriebs? Knapper Parkraum und Anfahrten der Mitarbeiter sorgen für Stress? Die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel wirft viele Fragen auf?

Mit dem Zertifikatslehrgang der IHK zum/zur Betriebliche/n Mobilitätsmanager/in können sich Mitarbeiter praxisnah qualifizieren und zur systematischen Verbesserung der unternehmenseigenen Mobilität beitragen.

Im Rahmen dieses Lehrgangs erwerben die Teilnehmer praxisorientiert die Kompetenz, für ihr Unternehmen Mobilitätskonzepte zu entwickeln und nachhaltig umzusetzen. Der Lehrgang schließt mit einer Praxisarbeit ab, im Rahmen derer die Teilnehmer erste Lösungsansätze ganz konkret für ihr Unternehmen entwerfen. Der Lehrgang ist inhaltlich bundeseinheitlich und branchenübergreifend konzipiert.

Termine des Lehrgangs:

Teil 1: 21. – 23.04.2021

Teil 2: 05. – 07.05. 2021

jeweils von 9.00 – 17.00 Uhr, 60 Unterrichtsstunden

Abschlusspräsentation: 17. oder 18.06.2021

» zum Programmflyer

» alle Informationen zum Lehrgang

» zur Anmeldung

Der Lehrgang wird als Bildungsurlaub anerkannt.

Teilnahmegebühr: 1.390,00 €

Eine nachhaltige Gestaltung der betrieblichen Mobilität hat für Betriebe viele Vorteile. Die Fuhrparkkosten sind zu hoch? Dienstreisen nehmen zu viel Zeit ein oder verschlechtern die CO2-Bilanz des Betriebs? Knapper Parkraum und Anfahrten der Mitarbeiter sorgen für Stress? Die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel wirft viele Fragen auf?

Mit dem Zertifikatslehrgang der IHK zum/zur Betriebliche/n Mobilitätsmanager/in können sich Mitarbeiter praxisnah qualifizieren und zur systematischen Verbesserung der unternehmenseigenen Mobilität beitragen.

Im Rahmen dieses Lehrgangs erwerben die Teilnehmer praxisorientiert die Kompetenz, für ihr Unternehmen Mobilitätskonzepte zu entwickeln und nachhaltig umzusetzen. Der Lehrgang schließt mit einer Praxisarbeit ab, im Rahmen derer die Teilnehmer erste Lösungsansätze ganz konkret für ihr Unternehmen entwerfen. Der Lehrgang ist inhaltlich bundeseinheitlich und branchenübergreifend konzipiert.

Termine des Lehrgangs:

Teil 1: 21. – 23.04.2021

Teil 2: 05. – 07.05. 2021

jeweils von 9.00 – 17.00 Uhr, 60 Unterrichtsstunden

Abschlusspräsentation: 17. oder 18.06.2021

» zum Programmflyer

» alle Informationen zum Lehrgang

» zur Anmeldung

Der Lehrgang wird als Bildungsurlaub anerkannt.

Teilnahmegebühr: 1.390,00 €

Online NBank Beratungssprechtag Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Online NBank Beratungssprechtag
14.04.2021 - 15.04.2021

Auf dem Online NBank-Beratungssprechtag am 14. und 15.04.2021 parallel zur HANNOVER MESSE haben Sie die Gelegenheit, sich über Beratungsangebote und Förderprogramme in Niedersachsen zu informieren. In diesem Jahr liegt der Fokus des Sprechtags auf den Themen allgemeine Förder- und Finanzierungsberatung, Innovationsförderung und –finanzierung, Digitalisierung und Energie- und Ressourceneffizienz.

Der Beratungssprechtag findet in Kooperation mit Netzwerkpartnern der NBank wie der Digitalagentur Niedersachsen, der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit statt. Die Gespräche dauern ca. 30 Minuten und werden durch Beratungstandems der NBank und der beteiligten Partner durchgeführt, um Ihnen durch die Bündelung der Expertise einen besonderen Mehrwert zu bieten. Natürlich können Sie sich gerne zu mehreren Themen beraten lassen. Bitte planen Sie dann entsprechend mehr Zeit ein.

Eine Anmeldung ist bis 7.April 2021 erforderlich. Den Anmeldebogen finden Sie hier. Wir würden uns freuen, Sie am 14. und 15. April online begrüßen zu können. Wenn sie gerne teilnehmen möchten, senden Sie den ausgefüllten Anmeldebogen per E-Mail an innovation@nbank.de zurück.

Veranstaltungszeitraum: 14.- 15.04.2021, jeweils von 12.30 – 16.45 Uhr

Veranstaltungsort: online

Veranstalter: NBank in Kooperation mit der Digitalagentur Niedersachsen, der Klimaschutz- und ENergieagentur Niedersachsen und der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Auf dem Online NBank-Beratungssprechtag am 14. und 15.04.2021 parallel zur HANNOVER MESSE haben Sie die Gelegenheit, sich über Beratungsangebote und Förderprogramme in Niedersachsen zu informieren. In diesem Jahr liegt der Fokus des Sprechtags auf den Themen allgemeine Förder- und Finanzierungsberatung, Innovationsförderung und –finanzierung, Digitalisierung und Energie- und Ressourceneffizienz.

Der Beratungssprechtag findet in Kooperation mit Netzwerkpartnern der NBank wie der Digitalagentur Niedersachsen, der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit statt. Die Gespräche dauern ca. 30 Minuten und werden durch Beratungstandems der NBank und der beteiligten Partner durchgeführt, um Ihnen durch die Bündelung der Expertise einen besonderen Mehrwert zu bieten. Natürlich können Sie sich gerne zu mehreren Themen beraten lassen. Bitte planen Sie dann entsprechend mehr Zeit ein.

Eine Anmeldung ist bis 7.April 2021 erforderlich. Den Anmeldebogen finden Sie hier. Wir würden uns freuen, Sie am 14. und 15. April online begrüßen zu können. Wenn sie gerne teilnehmen möchten, senden Sie den ausgefüllten Anmeldebogen per E-Mail an innovation@nbank.de zurück.

Veranstaltungszeitraum: 14.- 15.04.2021, jeweils von 12.30 – 16.45 Uhr

Veranstaltungsort: online

Veranstalter: NBank in Kooperation mit der Digitalagentur Niedersachsen, der Klimaschutz- und ENergieagentur Niedersachsen und der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Energieeffiziente Beleuchtung im Betrieb - Online Seminar Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Energieeffiziente Beleuchtung im Betrieb - Online Seminar
25.03.2021

In vielen Betrieben verursacht die Beleuchtung einen erheblichen Anteil des Stromverbrauchs. Daher lohnt es sich, ein Augenmerk darauf zu richten. Vor allem ein Umstieg auf die LED-Technik bietet gute Möglich-keiten, Energie und damit Kosten zu sparen.
Gleichzeitig lässt sich die Beleuchtungsqualität an den einzelnen Arbeitsplätzen durch einen gezielten Austausch von Leuchten und Leuchtmitteln deutlich verbessern. Die Arbeit ist weniger ermüdend, die Leistungsfähigkeit und die Zufriedenheit der Mitar-beiterinnen und Mitarbeiter nimmt zu.
Das einstündige Online-Seminar „Energieeffiziente Beleuchtung im Betrieb“ gibt einen Überblick über die grundlegenden Begriffe der Lichttechnik und zeigt Praxisbeispiele für gelungene Umstellungen der Beleuch-tung. Der Vortragsteil dauert etwa 45 Minuten. Im Anschluss haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, Fragen an den Referenten zu stellen. Folgende Aspekte werden behandelt:

  • Lumen, Lux und Co. – welche grundlegenden Begriffe sollte ich kennen?
  • Woraus bestehen Beleuchtungssysteme?
  • Welche Anforderungen müssen die verschiedenen Beleuchtungssysteme erfüllen?
  • Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit –worauf kommt es an?
  • Zahlreiche Beispiele aus der Praxis mit konkreten Angaben zu den erzielten Einsparungen.

Das Online-Seminar richtet sich an alle Betriebe mit eigenen Räumlichkeiten – egal ob Büro, Ladengeschäft, Werkstatt, Produktion oder Lager. Für die Durchführung des Online-Seminars wird die Plattform „Webex“ genutzt. Zugangsdaten sowie weitere Informationen bekommen Sie nach Anmeldung per E-Mail zugesendet. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Es wird um Anmeldung für die Veranstaltung bis spätestens 18. März 2021 gebeten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Veranstalter: Handwerkskammer Münster, Umweltzentru

Referent: Dipl.-Ing. Claus Bühnen, EnergieAgentur.NRW Seniorberater Energieanwendung, Klimaschutz in Industrie und Gewerbe

Ort: online

Zeitraum: 25.03.2021 von 16:30 – 17.30 Uhr

» Zur Anmeldung

» Zum Veranstaltungsflyer

In vielen Betrieben verursacht die Beleuchtung einen erheblichen Anteil des Stromverbrauchs. Daher lohnt es sich, ein Augenmerk darauf zu richten. Vor allem ein Umstieg auf die LED-Technik bietet gute Möglich-keiten, Energie und damit Kosten zu sparen.
Gleichzeitig lässt sich die Beleuchtungsqualität an den einzelnen Arbeitsplätzen durch einen gezielten Austausch von Leuchten und Leuchtmitteln deutlich verbessern. Die Arbeit ist weniger ermüdend, die Leistungsfähigkeit und die Zufriedenheit der Mitar-beiterinnen und Mitarbeiter nimmt zu.
Das einstündige Online-Seminar „Energieeffiziente Beleuchtung im Betrieb“ gibt einen Überblick über die grundlegenden Begriffe der Lichttechnik und zeigt Praxisbeispiele für gelungene Umstellungen der Beleuch-tung. Der Vortragsteil dauert etwa 45 Minuten. Im Anschluss haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, Fragen an den Referenten zu stellen. Folgende Aspekte werden behandelt:

  • Lumen, Lux und Co. – welche grundlegenden Begriffe sollte ich kennen?
  • Woraus bestehen Beleuchtungssysteme?
  • Welche Anforderungen müssen die verschiedenen Beleuchtungssysteme erfüllen?
  • Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit –worauf kommt es an?
  • Zahlreiche Beispiele aus der Praxis mit konkreten Angaben zu den erzielten Einsparungen.

Das Online-Seminar richtet sich an alle Betriebe mit eigenen Räumlichkeiten – egal ob Büro, Ladengeschäft, Werkstatt, Produktion oder Lager. Für die Durchführung des Online-Seminars wird die Plattform „Webex“ genutzt. Zugangsdaten sowie weitere Informationen bekommen Sie nach Anmeldung per E-Mail zugesendet. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Es wird um Anmeldung für die Veranstaltung bis spätestens 18. März 2021 gebeten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Veranstalter: Handwerkskammer Münster, Umweltzentru

Referent: Dipl.-Ing. Claus Bühnen, EnergieAgentur.NRW Seniorberater Energieanwendung, Klimaschutz in Industrie und Gewerbe

Ort: online

Zeitraum: 25.03.2021 von 16:30 – 17.30 Uhr

» Zur Anmeldung

» Zum Veranstaltungsflyer

Programm für diese Veranstaltung
Webseminar: Klimaaktive Verpackungslösungen für Industrie und Gewerbe Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Webseminar: Klimaaktive Verpackungslösungen für Industrie und Gewerbe
02.03.2021

Verpackungen stellen Industrie und Gewerbe auf dem Weg zur Klimaneutralität vor große Herausforderungen: Sie verursachen in der Herstellung und Verwertung Treibhausgasemissionen, sind jedoch ein unverzichtbarer Schutz von Vorprodukten während der Lagerung und bei der Auslieferung.
Unternehmen sind gefragt, individuelle und sog. „klimaaktive“ Verpackungslösungen zu identifizieren und umzusetzen, um von den verschärften politischen Anforderungen für den Umgang mit Verpackungen unabhängig zu sein oder auf Nachhaltigkeitsanforderungen ihrer Kunden eingehen zu können.

Verpackungen stellen Industrie und Gewerbe auf dem Weg zur Klimaneutralität vor große Herausforderungen: Sie verursachen in der Herstellung und Verwertung Treibhausgasemissionen, sind jedoch ein unverzichtbarer Schutz von Vorprodukten während der Lagerung und bei der Auslieferung.
Unternehmen sind gefragt, individuelle und sog. „klimaaktive“ Verpackungslösungen zu identifizieren und umzusetzen, um von den verschärften politischen Anforderungen für den Umgang mit Verpackungen unabhängig zu sein oder auf Nachhaltigkeitsanforderungen ihrer Kunden eingehen zu können.

In dem Webseminar soll aufgeziegt werden, welche Pflichten sich aus der erweiterten Produktverantwortung für Unternehmen ergeben, welche Recycling- und Verwertungsquoten zu erfüllen sind und wie sich die Systembeteiligungspflicht auswirkt.
In einem Ausblick wird auf die aktuelle politische Entwicklungen auf europäischer und nationaler Ebene eingegangen.
Sie sollen  Strategien an die Hand gegeben bekommen, um die Verringerung, den Ersatz oder den Verzicht auf Verpackungen umzusetzen.
Anhand der „Zero Waste Strategie“ der HAWE Hydraulik SE wird aufgeziegt werden, wie die praktische Umsetzung und Weiterentwicklung eines betrieblichen Verpackungs-managements gelingen kann. Zudem wird Ihnen vorgestellt, wie die Porsche AG am Standort Zuffenhausen ihre „Zero Plastics Strategie“ realisiert.

Den Ablauf der Veranstaltung können Sie hier im Flyer einsehen.

Veranstaltungstermin: 02.03.2021, 10:00 bis 12:15 Uhr
Veranstaltungsort: online, die Zugangsdaten erhlaten Sie ca. eine Woche vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail.
Anmeldung: Sie können sich hier online bis zum 23. Februar 2021 zur Veranstaltung anmelden.
Kosten: jeweils netto zzgl. der aktuell gültigen USt. 350,00 € pro Person für Nichtmitglieder, 250,00 € pro Person für Mitglieder von INW, UVN, 150,00 € pro Person für co2ncept plus-Mitglieder (für Stornierungen die früher als 14 tage vor Verannsatletungsbeginn eingehen behält sich die co2ncept plus eine Bearbeitungsgebühr von 50,00 € zzgl. USt. vor.)

Einladung zur virtuellen RENN.nord Jahreskonferenz 2021 mit dem Titel „Unternehmen. Wandeln. Werte“ Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Übergreifend Einladung zur virtuellen RENN.nord Jahreskonferenz 2021 mit dem Titel „Unternehmen. Wandeln. Werte“
25.02.2021

Von globalen Lieferketten über Nachhaltigkeit im Handwerk bis zur Digitalisierung der Kreislaufwirtschaft, zu diesem Themenspektrum sollen sich auf der RENN.nord Jahreskonferenz 2021,  Unternehmen, NGOs und Institutionen zum Ideenaustausch im virtuellen Raum treffen. Das Motto der dritten Jahreskonferenz von RENN.nord, dem Netzwerk für Nachhaltigkeit in den norddeutschen Bundesländern, lautet dieses Mal „Unternehmen. Wandeln. Werte“.

Von globalen Lieferketten über Nachhaltigkeit im Handwerk bis zur Digitalisierung der Kreislaufwirtschaft, zu diesem Themenspektrum sollen sich auf der RENN.nord Jahreskonferenz 2021,  Unternehmen, NGOs und Institutionen zum Ideenaustausch im virtuellen Raum treffen. Das Motto der dritten Jahreskonferenz von RENN.nord, dem Netzwerk für Nachhaltigkeit in den norddeutschen Bundesländern, lautet dieses Mal „Unternehmen. Wandeln. Werte“.

Inhaltlich steht bei der diesjährigen Veranstaltung zukunftsweisendes Wirtschaften im Vordergrund: Wie sehen die Auswirkungen einer globalisierten Wirtschaft auf Norddeutschland aus oder wie lassen sich globale Lieferketten krisenfest gestalten? Wie erhalten wir Werte, reparieren und sparen Ressourcen im Handwerk? Welchen Beitrag können Unternehmen zu einem umfassenden Wertewandel leisten und welche Rahmenbedingungen braucht es?

Es erwarten Sie: Vorträge, Networking und Workshops, die Antworten auf die Frage geben, wie Unternehmen einen Beitrag für nachhaltiges Wirtschaften im Sinne der 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals – SDGs) leisten können. „Die 2015 im Rahmen der Agenda 2030 von der UN beschlossenen Nachhaltigkeitsziele bieten vielfältige Anknüpfungspunkte, um bereits bestehende Betriebsprozesse und -abläufe in einer sozial und ökologisch verträglichen Weise weiterzuentwickeln. Wie das gelingen kann, zeigen wir auf der Konferenz anhand vieler Beispiele und Ideen aus der Praxis“, sagt Désirée Diering von RENN.nord-Bremen, die die Veranstaltung gemeinsam mit Martin Schulze, Leiter der Geschäftsstelle Umwelt Unternehmen, moderiert.

Von exklusiven Einblicken und nachhaltigen Pitches

Neben einem spannenden Rahmenprogramm mit verschiedenen Inputs, der „Höhle der Nachhaltigkeit“, bei der Firmen und Initiativen in einem kurzen Pitch ihre nachhaltigen Produkte und Ideen präsentieren können, sowie einer interaktiven Diskussion bilden die sechs Workshops das Herzstück der Veranstaltung. Im Workshop „Handwerk & Nachhaltigkeit“ verspricht eine Live-Schaltung in die Hamburger Werkstatt von Christin Dahlmann von HEADWIG Bags & Interior exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Taschendesignerin, die sich bereits intensiv mit Upcycling und nachhaltigen Materialien auseinandersetzt. Im Workshop „Digitalisierung am Beispiel der Kreislaufwirtschaft“ werden digitale Potenziale von Effizienzgewinnen bei der Nutzung von Ressourcen und Energie aufgezeigt, moderiert von Ulf Jacob von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Weil für mehr Nachhaltigkeit im Betrieb alle an einem Strang ziehen müssen, spielt nicht zuletzt die Begeisterung von Mitarbeitenden eine entscheidende Rolle. Wie das in ihrem Betrieb gelingt, berichtet u. a. Karin Lang von der Sonnentracht GmbH.

Veranstaltungstermin: 25.02.2021 13 bis 17 Uhr
Anmeldung: Sie können sich  hier online zur kostenlosen Konferenz anmelden.

 

Transformierende oder konservierende Strategie? Gewerk­schaften in der Nachhaltigkeits­revolution - eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Zukunfts­dialog Nachhaltige Mobilität" Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät Transformierende oder konservierende Strategie? Gewerk­schaften in der Nachhaltigkeits­revolution - eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Zukunfts­dialog Nachhaltige Mobilität"
22.02.2021

Der Umbau der Industriegesellschaft in eine CO2-neutrale Wirtschaft- und Lebensweise wird zu großen Umbrüchen und Verwerfungen führen, bei denen gerade Gewerkschaften stark unter Druck geraten. Klaus Dörre spricht von einer „ökonomisch-ökologischen Zangenkrise“, in der sich Gewerkschaften befinden: auf der einen Seite zwingt der Klimawandel zu einer CO2-neutralen Wirtschaftsweise mit völlig neuen Produkten und Konzepten, auf der anderen Seite funktioniert die bisherige Strategie der Umverteilung dann nicht mehr, weil bislang die Umverteilungsmasse aus dem Mehrprodukt durch ein fossil basiertes Wirtschaftswachstum gespeist wurde, welches ökologisch nicht mehr tragfähig ist.

Der Umbau der Industriegesellschaft in eine CO2-neutrale Wirtschaft- und Lebensweise wird zu großen Umbrüchen und Verwerfungen führen, bei denen gerade Gewerkschaften stark unter Druck geraten. Klaus Dörre spricht von einer „ökonomisch-ökologischen Zangenkrise“, in der sich Gewerkschaften befinden: auf der einen Seite zwingt der Klimawandel zu einer CO2-neutralen Wirtschaftsweise mit völlig neuen Produkten und Konzepten, auf der anderen Seite funktioniert die bisherige Strategie der Umverteilung dann nicht mehr, weil bislang die Umverteilungsmasse aus dem Mehrprodukt durch ein fossil basiertes Wirtschaftswachstum gespeist wurde, welches ökologisch nicht mehr tragfähig ist.

Der Druck in den Belegschaften, reine Beschäftigungssicherung zu betreiben, ist enorm. Damit geraten aber Gewerkschaften in die Gefahr, nur Bestandswahrung zu betreiben und ökologische Regulierungen zu bekämpfen. Wie können Gewerkschaften und Betriebsräte dagegen zu „transformierenden“ Akteuren werden, die ökologische Ziele mit sozialen Zielen vereinbaren?

Referent/in der Veranstaltung: Prof. Dr. Klaus Dörre (Universität Jena)

Veranstaltungsdatum: 22. Februar 2021 ab 17 Uhr

Veranstaltungsort: online via BigBlueButton. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier. Auf der Internetseite können sie zudem auch etwa eine Woche vor Beginn der Diskussion Input in Form eines Folienvortrags abrufen. Alle Angemeldeten erhalten den Zugangslink rechtzeitig vorher zugeschickt.

Anmeldung zur Veranstaltung: bis zum 18.02.2021 über das Online-Anmeldeformular hier. 

Nachhaltige Finanzwirtschaft - Erfolgsfaktor für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen & Verbänden Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Nachhaltige Finanzwirtschaft - Erfolgsfaktor für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen & Verbänden
17.02.2021

Die Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit lädt in Kooperation mit der Bethmann Bank AG und den Unternehmerverbänden Niedersachsen e.V. zur digitalen Veranstaltung ein.

Lassen Sie uns gemeinsam über das Thema Nachhaltige Finanzwirtschaft diskutieren:

Welche Chancen bietet „Sustainable Finance“ für Unternehmen und Verbände?
Muss ich mich jenseits der Regulatorik überhaupt damit auseinandersetzen?
Können nachhaltige Finanzprodukte ein Schritt in Richtung zukunftssicheres Unternehmen sein?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit Ihnen und unseren Gästen am 17. Februar 2021 um 16 Uhr.
Seien Sie live via Stream dabei und stellen Sie Ihre Fragen im Chat. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Den Stream können Sie hier abrufen.

Programm

Die Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit lädt in Kooperation mit der Bethmann Bank AG und den Unternehmerverbänden Niedersachsen e.V. zur digitalen Veranstaltung ein.

Lassen Sie uns gemeinsam über das Thema Nachhaltige Finanzwirtschaft diskutieren:

Welche Chancen bietet „Sustainable Finance“ für Unternehmen und Verbände?
Muss ich mich jenseits der Regulatorik überhaupt damit auseinandersetzen?
Können nachhaltige Finanzprodukte ein Schritt in Richtung zukunftssicheres Unternehmen sein?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit Ihnen und unseren Gästen am 17. Februar 2021 um 16 Uhr.
Seien Sie live via Stream dabei und stellen Sie Ihre Fragen im Chat. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Den Stream können Sie hier abrufen.

Programm

Begrüßung
Dr. Volker Müller – UVN/ Geschäftsführer

Grußwort
Burkhard Balz – Deutsche Bundesbank/ Mitglied des Vorstandes

Impuls
Prof. Dr. Patrick Velte – Leuphana Universität Lüneburg/ Professur für Accounting, Auditing & Corporate Governance

Diskussion
Katrin Voigt – Bethmann Bank AG/ Stellvertretende Direktorin
Michael Kiesewetter – NBank/ Vorstandsvorsitzender
Prof. Dr. Patrick Velte – Leuphana Universität Lüneburg

 

Haben Sie eine Frage zu der Veranstaltung? Möchten Sie gerne schon vorab eine Frage an die Referentin und die Referenten einreichen?
Kein Problem! Melden Sie sich gerne bei:

Lisa Budde
Mail: lb@uvn.digital
Tel: 0511 8505 254

Programm für diese Veranstaltung
Unternehmenstreff Nachhaltigkeit – Thema: Faire globale Liefer- und Wertschöpfungsketten Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Unternehmenstreff Nachhaltigkeit – Thema: Faire globale Liefer- und Wertschöpfungsketten
12.02.2021

Mit dem Unternehmenstreff Nachhaltigkeit bietet B.A.U.M. eine Onlineversion seiner Eventreihe zum Informations- und Erfahrungsaustausch zu aktuellen Nachhaltigkeitsthemen an – alle 14 Tage freitags von 9.00 bis 10.00 Uhr (plus Networking im Anschluss). Unternehmenspraktiker/innen diskutieren dieses Mal über Lösungen für und Herausforderungen beim nachhaltigen Lieferkettenmanagement.

Veranstaltungstermin: Freitag, den 12.2.2021, 9:00 – 10:00 Uhr
Veranstaltungsort: online via Zoom
Anmeldung zur Veranstaltung: ist bis zum 11. Februar, 16:00 Uhr online hier möglich.
Weitere Informationen: finden Sie hier.

Mit dem Unternehmenstreff Nachhaltigkeit bietet B.A.U.M. eine Onlineversion seiner Eventreihe zum Informations- und Erfahrungsaustausch zu aktuellen Nachhaltigkeitsthemen an – alle 14 Tage freitags von 9.00 bis 10.00 Uhr (plus Networking im Anschluss). Unternehmenspraktiker/innen diskutieren dieses Mal über Lösungen für und Herausforderungen beim nachhaltigen Lieferkettenmanagement.

Veranstaltungstermin: Freitag, den 12.2.2021, 9:00 – 10:00 Uhr
Veranstaltungsort: online via Zoom
Anmeldung zur Veranstaltung: ist bis zum 11. Februar, 16:00 Uhr online hier möglich.
Weitere Informationen: finden Sie hier.
Wir sind dabei.