Ver­an­stal­tun­gen

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie eige­ne Ver­an­stal­tun­gen sowie Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen.  Für die Anmel­dung wer­den Sie auf die Inter­net­sei­te unse­rer Geschäfts­stel­le bei­der Kli­ma­schutz- und Ener­gie­agen­tur Nie­der­sach­sen wei­ter­lei­tet. Doku­men­ta­tio­nen ver­gan­ge­ner Ver­an­stal­tun­gen befin­den sich im unte­ren Teil der Sei­te.

Grün

Über Lean-Management zur materialeffizienten Produktion, Wolfenbüttel
23.10.2018 - 24.10.2018

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren den Weg über Lean Production zu einer materialeffizienten Fertigung. Die Kursinhalte sind modular und vielseitig aufgebaut. Neben grundlegendem Wissen über die Vermeidung von Verschwendung wird weiterhin der Fokus auf Nachhaltigkeit, Fertigungstechnologien und die Optimierung des Betriebs gelegt, um sämtliche Prozesse möglichst materialeffizient zu gestalten.

Zum Programm

Zur Anmeldung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren den Weg über Lean Production zu einer materialeffizienten Fertigung. Die Kursinhalte sind modular und vielseitig aufgebaut. Neben grundlegendem Wissen über die Vermeidung von Verschwendung wird weiterhin der Fokus auf Nachhaltigkeit, Fertigungstechnologien und die Optimierung des Betriebs gelegt, um sämtliche Prozesse möglichst materialeffizient zu gestalten.

Zum Programm

Zur Anmeldung

Die theoretischen Lehrinhalte werden durch praktische Modellbeispiele in der Produktionsumgebung anhand eines realen Produkts vermittelt.

Die Inhalte im Detail:

  • Grundlagen (Materialeffizienz/Materialströme)
  • Einführung in Lean Production mit praktischer Anwendung
  • Ansätze im Unternehmen zur Steigerung der Materialeffizienz (Recycling/materialeffizientes Produktdesign)
  • Materialeffiziente Fertigungsverfahren (Fertigungstechnologien/ 3D-Druck/Verschnittoptimierung und Verschachtelung)
  • Betriebsoptimierung (Hilfs- und Betriebsstoffe/ Verpackungsoptimierung/Office und Verwaltung)
  • Umsetzung im Unternehmen (Vorgehen/Förderprogramme)

Der zweitägige Kurs ist sowohl für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verarbeitenden Unternehmen als auch für Beraterinnen und Berater offen.

Kosten: 198,00  EUR (zzgl. MWSt.)

Veranstalter: VDI ZRE in Kooperation mit der Niedersächsischen Lernfabrik für Ressourceneffizienz (NiFaR) und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH (KEAN) und der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit (NAN)

 

 

Rot

Psychische Gesundheit im Wandel der Arbeitswelt, Hannover
24.10.2018

Das Thema psychische Gesundheit ist in öffentlichen und medialen Debatten in den letzten Jahren zusehends in den Fokus gerückt. Von zentraler Bedeutung ist dabei die Erwerbsarbeit, die einen wichtigen Beitrag zum psychischen Wohlergehen leistet, aber auch Ursache von Erkrankungen sein kann.
Doch welche Erscheinungsformen haben psychische Belastungen, und was sind die Auslöser im Arbeitskontext?

Das Thema psychische Gesundheit ist in öffentlichen und medialen Debatten in den letzten Jahren zusehends in den Fokus gerückt. Von zentraler Bedeutung ist dabei die Erwerbsarbeit, die einen wichtigen Beitrag zum psychischen Wohlergehen leistet, aber auch Ursache von Erkrankungen sein kann.
Doch welche Erscheinungsformen haben psychische Belastungen, und was sind die Auslöser im Arbeitskontext?

Welche neuen Anforderungen gibt es in der Arbeitswelt, etwa im Zuge der Digitalisierung, die psychische Belastungen nach sich ziehen können?
Und wie kann man diese erkennen, ihnen vorbeugen und mit ihnen umgehen? Was kann der Einzelne für sich präventiv tun, um sich vor psychischer Überlastung zu schützen? Und welche Maßnahmen können in Unternehmen ergriffen werden, um die Beschäftigten zu entlasten?

 

Die Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit unterstützt die Tagung des Netzwerks Demografische Entwicklung und betriebliche Antworten.

Veranstaltungsort: Haus der Region, Hildesheimer Str. 18, Hannover

Anmeldung über das angehängte Programm (siehe PDF) bis Samstag, 28. September 2018 und Tagungsgebühr 70 Euro pro Person.

Programm für diese Veranstaltung
Blau

Systematisches Wissensmanagement im Unternehmen, Lüneburg
25.10.2018

In diesem Seminar geht es darum, einen Check vorzunehmen, wie Ihr Unternehmen beim Wissensmanagement aufgestellt ist und Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Ansatzpunkte zur Gestaltung eines systematischen Wissensmanagements zu geben.

Zur Anmeldung

Zum Programm

Veranstalter: Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit in Kooperation mit NIREM (Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand) der Leuphana Universität Lüneburg

In diesem Seminar geht es darum, einen Check vorzunehmen, wie Ihr Unternehmen beim Wissensmanagement aufgestellt ist und Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Ansatzpunkte zur Gestaltung eines systematischen Wissensmanagements zu geben.

Zur Anmeldung

Zum Programm

Veranstalter: Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit in Kooperation mit NIREM (Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand) der Leuphana Universität LüneburgSeminarinhalte im Detail:

  • Einführung in Eckpunkte zum Wissensmanagements und wichtige Begriffe, um eine gemeinsame Ausgangsbasis zu schaffen
  • Analyse des Istzustandes zum Wissensmanagement in sieben Handlungsfeldern
  • Lösungsansätze und Praxisbeispiele in den Handlungsfeldern
  • Ansätze zur Gestaltung des Wissenstransfers bei Ausscheiden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern inkl. Plan B, wenn die Nachfolge noch nicht klar geregelt ist
  • Überblick über ausgewählte Methoden Tools, z.B. Wissenslandkarte und Transferplan, Lernen aus Erfahrungen, Wissen in Geschäftsprozessen
  • Implementierung von systematischem Wissensmanagement in Unternehmen (Einführung, Überblick, Nutzen für das Unternehmen, und die Beschäftigten

Referent: Dr. Edzard Niemeyer, QUBIC Beratergruppe GmbH aus Hannover, führt seit 2001 mehrere große Projekte zum Wissensmanagement durch, bildet Wissensmanagerinnen und Wissensmanager sowie Moderatorinnen und Moderatoren für den betrieblichen Wissenstransfer aus, berät in einzelnen Fragen des Wissensmanagements und begleitet betriebliche Prozesse.

Veranstaltungsort: Leuphana Universität Lüneburg, Universitätsallee 1, 21335 Lüneburg

Kosten: Teilnahme und Verpflegung sind für Sie kostenfrei.

 

Rot

Gute digitale Team- und Projektarbeit, Göttingen
13.11.2018

Die Digitalisierung der Arbeit verändert auch die zunehmend wichtiger werdende Team­ und Projektarbeit. Mit internetbasierten kollaborativen Anwendungen und mobilen Endgeräten kön­nen Teammitglieder von jedem Ort und zu jeder Zeit arbeiten. Dies kann die Selbstorganisati­on von Teams erhöhen und die Vereinbarkeit von beruflicher und privater Zeit verbessern. Möglich wird aber auch eine steigende Überwachung und die Entgrenzung der Arbeitszeit, mit permanenter Erreichbarkeit und Dauerstress.

Wie die Zukunft der Teamarbeit aussehen wird, hängt nicht von der Technik ab, sondern von der Arbeitsgestaltung in den Unternehmen. Welche Ziele werden bei der Nutzung kollaborati­ver Anwendungen verfolgt? Welche Regelungen zur Arbeitszeit, über Ruhezeiten, die Nutzung der Geräte und Home­Office usw. werden getroffen? Welche Möglichkeiten der Beteiligung werden geschaffen?

Die Digitalisierung der Arbeit verändert auch die zunehmend wichtiger werdende Team­ und Projektarbeit. Mit internetbasierten kollaborativen Anwendungen und mobilen Endgeräten kön­nen Teammitglieder von jedem Ort und zu jeder Zeit arbeiten. Dies kann die Selbstorganisati­on von Teams erhöhen und die Vereinbarkeit von beruflicher und privater Zeit verbessern. Möglich wird aber auch eine steigende Überwachung und die Entgrenzung der Arbeitszeit, mit permanenter Erreichbarkeit und Dauerstress.

Wie die Zukunft der Teamarbeit aussehen wird, hängt nicht von der Technik ab, sondern von der Arbeitsgestaltung in den Unternehmen. Welche Ziele werden bei der Nutzung kollaborati­ver Anwendungen verfolgt? Welche Regelungen zur Arbeitszeit, über Ruhezeiten, die Nutzung der Geräte und Home­Office usw. werden getroffen? Welche Möglichkeiten der Beteiligung werden geschaffen?

Wir laden Sie ein, sich auf der Grundlage erster Befunde und Erfahrungen mit der neuen Teamarbeit auszutauschen und konkrete Beispiele kennenzulernen. Es geht um eine menschenorientierte Arbeitsgestaltung und um zukunftsweisende betriebspolitische Regelungen. Wir brauchen ei­ne Verständigung über die Bedingungen für „gute digitale Team­ und Projektarbeit“ und über Leitlinien für deren Gestaltung.

Beteiligen Sie sich an unserem Austausch mit Ihren Erfahrungen und Ideen!

Die Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit unterstützt die Jahrestagung des Netzwerks der Kooperationsstellen Hochschulen und Gewerkschaften in Niedersachsen und Bremen.

 

Veranstaltungsort: Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa, Universität Göttingen, Wilhelmsplatz 3, 37073 Göttingen

Es werden keine Tagungskosten erhoben. Fahrtkosten werden nicht erstattet.

Zum Programm

Zur Anmeldung

 

 

 

 

Blau

Systematisches Wissensmanagement im Unternehmen, Osnabrück
20.11.2018

In diesem Seminar geht es darum, einen Check vorzunehmen, wie Ihr Unternehmen beim Wissensmanagement aufgestellt ist und Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Ansatzpunkte zur Gestaltung eines systematischen Wissensmanagements zu geben.

Zur Anmeldung

Zum Programm

Veranstalter: Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit in Kooperation mit der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim

In diesem Seminar geht es darum, einen Check vorzunehmen, wie Ihr Unternehmen beim Wissensmanagement aufgestellt ist und Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Ansatzpunkte zur Gestaltung eines systematischen Wissensmanagements zu geben.

Zur Anmeldung

Zum Programm

Veranstalter: Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit in Kooperation mit der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft BentheimSeminarinhalte im Detail

  • Einführung in Eckpunkte zum Wissensmanagements und wichtige Begriffe, um eine gemeinsame Ausgangsbasis zu schaffen
  • Analyse des Istzustandes zum Wissensmanagement in sieben Handlungsfeldern
  • Lösungsansätze und Praxisbeispiele in den Handlungsfeldern
  • Ansätze zur Gestaltung des Wissenstransfers bei Ausscheiden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern inkl. Plan B, wenn die Nachfolge noch nicht klar geregelt ist
  • Überblick über ausgewählte Methoden Tools, z.B. Wissenslandkarte und Transferplan, Lernen aus Erfahrungen, Wissen in Geschäftsprozessen
  • Implementierung von systematischem Wissensmanagement in Unternehmen (Einführung, Überblick, Nutzen für das Unternehmen, und die Beschäftigten

Referent: Dr. Edzard Niemeyer, QUBIC Beratergruppe GmbH aus Hannover, führt seit 2001 mehrere große Projekte zum Wissensmanagement durch, bildet Wissensmanagerinnen und Wissensmanager sowie Moderatorinnen und Moderatoren für den betrieblichen Wissenstransfer aus, berät in einzelnen Fragen des Wissensmanagements und begleitet betriebliche Prozesse.

Veranstaltungsort: IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, Neuer Graben 38, 49074 Osnabrück

Kosten: Teilnahme und Verpflegung sind für Sie kostenfrei.

Rot

Fü(h)r mich zukunftsfähig - Organisationsentwicklung als Führungsaufgabe, Hannover
27.11.2018

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und mit ihr die Organisationen und Menschen, die den Wandel bewältigen müssen. Führungskräfte sind dabei in der Zwickmühle: einerseits selbst betroffen und andererseits sollen sie Veränderungsprozesse aktiv managen. Wie kann das angesichts knapper Ressourcen gelingen?

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und mit ihr die Organisationen und Menschen, die den Wandel bewältigen müssen. Führungskräfte sind dabei in der Zwickmühle: einerseits selbst betroffen und andererseits sollen sie Veränderungsprozesse aktiv managen. Wie kann das angesichts knapper Ressourcen gelingen?

Veranstaltungsort: Leibnizhaus, Holzmarkt 4-6, 30159 Hannover

Anmeldung über das angehängte Programm (siehe PDF) bis 14. November 2018

Tagungsgebühr: 69 Euro pro Person

Programm für diese Veranstaltung

Ver­gan­ge­ne Ter­mi­ne

Rot Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Perspektivwechsel 3D: Demographischer Wandel, Digitalisierung und Diversity
27.09.2018

Lebenslanges Lernen: Atraktiv dank Digitalisierung?: In einer von starken Umbrüchen und Veränderungen geprägten Arbeitswelt kommt es darauf an, erforderliche Kompetenzen und Know-how auch kurzfristig aufzubauen und diese möglichst schnell in den Arbeitsprozess zu integrieren. In den Mittelpunkt der Diskussionen geraten Lernformen, die direkt in der Praxis durchgeführt werden. Die traditionelle Lernform „Lernen im Arbeitsprozess“ erfährt vor diesem Hintergrund neue Beliebtheit – zurecht! Was neben der Erleichterung des Lerntransfers und der starken Passung an die tatsächlichen Lernbedarfe zu dieser neuen Attraktivität führt, erfahren Sie im Impulsvortrag. Anschließend wollen wir gemeinsam mit den Referenten aus der Praxis diskutieren: Wie verändert die digitale Transformation das Lernen konkret? Brauchen wir eine neue Lernkultur? Wie wird Lernen attraktiv für alle  Beschäftigten? Zum Schluss eröffnen wir Ihnen mit dem Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ einen Weg, der die Transformation unterstützen kann.

Zur Anmeldung

Lebenslanges Lernen: Atraktiv dank Digitalisierung?: In einer von starken Umbrüchen und Veränderungen geprägten Arbeitswelt kommt es darauf an, erforderliche Kompetenzen und Know-how auch kurzfristig aufzubauen und diese möglichst schnell in den Arbeitsprozess zu integrieren. In den Mittelpunkt der Diskussionen geraten Lernformen, die direkt in der Praxis durchgeführt werden. Die traditionelle Lernform „Lernen im Arbeitsprozess“ erfährt vor diesem Hintergrund neue Beliebtheit – zurecht! Was neben der Erleichterung des Lerntransfers und der starken Passung an die tatsächlichen Lernbedarfe zu dieser neuen Attraktivität führt, erfahren Sie im Impulsvortrag. Anschließend wollen wir gemeinsam mit den Referenten aus der Praxis diskutieren: Wie verändert die digitale Transformation das Lernen konkret? Brauchen wir eine neue Lernkultur? Wie wird Lernen attraktiv für alle  Beschäftigten? Zum Schluss eröffnen wir Ihnen mit dem Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ einen Weg, der die Transformation unterstützen kann.

Zur Anmeldung

Veranstaltungsort: Helmkehof in Hannover

Veranstalter: Das Demographie Netzwerk (ddn) und Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH

Programm für diese Veranstaltung
Rot Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Lüneburger Gesundheitstag 2018 BGM FÜR ALLE: Alter(n)sgerechtes Arbeiten
26.09.2018

Die Grundlage eines jeden erfolgreichen Unternehmens besteht in einer motivierten und gesunden Belegschaft. Erklärtes Ziel des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist daher, effektive und effiziente Maßnahmen für ALLE Mitarbeiter anzubieten. Psychische Erkrankungen bei jungen Mitarbeitern nehmen zu, Veränderungen in der Arbeitswelt, Mehrfachbelastungen und natürliche Alterungsprozesse wirken auf mittlere und ältere Generationen. Wie kann das BGM die Bedürfnisse der unterschiedlichen Zielgruppen berücksichtigen? Welche Maßnahmen sind sinnvoll? Wir laden Sie herzlich ein, sich beim diesjährigen Gesundheitstag Impulse für die Gesundheitsförderung aller Beschäftigten in Ihrem Betrieb zu holen.

Veranstalter: Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen

Kosten: die Teilnahme ist kostenfrei

Programm und Anmeldung

Die Grundlage eines jeden erfolgreichen Unternehmens besteht in einer motivierten und gesunden Belegschaft. Erklärtes Ziel des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist daher, effektive und effiziente Maßnahmen für ALLE Mitarbeiter anzubieten. Psychische Erkrankungen bei jungen Mitarbeitern nehmen zu, Veränderungen in der Arbeitswelt, Mehrfachbelastungen und natürliche Alterungsprozesse wirken auf mittlere und ältere Generationen. Wie kann das BGM die Bedürfnisse der unterschiedlichen Zielgruppen berücksichtigen? Welche Maßnahmen sind sinnvoll? Wir laden Sie herzlich ein, sich beim diesjährigen Gesundheitstag Impulse für die Gesundheitsförderung aller Beschäftigten in Ihrem Betrieb zu holen.

Veranstalter: Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen

Kosten: die Teilnahme ist kostenfrei

Programm und Anmeldung

Grün Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Workshop: Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen mit dem Förderprogramm STEP up!
20.09.2018

Wir zeigen Ihnen welche Maßnahmen in STEP up! förderfähig sind und was Sie bei Ihren Anträgen beachten müssen. Gerne diskutieren wir auch mit Ihnen mögliche Projekte und geben Tipps sowie Hinweise zur Antragstellung.

Zum Programm und zur Anmeldung (> KEAN).

Wir zeigen Ihnen welche Maßnahmen in STEP up! förderfähig sind und was Sie bei Ihren Anträgen beachten müssen. Gerne diskutieren wir auch mit Ihnen mögliche Projekte und geben Tipps sowie Hinweise zur Antragstellung.

Zum Programm und zur Anmeldung (> KEAN).

Der Energieverbrauch deutscher Unternehmen macht einen erheblichen Teil der Produktions- und Betriebskosten aus. STEP up! fördert die Umsetzung von Stromeffizienzmaßnahmen mit bis zu 30 Prozent und stärkt dadurch die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen langfristig. Beraten oder betreuen Sie Unternehmen in Deutschland, für die eine Förderung von investiven Maßnahmen zur Verbesserung der Stromeffizienz interessant sein könnte? Dann möchten wir Sie herzlich zu diesem kostenlosen Workshop einladen.

Ort: NBank Hannover, Günther-Wagner-Allee 12-16, 30177 Hannover

 

Übergreifend Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Mit Kompetenzentwicklung zum dynamischen und innovativen Betrieb, Hildesheim
23.08.2018 - 24.08.2018

Prozesse der Personal- und Organisationsentwicklung beeinflussen sich in der betrieblichen Praxis gegenseitig. Doch wie lässt sich diese wechselseitige Beziehung konkret gestalten? Um diese Frage zu klären, beschäftigen wir uns sowohl mit dem Lernen und der Kompetenzentwicklung der Beschäftigten, als auch mit dem Lernen und der Entwicklung der Organisation: Wie lernen wir? Was sind Kompetenzen und wie können sie entwickelt werden? Wie lernen Unternehmen und wie kann die Veränderungsenergie der Beschäftigtendazu beitragen, den Betrieb dynamisch und innovativ zu gestalten?
Neben inhaltlichen Inputs werden verschiedene Methoden eingesetzt, die eine offene Diskussion und zielführende Reflexion ermöglichen. Im Fokus steht der interaktive Austausch untereinander.

Zum Programm

Zur Anmeldung 

Prozesse der Personal- und Organisationsentwicklung beeinflussen sich in der betrieblichen Praxis gegenseitig. Doch wie lässt sich diese wechselseitige Beziehung konkret gestalten? Um diese Frage zu klären, beschäftigen wir uns sowohl mit dem Lernen und der Kompetenzentwicklung der Beschäftigten, als auch mit dem Lernen und der Entwicklung der Organisation: Wie lernen wir? Was sind Kompetenzen und wie können sie entwickelt werden? Wie lernen Unternehmen und wie kann die Veränderungsenergie der Beschäftigtendazu beitragen, den Betrieb dynamisch und innovativ zu gestalten?
Neben inhaltlichen Inputs werden verschiedene Methoden eingesetzt, die eine offene Diskussion und zielführende Reflexion ermöglichen. Im Fokus steht der interaktive Austausch untereinander.

Zum Programm

Zur Anmeldung 

Veranstaltungsort: Van der Valk Hotel, Markt 4, 31134 Hildesheim

Referentinnen: Dr. Julia K. Gronewold und Dr. Stefanie Hiestand, Trainerinnen für u.a. Kommunikation und Moderation, Kompetenz- und Organisationsentwicklung, Kompetenzerfassung, Work-Learn-Life-Balance; Coaches für berufsbezogene Anlässe und Laufbahnberatung.

Anmeldefrist: 15. August 2018
Hotelzimmer: bitte kontaktieren Sie das Hotel direkt

Blau Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Jahresveranstaltung: Wissensmanagement in digitalen Zeiten, Hannover
09.08.2018

Wissensmanagement – Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine ist entscheidend!

Ein umfang­rei­ches Pro­gramm erwar­te­te die über 120 Teil­neh­mer der dies­jäh­ri­gen Jah­res­ver­an­stal­tung der Alli­anz für Nach­hal­tig­keit aus Lan­des­re­gie­rung, Unter­neh­mens­ver­bän­den, Gewerk­schaf­ten und Kam­mern.

Zur Pressemitteilung

Wissensmanagement – Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine ist entscheidend!

Ein umfang­rei­ches Pro­gramm erwar­te­te die über 120 Teil­neh­mer der dies­jäh­ri­gen Jah­res­ver­an­stal­tung der Alli­anz für Nach­hal­tig­keit aus Lan­des­re­gie­rung, Unter­neh­mens­ver­bän­den, Gewerk­schaf­ten und Kam­mern.

Zur Pressemitteilung

Nach der Begrü­ßung  durch den nie­der­säch­si­schen Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies, begeis­ter­te Prof. Chris­toph Igel vom Deut­schen For­schungs­zen­trum für Künst­li­che Intel­li­genz in Ber­lin die Anwe­sen­den. In einem kurz­wei­li­gen Vor­trag ver­deut­lich­te er anschau­lich die ver­än­der­ten Ansprü­che an die Wis­sens­si­che­rung in den Unter­neh­men. Es sei eine gewal­ti­ge Her­aus­for­de­rung, die neu­en tech­no­lo­gi­schen Lösun­gen so zu nut­zen, dass die Daten­strö­me zwi­schen Mensch und Maschi­ne für das eige­ne Unter­neh­men gewinn­brin­gend ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Wesent­lich dafür sei ein bewuss­tes Ein­ge­hen auf neue Logi­ken im Rah­men der Digi­ta­li­sie­rung und eine ver­än­der­te Rol­len­ver­tei­lung der Auf­ga­ben zwi­schen Mensch und Maschi­ne. Wei­ter­hin warb er dafür, sich auch in mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men mit den Fra­gen der Anwen­dung und Ein­bet­tung von Künst­li­cher Intel­li­genz zu beschäf­ti­gen.

Die Not­wen­dig­keit einer inten­si­ven Befas­sung mit dem The­ma Wis­sens­ma­nage­ment und des­sen Mehr­wert für Unter­neh­men aller Grö­ße unter­stri­chen auch Timo Wey­mann (Karl Wey­mann GmbH) zusam­men mit Beni­ta v. Stein­aecker von der HWK Han­no­ver (> zum Vortrag (PDF)) und Tor­ge Bran­den­burg von Senn­hei­ser elec­tro­nics GmbH. Sie berich­te­ten aus der betrieb­li­chen Pra­xis der Wis­sens­si­che­rung und des Wis­sens­er­werbs: Hier­bei wur­den ver­schie­de­ne Maß­nah­men – vom Bau­stel­len­ord­ner, über das schwar­ze Brett, Pfle­ge eines Wikis bis hin zur Zusam­men­ar­beit mit Hoch­schu­len und den Ein­satz von Trendsscouts – dis­ku­tiert. Die Dis­ku­tan­ten waren sich einig, dass die per­sön­li­che Wis­sens­wei­ter­ga­be jedoch die erfolg­ver­spre­chends­te Metho­de ist und auch in Zukunft sein wird.

Ers­te Unter­neh­men gekenn­zeich­net

Im Rah­men der Ver­an­stal­tung wur­den zudem erst­mals elf Unter­neh­men mit der Kenn­zeich­nung für nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten prä­miert. Mit dem Ban­ner „Wir sind dabei.“ wird das Enga­ge­ment von Unter­neh­men gewür­digt, die sich für Nach­hal­tig­keit in ihrem Betrieb ein­set­zen und kon­kre­te Maß­nah­men in allen drei Berei­chen der Nach­hal­tig­keit – wirt­schaft­lich, öko­lo­gisch, sozi­al – umset­zen. Hier­zu wur­den durch die Ver­tre­ter der Alli­anz hoch­wer­ti­ge Tür­schil­der an die Unter­neh­men über­reicht. Zu den gekenn­zeich­ne­te Unter­neh­men gehö­ren: Avis­ta Oil Deutsch­land GmbH, Berent­zen-Grup­pe AG, Gras­horn & Co. GmbH, Han­sa­log GmbH & Co. KG, Haworth GmbH, Hei­de­glas Uel­zen, Höpp­ner Manage­ment & Con­sul­tant GmbH, Karl Rött­gers GmbH, Klas­mann-Deil­mann GmbH, Wilk­hahn Wilkening+Hahne GmbH & Co. KG, Wurst Stahl­bau GmbH.

 

Zum Programm

Nachhaltig erfolgreich wirtschaften. Unternehmen, die auf ökonomische, ökologische und soziale Auswirkungen ihres Kerngeschäfts achten, agieren vorausschauender und risikobewusster – unternehmerische Nachhaltigkeit sichert also die Wettbewerbsfähigkeit.

Es gibt viele Gründe, sich mit Wissenssicherung im Unternehmen zu beschäftigen. Insbesondere sind dies die natürliche, personelle Fluktuation, die immer größeren Ansammlungen von stellenspezifischem Wissen sowie die zukünftige Verrentung der geburtenstarken Jahrgänge.

Ziel ist es daher, das individuelle Wissen des einzelnen Mitarbeiters für das Unternehmen nutzbar zu machen und dieses dauerhaft zu sichern. Dies reicht vom Aufschreiben der einfachen Zahlenkombination bis hin zur internen Vermittlung von besonderen Fähigkeiten auf andere Mitarbeiter. Dabei helfen digitale Tools, wie auch eine gute Unternehmensstrategie.

 

 

Copyright der Bildgalerie: Prell/NAN

Grün Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Ressourceneffizienz durch Digitalisierung, Wolfenbüttel
21.06.2018

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Kleingruppe) lernen in der Qualifizierung die Zusammenhänge von Strategien der Ressourceneffizienz sowie Maßnahmen zur Digitalisierung kennen und bekommen die Vorgehensweise bei der Implementierung von betrieblicher Ressourceneffizienz durch Digitalisierungslösungen vermittelt. Abhängig von der Erfahrung der Teilnehmer im Themenbereich Digitalisierung werden beispielhaft Anwendungen von Digitalisierungslösungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz erarbeitet.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Kleingruppe) lernen in der Qualifizierung die Zusammenhänge von Strategien der Ressourceneffizienz sowie Maßnahmen zur Digitalisierung kennen und bekommen die Vorgehensweise bei der Implementierung von betrieblicher Ressourceneffizienz durch Digitalisierungslösungen vermittelt. Abhängig von der Erfahrung der Teilnehmer im Themenbereich Digitalisierung werden beispielhaft Anwendungen von Digitalisierungslösungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz erarbeitet.

Die Inhalte im Detail:
• Grundlagen zu Ressourceneffizienz und Digitalisierung
• Ermittlung des Reifegrads der Digitalisierung im Unternehmen
• Einführung von Digitalisierungslösungen mit Hilfe des CRISP-DM Modells (Cross-industry standard process for data mining)
• Reifegradgerechte Wissensvermittlung anhand von Praxisbeispielen aus der Ressourceneffizienz
• Handlungshilfen für die Umsetzung in der betrieblichen Praxis

Der eintägige Kurs ist sowohl für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verarbeitenden Unternehmen als auch für Beraterinnen und Berater offen.

Veranstalter: VDI ZRE, Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, Niedersächsische Lernfabrik für Ressourceneffizienz

Wann: 21. Juni 2018 von 9:00 – 17:30 Uhr

Kosten: Für niedersächsische Unternehmensvertreter werden die Kosten von der Nachhaltigkeitsallianz übernommen; ansonsten 48,- Euro (zzgl. MWSt.)

Veranstaltungort:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Institut für Produktionstechnik
Salzdahlumer Straße 46/48
38302 Wolfenbüttel

Anmelden
Grün Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Energieeffiziente Prozessoptimierung – Energiewertstrommethode, Wolfenbüttel
15.05.2018 - 16.05.2018

Die Lernfabrik Wolfenbüttel findet in einer realitätsnahen Produktionsumgebung statt, in der Energieeffizienz in Theorie und in der Praxis an Maschinen vermittelt wird. In diesem Seminar  in einer Kleingruppe können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Unternehmen und Beraterinnen und Berater gleichermaßen neue Kenntnisse in der Energieeffizienz erwerben und bereits bestehende Kenntnisse praxisnah ausbauen.

Die Lernfabrik Wolfenbüttel findet in einer realitätsnahen Produktionsumgebung statt, in der Energieeffizienz in Theorie und in der Praxis an Maschinen vermittelt wird. In diesem Seminar  in einer Kleingruppe können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Unternehmen und Beraterinnen und Berater gleichermaßen neue Kenntnisse in der Energieeffizienz erwerben und bereits bestehende Kenntnisse praxisnah ausbauen.

Die Inhalte im Detail:
• Einführung Energieeffizienz
• Einführung Energiewertstrom-Methode
• Produktionsprozess: Begehung, Analyse und Datenaufnahme
• Energiedatenerfassung mobil/kontinuierlich
• Auswertung und Kennzahlenbildung
• Ansätze zur Prozessoptimierung
• Energiewertstromdesign
• Energie- und Ressourceneffizienz: Maßnahmen und Entwicklung von Potenzialen
• Energiedatenerfassung
• Bewertung und Umsetzung von Maßnahmen
• Energiemanagement im Betrieb

» Hier geht’s zur [kean_event_registration id=“428″]

Veranstalter: VDI ZRE, Niedersächsische Lernfabrik für Ressourceneffizienz, Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen

Wann: 15. – 16. Mai 2018 von 09:00 – 17:00 Uhr

Kosten: 198,- Euro (zzgl. MwSt.)

Veranstaltungort:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Institut für Produktionstechnik
Salzdahlumer Straße 46/48
38302 Wolfenbüttel

Anmelden
Übergreifend Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

IHKN Aktionstage Gesundheit im Betrieb
07.05.2018 - 17.05.2018

Mit den Aktionstagen „Gesundheit im Betrieb“ vom 7. bis zum 17. Mai 2018 bietet die IHK Niedersachsen (IHKN) Unternehmen die Möglichkeit, sich über zentrale Fragen zur Gesundheit im Betrieb zu informieren und auszutauschen. Dazu gibt es in den Räumen der Industrie- und Handelskammern in Lüneburg, Oldenburg und Stade Fachvorträge, Praxisbeispiele und Workshops für Gesundheitsdienstleister. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf mentaler Gesundheit und Mitarbeitermotivation.

Mit den Aktionstagen „Gesundheit im Betrieb“ vom 7. bis zum 17. Mai 2018 bietet die IHK Niedersachsen (IHKN) Unternehmen die Möglichkeit, sich über zentrale Fragen zur Gesundheit im Betrieb zu informieren und auszutauschen. Dazu gibt es in den Räumen der Industrie- und Handelskammern in Lüneburg, Oldenburg und Stade Fachvorträge, Praxisbeispiele und Workshops für Gesundheitsdienstleister. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf mentaler Gesundheit und Mitarbeitermotivation.

„Gesunde, motivierte und leistungsstarke Arbeitnehmer sind ein wichtiger Faktor für den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Mit einem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) können Unternehmen zu einer gesunden Unternehmenskultur beitragen“, so Dr. Susanne Schmitt, Hauptgeschäftsführerin der IHK Niedersachsen (IHKN).

„Viele Unternehmer stellen sich die Frage, was sie dazu beitragen können, um die Mitarbeiter zu motivieren. Denn Unternehmen, denen das gut gelingt, gelten im umkämpften Fachkräftemarkt als attraktive Arbeitgeber“, ergänzt Carola Havekost, Geschäftsführerin der Oldenburgischen IHK.

Der Fachkräftemangel, Arbeitsverdichtung und Fehlzeiten aufgrund von physischer und psychischer Überlastung sind Ursachen dafür, dass immer mehr Unternehmen sich um das Thema Gesundheit im Betrieb kümmern. Ziel der Maßnahmen ist es, die Arbeitsbelastungen der Mitarbeiter zu reduzieren und deren Leistungspotentiale zu fördern. Ergebnisse können reduzierte Fehlzeiten und eine erhöhte Attraktivität als Arbeitgeber sein.

Ausführliche Informationen zu den IHKN-Aktionstagen „Gesundheit im Betrieb“ erhalten Sie bei den teilnehmenden Industrie- und Handelskammern sowie online unter https://www.ihk-oldenburg.de/ihkn_gesundheit.

Veranstaltungsübersicht:

Oldenburgische IHK und die IHK für Ostfriesland und Papenburg
#gesundführen #unternehmenskultur #fachkräftemangelgibtesnicht
Termin: 7. Mai 2018, ab 14:00 Uhr
Veranstaltungsort: Oldenburgische IHK, Moslestraße 6, 26122 Oldenburg

IHK Lüneburg-Wolfsburg
Sucht am Arbeitsplatz: Wie gehe ich als Führungskraft damit um?
Termin: 8. Mai 2018 ab 14:00 – 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Rising Soul Center, Grenzweg 23 a, 21629 Neu Wulmstorf

IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum
Gesunde Mitarbeiter, starkes Unternehmen
Termin: 17. Mai 2018 ab 15:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hörsaal PFH Hanse Campus Stade, Airbus-Straße 6,
21684 Stade

Übergreifend Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

CSR-Praxistag für KMU: Lieferketten verantwortlich gestalten – Über Nachhaltigkeit berichten, Hannover
04.05.2017

Der Praxistag für mittelständische Unternehmen “Lieferketten verantwortlich gestalten – Über Nachhaltigkeit berichten” am 4. Mai 2017 bei VW Nutzfahrzeuge in Hannover informierte über die wichtigsten Hintergründe des Themas und bot rund 100 Teilnehmenden aus der Unternehmenspraxis einen Rahmen für den fachlichen Austausch.

Der Praxistag für mittelständische Unternehmen “Lieferketten verantwortlich gestalten – Über Nachhaltigkeit berichten” am 4. Mai 2017 bei VW Nutzfahrzeuge in Hannover informierte über die wichtigsten Hintergründe des Themas und bot rund 100 Teilnehmenden aus der Unternehmenspraxis einen Rahmen für den fachlichen Austausch.

Programm

Wir laden Sie herzlich ein zum Praxistag am 4. Mai 2017 bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover. Die Herausforderung „Lieferketten verantwortlich gestalten – Über Nachhaltigkeit berichten“ steht aktuell bei vielen Unternehmen weit oben auf der Agenda. Gemeinsam mit Ihnen und erfahrenen Praktikern möchten wir Chancen, Herausforderungen sowie eine angemessene Herangehensweise diskutieren.

Es erwarten Sie Beiträge von Staatssekretärin Yasmin Fahimi, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Prof. Dr. Gerhard Prätorius, Leiter Nachhaltigkeit bei Volkswagen, Dr. Horst Schrage, Hauptgeschäftsführer, Industrie- und Handelskammer Hannover und Christoph Meinecke, Stellv. Hauptgeschäftsführer, Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.

Aus der Praxis des CSR- und Nachhaltigkeitsmanagements berichten unter anderem Vertreter der Unternehmen HARTING, Otto Group, VW Nutzfahrzeuge, Neudorff, Konica Minolta, WERKHAUS und Aurubis. Die Praxisinputs werden ergänzt durch  Fachbeiträge vom Centre for Sustainability Management (Leuphana Universiät Lüneburg), der Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Unternehmensethik (Universität Hamburg) und imug.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Die Teilnehmendenanzahl ist begrenzt.

Veranstalter: UPJ e. V. und econsense e. V.
Veranstaltungspartner: Niedersächsisches Wirtschaftsministerium, IHK Hannover, Unternehmerverbände Niedersachsen, Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Hintergrund

Die G7-Staats- und Regierungschefs vereinbarten jüngst wichtige Schritte zur Durchsetzung weltweiter Arbeits-, Sozial- und Umweltstandards. Ab dem Jahr 2017 verpflichtet zudem eine EU-Richtlinie bestimmte Unternehmen, nicht-finanzielle Informationen zu sozialen und ökologischen Auswirkungen im Rahmen der Lageberichterstattung offenzulegen. Angesichts dieser Entwicklungen führen UPJ und econsense mit Unterstützung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in mehreren Bundesländern regionale Praxistage durch. Dabei werden die wichtigsten Hintergründe und aktuellen Entwicklungen des Themas vorgestellt, vor allem aber ein Forum für den fachlichen Austausch von Vertretern aus der Unternehmenspraxis geboten.

Rot Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Jahresveranstaltung: Gesund und kompetent in die Zukunft, Hannover
19.04.2017

Die Veranstaltung der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit am 19. April 2017 stand ganz im Zeichen ihres aktuellen Schwerpunktthemas „soziale Nachhaltigkeit“

Rund 70 Teilnehmer aus Wirtschaft und Politik diskutierten zum Thema „Nachhaltig erfolgreich wirtschaften – Gesund und kompetent in die Zukunft“.

Die Veranstaltung der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit am 19. April 2017 stand ganz im Zeichen ihres aktuellen Schwerpunktthemas „soziale Nachhaltigkeit“

Rund 70 Teilnehmer aus Wirtschaft und Politik diskutierten zum Thema „Nachhaltig erfolgreich wirtschaften – Gesund und kompetent in die Zukunft“.

Vorträge

Moderation: Friederike Husheer, Demografieagentur für die niedersächsische Wirtschaft GmbH

Begrüßung: Almut Kottwitz, Staatssekretärin im Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz

Prof. Dr. Axel Haunschild: Die soziale Dimension von Nachhaltigkeit – ein arbeitswissenschaftlicher Blick

Mit Unternehmen im Dialog

  • elektro-bau-montage GmbH & Co. KG
    • Andreas Ennen, Geschäftsführer
    • Markus Meyer-Potthoff, Betriebsrat
  • BÜFA GmbH & Co. KG
    • Rainer Krause, Leiter Personalmanagement
    • Susannes Gerdes, Betriebsratsvorsitzende
  • Lenze SE
    • Volker Bockskopf Leiter Umweltmanagement

Warum brauchen wir nachhaltige Unternehmen?

  • Hartmut Tölle, Vorsitzender DGB Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt
  • Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.
  • Michael Koch, Hauptgeschäftsführer Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen
  • Dr. Susanne Schmitt, Hauptgeschäftsführerin IHK Niedersachsen

Angebote für Unternehmen

Schlusswort: Daniela Behrens, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Übergreifend Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Nachhaltigkeit und Arbeitnehmerbeteiligung, Kloster Drübeck (bei Wernigerode)
09.01.2017 - 11.01.2017

Die alljährliche Wintertagung von Arbeit und Leben Niedersachsen behandelt das Thema Nachhaltigkeit und Arbeitnehmerbeteiligung.

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und auch für Unternehmen wird dieses Thema im Jahr 2017 vor dem Hintergrund der CSR-Berichtspflicht wichtig. Die Thematisierung von Nachhaltigkeit ist vielfältig: Ausgehend von der Frage, was Nachhaltigkeit überhaupt für Unternehmen bedeuten kann, wird die ökologische und soziale Dimension von Nachhaltigkeit behandelt – von wissenschaftlicher und von der betrieblichen Seite. Auch ein sozialpartnerschaftliches Nachhaltigkeitsmanagement wird im Rahmen des Projekts Chemie3 vorgestellt, dem sich IG BCE, BAVC und VCI gemeinsam widmen.

Die alljährliche Wintertagung von Arbeit und Leben Niedersachsen behandelt das Thema Nachhaltigkeit und Arbeitnehmerbeteiligung.

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und auch für Unternehmen wird dieses Thema im Jahr 2017 vor dem Hintergrund der CSR-Berichtspflicht wichtig. Die Thematisierung von Nachhaltigkeit ist vielfältig: Ausgehend von der Frage, was Nachhaltigkeit überhaupt für Unternehmen bedeuten kann, wird die ökologische und soziale Dimension von Nachhaltigkeit behandelt – von wissenschaftlicher und von der betrieblichen Seite. Auch ein sozialpartnerschaftliches Nachhaltigkeitsmanagement wird im Rahmen des Projekts Chemie3 vorgestellt, dem sich IG BCE, BAVC und VCI gemeinsam widmen.

 

Programm

Montag, 9. Januar 2017

Dienstag, 10. Januar 2017

Mittwoch, den 11.01.2017

 

Übergreifend Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Praxisworkshop CSR-Reporting, Hannover
17.11.2016

Am 17. November für KMU in Hannover von IÖW und future in Kooperation mit der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Basierend auf der Analyse von über 100 Nachhaltigkeitsberichten deutscher Unternehmen erhalten Sie einen vertieften Einblick zum Stand und den Herausforderungen des CSR-Reportings. Nachhaltigkeitsverantwortliche in Unternehmen lernen anhand der Ergebnisse des Rankings und ausgewählter Good-Practice-Beispiele, wie sie die Anforderungen für gute Nachhaltigkeitsberichterstattung erfüllen können.

Am 17. November für KMU in Hannover von IÖW und future in Kooperation mit der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Basierend auf der Analyse von über 100 Nachhaltigkeitsberichten deutscher Unternehmen erhalten Sie einen vertieften Einblick zum Stand und den Herausforderungen des CSR-Reportings. Nachhaltigkeitsverantwortliche in Unternehmen lernen anhand der Ergebnisse des Rankings und ausgewählter Good-Practice-Beispiele, wie sie die Anforderungen für gute Nachhaltigkeitsberichterstattung erfüllen können.

  • 10:00 Begrüßung – Einführung und Programmüberblick
    Grußwort | Dr. Eva Clasen, Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit
  • 10:15 Das Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2015 – Vorgehensweise und Ergebnisse
  • 11:00 Gute Nachhaltigkeitsberichterstattung – was sind die Schwierigkeiten und was braucht es für eine erfolgreiche Umsetzung?
  • 11:30 Das Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2015 – Anforderungen und Kriterien
    Das Bewertungssystem des Rankings im Verhältnis zu Reporting-Standards der Global Reporting Initiative (GRI), des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) und zur CSR-Berichtspflicht
  • 12:00 Anforderungen an gute Berichterstattung – wie verändern sich Anforderungen und Stakeholdererwartungen?
  • 12:30 Mittagspause
  • 13:15 Parallele Arbeitsgruppen: Aktuelle Herausforderungen im CSR-Reporting
    • AG 1: Prioritäten setzen – Merkmale und Methoden wesentlicher Berichterstattung Praxis-Input: Alexandra Groth, Bremenports
    • AG 2: Transparenz zur Produktverantwortung herstellen – Berichterstattung zum Kerngeschäft | Praxis-Input: Jörg Hoffmann, Wilkhahn
    • Ablauf der Arbeitsgruppen:
      Anhand von ausgewählten Good-Practice-Beispielen erarbeiten die Teilnehmenden, was eine gute Berichterstattungspraxis auszeichnet und wie sie umgesetzt werden kann:
      – Einführung: Anforderungen, Trends und Qualität der Berichterstattung zum Thema
      – Praxis-Input von einer/m Unternehmensvertreter/in: Umsetzung der Berichterstattung zum jeweiligen Thema, Herausforderungen und Lösungsansätze
      – Good-Practice-Beispiele: Präsentation ausgewählter Beispiele und darauf aufbau-end gemeinsames Erarbeiten von Merkmalen guter Berichterstattung, Diskussion und Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmend
  • 15:00 Kaffeepause
  • 15:30 Parallele Arbeitsgruppen II
  • 16:30 Perspektiven guter Nachhaltigkeitsberichterstattung – Zusammenfassung und Ausblick
  • 17:00 Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort: Hannover  Schwanenburg (Zur Schwanenburg 11 in 30453 Hannover)
Die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro. Darin enthalten sind Tagungsunterlagen sowie Getränke und Verpflegung am Veranstaltungsort.

Grün Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Jahresveranstaltung: Ressourceneffizienz im Unternehmen, Hannover
01.09.2016

Die Veranstaltung der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit am 1. September 2016 stand ganz im Zeichen ihres aktuellen Schwerpunktthemas „Ressourceneffizienz“.

Rund 100 Teilnehmer aus Wirtschaft und Politik diskutierten zum Thema „Nachhaltig erfolgreich wirtschaften – Ressourceneffizienz im Unternehmen“.
Zur kompletten Pressemitteilung

Die Veranstaltung der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit am 1. September 2016 stand ganz im Zeichen ihres aktuellen Schwerpunktthemas „Ressourceneffizienz“.

Rund 100 Teilnehmer aus Wirtschaft und Politik diskutierten zum Thema „Nachhaltig erfolgreich wirtschaften – Ressourceneffizienz im Unternehmen“.
Zur kompletten Pressemitteilung

Vorträge

  • Dieter Brübach: Moderation
  • Almut Kottwitz, Hartmut Tölle und Dr. Volker Müller: Begrüßung
Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit