Alle Teil­neh­mer im Überblick

Kli­ma-Inno­va­ti­on

Vir­tu­el­ler Schutzzaun

Eine siche­re optisch­te Kon­tur­er­ken­nung mit­tels gän­gi­ger Kame­ra­tech­nik setzt eine beleuch­tungs­un­ab­hän­gi­ge Sze­ne­ana­ly­se vor­raus. Die­se war bis­her nicht oder nur durch einen gro­ßen Auf­wand mög­lich, wie z. B. das Detek­ti­ons­pro­blem:  "wei­ßer LKWs vor wei­ßem Hin­ter­grund" zeigt. Ande­rer­seits ist es für das Wir­bel­tier­au­ge kein Pro­blem eine beleuch­tungs­in­va­ri­an­te Erken­nung zu voll­zie­hen, was in der spe­zi­el­len Struk­tur der ers­ten drei Schich­ten ihrer Reti­na begrün­det liegt. IngB RT&S ist es gelun­gen, das ele­men­ta­re Funk­ti­ons­prin­zip die­ser drei Schich­ten zu ent­schlüs­seln und algo­rith­misch umzusetzen.

Fir­men­pro­fil

Virtueller Schutzzaun

IngB RT&S

Grün­dungs­jahr: 2013, Ziel: Ver­trieb bio­nisch basier­ter CI-Algo­rith­men, die ein­fach in bestehen­de Sys­te­me inte­griert wer­den kön­nen, um die­se smar­ter und robus­ter aus­zu­le­gen. Auf­trä­ge wer­den auf­grund des the­ma­tisch breit gefä­cher­ten Anwen­dungs­feld auf­ga­ben­spe­zi­fisch durch Spe­zia­lis­ten aus unse­rem Netz­werk rea­li­siert. Neben Geschäfts­füh­rung und Ver­wal­tung run­den zwei Wis­sen­schaft­ler aus dem Kern­ge­biet der Bio­nik das fes­te Team ab.

Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie: "Die Natur kann nicht zäh­len". Heißt, die von uns ent­schlüs­sel­ten ele­men­ta­ren Pro­zes­se der Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung von Wir­bel­tie­ren wer­den in unse­ren Algo­rith­men nicht mit­tels mathe­ma­ti­scher For­meln simu­lie­ren, son­dern bio­nisch auf Basis von Poten­ti­al­un­ter­schie­den. Dies macht unse­re Algo­rith­men sim­pel, schnell und selbs­stän­dig adaptiv!

Anwen­dungs­fel­der: 1. Bild­ver­ar­bei­tung - Ent­wick­lung eines Algo­rith­mus, der beleuch­tungs­un­ab­hän­gig Infor­ma­tio­nen aus belie­bi­gen Sze­ne­rien extra­hiert, z.B. zur Steue­rung von kol­la­bo­rie­ren­den Robo­tern oder Fahr­zeu­gen. Ziel­kun­den: Auto­mo­bil­in­dus­trie, Groß­kon­zer­ne mit Roboter/Cobotfertigung, u.a. Sie­mens, VW und BMW.

2. Big Data - Ent­wick­lung einer Kate­go­ri­sie­rungs­soft­ware auf dem Prin­zip "Com­pu­ting with Acti­vi­ties", ein­ge­setzt in zwei EU-Ver­bund­pro­jek­ten zum The­ma "Muni­ti­ons­be­las­tun­g/-moni­to­ring im Ost­see­raum", im Dia­be­tes­ma­nage­ment, prä­dik­ti­ve Maschi­nen­über­wa­chung. Ziel­kun­den: Unter­neh­men zum Manage­ment gro­ßer Daten­men­gen, u.a. Roche, Salz­git­ter LinePipe, bal­ti­sche Anrainerstaaten.


Kon­takt

IngB RT&S

Einers­ber­ger Blick 16
38678 Claus­thal-Zel­ler­feld

Zur Webseite