E-Cap Mobi­li­ty aus Winsen/Luhe gewinnt den Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2021

10.000 Euro Preis­geld für "Fahr­zeug­um­rüs­tun­gen auf kli­ma­freund­li­che Antriebe"

Über­ga­be des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses: v.l. Land­rat Bern­hard Reu­ter, Leo­nie Beh­rens, Phil­ip Wage­mann (E-Cap Mobi­li­ty), Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies. Foto: S. Beu­er­mann - Trapezfilm/WRG GmbH

27.09.2021, Hannover/Göttingen. Das Gewin­ner-Unter­neh­men des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2021 steht fest: Die E-Cap Mobi­li­ty GmbH aus Winsen/Luhe hat sich gegen 42 Mit­be­wer­be­rin­nen und Mit­be­wer­ber durch­ge­setzt und erhält 10.000 Euro Preis­geld für ihre Kli­ma-Inno­va­ti­on „Fahr­zeug­um­rüs­tun­gen auf kli­ma­freund­li­che Antrie­be“. Die Preis­ver­lei­hung hat am 27. Sep­tem­ber 2021  im Deut­schen Thea­ter in Göt­tin­gen statt­ge­fun­den, zusam­men mit der Ver­lei­hung des Inno­va­ti­ons­prei­ses des Land­krei­ses Göt­tin­gen.

Zum zwei­ten Mal ver­leiht das Nie­der­säch­si­sche Umwelt­mi­nis­te­ri­um den „Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen“. Erfreu­lich ist auch in die­sem Jahr die gro­ße Reso­nanz der nie­der­säch­si­schen Wirt­schaft. Der Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen ver­zeich­net sogar einen Rekord an ein­ge­reich­ten Bewerbungen.

Nie­der­sach­sen ist bereits Ener­gie­land Nr. 1, jetzt wol­len wir auch Kli­ma­schutz­land Nr. 1 wer­den.“, so Nie­der­sach­sens Umwelt- und Kli­ma­schutz­mi­nis­ter Olaf Lies. „Das gelingt nur, wenn wir unse­re bis­he­ri­ge akti­ve Kli­ma­po­li­tik kon­se­quent wei­ter vor­an­trei­ben – und dabei auch die nie­der­säch­si­schen Unter­neh­men in Wirt­schaft und Indus­trie an unse­rer Sei­te haben. Vie­le Unter­neh­men haben die Her­aus­for­de­rung bereits ange­nom­men, ste­cken mit­ten drin im Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess oder zei­gen, wie die­ser Pro­zess klug und inno­va­tiv umge­setzt wer­den kann. Das zeigt die gro­ße Anzahl an Bei­trä­gen zum dies­jäh­ri­gen Wett­be­werb. So auch die E-Cap Mobi­li­ty GmbH, die einen wert­vol­len Bei­trag zu einer erfolg­rei­chen Ver­kehrs­wen­de leis­tet und daher mit dem dies­jäh­ri­gen Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen aus­ge­zeich­net wird.“

Die E-Cap Mobi­li­ty GmbH nimmt mit der Kli­ma-Inno­va­ti­on „Fahr­zeug­um­rüs­tun­gen auf kli­ma­freund­li­che Antrie­be“ eine Vor­rei­ter­rol­le im Kli­ma­schutz ein. Als nie­der­säch­si­scher Pio­nier im Bereich des indi­vi­du­el­len Umbaus von PKW, Indus­trie- und Nutz­fahr­zeu­gen wer­den Fahr­zeu­ge mit kon­ven­tio­nel­len Moto­ren auf alter­na­ti­ve Antrie­be umge­rüs­tet. Dabei wird der Ver­bren­nungs­mo­tor durch eine neu­ar­ti­ge und kli­ma­scho­nen­de Was­ser­stoff-Hybrid-Antriebs­tech­no­lo­gie ersetzt. Die Umrüs­tung ist eine viel­ver­spre­chen­de Opti­on zur CO2-Redu­zie­rung im Ver­kehr und ein wich­ti­ger Bei­trag zur Mobi­li­täts­wen­de. Zudem wird die res­sour­cen­in­ten­si­ve Fer­ti­gung von Neu­fahr­zeu­gen ver­mie­den und der Lebens­zy­klus von Bestands­fahr­zeu­gen deut­lich ver­län­gert. Ein wei­te­rer Vor­teil: Das Kon­zept lässt sich nahe­zu auf alle Fahr­zeug­seg­men­te über­tra­gen. Am Stand­ort in Winsen/Luhe zielt der Betrieb zudem auf die Schaf­fung neu­er Arbeitsplätze.

Umwelt- und Kli­ma­schutz­mi­nis­ter Olaf Lies: „E-Cap-Mobi­li­ty zeigt, dass Kli­ma­schutz, Nach­hal­tig­keit und Wett­be­werbs­fä­hig­keit kei­ne Gegen­sät­ze sein müs­sen. Ganz im Gegen­teil: Hier wer­den Res­sour­cen durch tech­ni­sche Inno­va­ti­on ein­ge­spart und die CO2-Emis­sio­nen von Fahr­zeug­flot­ten deut­lich redu­ziert. Auch nie­der­säch­si­sche Unter­neh­men kön­nen damit lang­fris­tig Kos­ten ein­spa­ren und gleich­zei­tig einen Bei­trag zum Umwelt- und Kli­ma­schutz leis­ten. Die E-Cap Mobi­li­ty GmbH ist daher ein gutes Vor­bild für ande­re Betrie­be, sich eben­so kli­ma­freund­lich und nach­hal­tig auf­zu­stel­len. Denn: Kli­ma­schutz bie­tet auch der nie­der­säch­si­schen Wirt­schaft und Indus­trie die Chan­ce, gute und zukunfts­fes­te Arbeits­plät­ze zu schaffen.“

In der Jury-Sit­zung zum Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis wur­den die zahl­rei­chen Bewer­bun­gen von Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der Sozi­al­part­ner der Nach­hal­tig­keits­al­li­anz aus­gie­big dis­ku­tiert. Die Ent­schei­dung fiel der Jury auch in die­sem Jahr nicht leicht und am Ende knapp zuguns­ten der E-Cap Mobi­li­ty GmbH aus. Sie ist damit Preis­trä­ge­rin des erst zum zwei­ten Mal ver­ge­be­nen „Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses Niedersachsen“.

 

"Fahr­zeug­um­rüs­tun­gen auf kli­ma­freund­li­che Antrie­be" - Kurz­film über die E-Cap Mobi­li­ty GmbH

Video abspie­len

Jetzt lesen:

Son­der­bei­la­ge Inno­va­ti­ons­preis 2021

Alle Infor­ma­tio­nen rund um den Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen und den Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen fin­den Sie auch in die­sem Jahr wie­der in einer umfang­rei­chen Son­der­bei­la­ge des Göt­tin­ger Tageblatts.

Preis­trä­ger, Hin­ter­grün­de, alle Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber bei­der Wett­be­wer­be und span­nen­de Inno­va­tio­nen – mit einem Klick auf das Titel­blatt rechts oder auf den nach­fol­gen­den link gelan­gen Sie direkt zur Sonderbeilage.

Las­sen Sie sich über­ra­schen von tol­len Inno­va­tio­nen und Bei­trä­gen der dies­jäh­ri­gen Wettbewerbe!

Wir wün­schen Ihnen eine span­nen­de Lektüre.

» Diriekt­link zur Sonderbeilage «

Hin­ter­grund:
Der Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2021

Das Nie­der­säch­si­sche Umwelt­mi­nis­te­ri­um ver­leiht auch im Jahr 2021 wie­der den lan­des­wei­ten „Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen“. Aus­ge­zeich­net wer­den erneut Unter­neh­men, die mit ihren Inno­va­tio­nen für Kli­ma­schutz und Nach­hal­tig­keit eine Vor­rei­ter­rol­le ein­neh­men und den Wirt­schafts­stand­ort Nie­der­sach­sen in beson­de­rem Maße prägen.

Als Wei­ter­ent­wick­lung des Son­der­prei­ses Umwelt, der bereits 10 Jah­re im Rah­men des Inno­va­ti­ons­prei­ses des Land­krei­ses Göt­tin­gen ver­ge­ben wur­de, han­delt es sich beim Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2021 um einen eigen­stän­di­gen Wett­be­werb auf Lan­des­ebe­ne. Nach erfolg­rei­cher Zusam­men­ar­beit bei der erst­ma­li­gen Durch­füh­rung im Jahr 2020 wird der Wett­be­werb orga­ni­sa­to­risch wie­der an den Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen ange­glie­dert. So besteht für alle Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber erneut die Mög­lich­keit, sich mit einer Bewer­bung gleich um zwei Prei­se zu bewer­ben: Durch die Aus­wahl eines Opti­ons­fel­des am Ende Ihrer Bewer­bung nimmt Ihre Inno­va­ti­on zusätz­lich an der Aus­wahl um den Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen teil.

Die Bewer­bungs­pha­se begann am 09. Febru­ar 2021 und ende­tee am 15. Mai 2021. Alle Gewin­ner des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses Nie­der­sach­sen 2021 und des Inno­va­ti­ons­prei­ses des Land­krei­ses Göt­tin­gen wer­den auf einer Preis­ver­lei­hung am 27. Sep­tem­ber 2021 im Deut­schen Thea­ter Göt­tin­gen bekannt gege­ben und der Öffent­lich­keit vorgestellt.

Die Pres­se­mit­tei­lung zum Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2021 fin­den Sie hier.

Ein­drü­cke und Berich­te zum Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2020 fin­den Sie wei­ter unten auf die­ser Seite.

Die Bewer­bungs­pha­se ist been­det: Über 40 Unter­neh­men brin­gen ihre Kli­ma-Inno­va­tio­nen in den Wett­be­werb ein

Der Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen erfreut sich auch in sei­nem zwei­ten Jahr einer gro­ßen Nach­fra­ge. Ins­ge­samt 42 Unter­neh­men haben bis zum Ende der Bewer­bungs­frist am 15. Mai 2021 ihre inno­va­ti­ven Pro­duk­te, Ent­wick­lun­gen und Dienst­leis­tun­gen ein­ge­reicht. Der „Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2021“ ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 27. Sep­tem­ber 2021 ver­lie­hen. Mit wel­chen Inno­va­tio­nen die Unter­neh­men ins Ren­nen um den Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis 2021 gehen, sehen Sie wei­ter unten auf die­ser Seite.

Die Pres­se­mit­tei­lung zum Ende der Bewer­bungs­pha­se lesen Sie hier.

Gruß­wort von Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies

Olaf Lies
Nie­der­säch­si­scher Umweltminister

Kli­ma­schutz ist die Genera­tio­nen­auf­ga­be die­ses Jahr­zehnts. Dafür brau­chen wir klu­ge und inno­va­ti­ve neue Lösun­gen und muti­ge Part­ner aus der Wirtschaft.

Ver­gan­ge­nes Jahr war der Wett­be­werb um den Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis dazu ein gro­ßer Erfolg: Mehr als 70 Bewer­bun­gen aus ganz Nie­der­sach­sen haben deut­lich gemacht, wel­ches enor­me Poten­zi­al für die Unter­neh­men im Kli­ma­schutz steckt. Vie­le Betrie­be haben das trotz der Coro­na-Kri­se erkannt und gehandelt.

Aber auch für die Zeit nach der aku­ten Coro­na-Kri­se gilt: Kli­ma­neu­tra­les Wachs­tum ist eine betriebs­wirt­schaft­li­che Her­aus­for­de­rung, die immer mehr Unter­neh­men mit inno­va­ti­ven tech­ni­schen Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen anneh­men und gestal­ten. Mit dem Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis möch­ten wir auch die­ses Jahr wie­der Betrie­be ermun­tern und am Ende dafür aus­zeich­nen, die mit Ideen, Krea­ti­vi­tät und unter­neh­me­ri­scher Gestal­tungs­kraft eine Vor­rei­ter­rol­le für mehr Kli­ma­schutz ein­neh­men und zugleich zei­gen, dass im Kli­ma­schutz
eine Chan­ce für eine nach­hal­ti­ge und zukunfts­fä­hi­ge Wirt­schaft liegt.

Sei­en Sie dabei!“

Ihr Olaf Lies

Bewer­ber 2021

An die­ser Stel­le fin­den Sie in Kür­ze die ers­ten Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber um den Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2021. Ver­schaf­fen Sie sich dann ger­ne einen Ein­druck, wie Unter­neh­men schon heu­te mit viel Taten­drang zum Kli­ma­schutz beitragen.

Kei­ne Daten

Infor­ma­tio­nen zum Wett­be­werb und zum Bewerbungsverfahren

 
Bewer­bungs­zeit­raum: 09. Febru­ar 2021 – 15. Mai 2021

Die Bewer­bungs­frist ist abge­lau­fen. Stel­len Sie Ihre Bewer­bung ger­ne im kom­men­den Jahr, wenn der Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis in die nächs­te Run­de geht  mit wenig Auf­wand über unser Bewer­ber­por­tal. Wenn Sie sich bereits heu­te infor­mie­ren möch­ten, fin­den Sie alle Infor­ma­tio­nen nach­fol­gend und in unse­rer Bewer­bungs­an­lei­tung. Am Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen kön­nen alle gewerb­lich täti­gen Unter­neh­men teil­neh­men, die Ihren Sitz in Nie­der­sach­sen haben, unab­hän­gig von Ihrer Bran­che und Grö­ße. Vor­aus­set­zung ist, dass eine etwai­ge Betei­li­gung der öffent­li­chen Hand am Unter­neh­men nicht grö­ßer ist als 49%. Die Teil­nah­me­be­din­gun­gen fin­den sie  hier.

Das Bewer­bungs­por­tal schal­ten wir mit Beginn der Bewer­bungs­frist im Winter/Frühjahr 2021 wie­der frei.

Für Fra­gen und zur Unter­stüt­zung bei Ihrer Bewer­bung steht Ihnen die Geschäfts­stel­le der Nach­hal­tig­keits­al­li­anz ger­ne zur Verfügung.

KIP_Icon_01

Bewer­tungs­kri­te­ri­en

Die Jury des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses Nie­der­sach­sen 2021 bewer­tet Ihre Inno­va­ti­on anhand fol­gen­der Kriterien:

  • Bei­trag der Inno­va­ti­on zum Klimaschutz 
  • Bei­trag zur kli­ma­neu­tra­len Wirtschaft
  • Bei­trag zur sozia­len Nachhaltigkeit
  • Bei­trag zur wirt­schaft­li­chen Nachhaltigkeit

Die Kri­te­ri­en wer­den jeweils zu 25% gewich­tet. Erläu­te­run­gen zu den Bewer­tungs­kri­te­ri­en und war­um eine Kli­ma-Inno­va­ti­on mehr als „nur“ öko­lo­gi­sche Nach­hal­tig­keist­kri­te­ri­en erfül­len soll­te, erläu­tert unse­re Bewer­bungs­an­lei­tung.

KIP_Icons_03

Unse­re Jury

Die Jury des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses spie­gelt die sozi­al­part­ner­schaft­li­che Kon­stel­la­ti­on der Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit wider. So  stel­len wir sicher, dass allen Säu­len der betrieb­li­chen Nach­hal­tig­keit (Öko­lo­gie, Sozia­les, Öko­no­mie) eine Stim­me gege­ben wird.

Die Juro­rin­nen und Juro­ren wer­den ein­ge­setzt von zen­tra­len Sta­ke­hol­dern der nie­der­säch­si­schen Wiirtschaft:

  • Nie­der­säch­si­sches Minis­te­ri­um für Umwelt, Ener­gie, Bau­en und Klimaschutz
  • Nie­der­säch­si­sches Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Arbeit, Ver­kehr und Digitalisierung
  • Deut­scher Gewerk­schafts­bund Niedersachsen
  • Unter­neh­mer­ver­bän­de Nie­der­sach­sen e.V.
  • Kli­ma­schutz- und Ener­gie­agen­tur Nie­der­sach­sen GmbH
  • Indus­trie- und Han­dels­kam­mer Niedersachsen
  • Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Hand­werks­kam­mern Niedersachsen
KIP_Icon_02

Preis­geld

Der Gewin­ner des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses Nie­der­sach­sen 2021 erhält ein Preis­geld in Höhe von 10.000 Euro sowie eine ein­zig­ar­ti­ge Trophäe.

Alle Teil­neh­mer haben die Mög­lich­keit, sich ganz ohne  wei­te­ren Auf­wand mit Ihrer Bewer­bung gleich­zei­tig um den Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen zu bewer­ben. Auch hier win­ken tol­le Prei­se und Trophäen.

Alle Bewer­ber wer­den auf der Home­page der NAN dar­ge­stellt und erhal­ten die Mög­lich­keit zur Dar­stel­lung in einer gedruck­ten Son­der­bei­la­ge zum Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen, dem orga­ni­sa­to­ri­schen Part­ner des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses. Die Son­der­bei­la­ge hat eine Auf­la­ge von 10.000 Stück.

Infor­ma­tio­nen und Bewerbung

Hier fin­den Sie alle Infor­ma­tio­nen zum Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Niedersachsen.

Die Bewer­bungs­frist beginnt am 09. Febru­ar 2021 und endet am 15. Mai 2021. Alle Unter­neh­men haben in die­sem Zeit­raum die Chan­ce, Ihre Kli­ma-Inno­va­tio­nen ein­zu­rei­chen. Mit einem Klick auf die nach­fol­gen­den Schalt­flä­chen kön­nen Sie sich ein Bild machen, wie der Bewer­bungs­pro­zess aus­sieht. Alle Infor­ma­tio­nen zur Teil­nah­me fin­den Sie in der Bewer­bungs­an­lei­tung. Die Vor­aus­set­zun­gen zur Teil­nah­me sin detail­liert in den Teil­nah­me­be­din­gun­gen auf­ge­führt. Alle Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz lie­fern unse­re Datenschutzrichtlinien.

Zur Bewer­bung

Die Bewer­bungs­rist ist abge­lau­fen. Im Früh­jahr 2022 geht der Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen in die nächs­te Run­de. Wir freu­en uns über Ihre Teilnahme!

Ver­ge­ben und durch­ge­führt von:

Unse­re Kooperationspartnerin:

In Koope­ra­ti­on mit:

Rück­blick: Der Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2020

Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2020 geht an Tisch­le­rei Biesel aus Wedemark

10.000 Euro Preis­geld für „Visi­on Klimaneutralität“

Über­ga­be des Kli­ma-Inno­va­tio­s­prei­ses in Wede­mark. v.l.: Yan­nick Hering­haus (Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit), Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies, Dr. Frank-Peter Ahlers (Hand­werks­kam­mer Han­no­ver), Karl-Wil­helm Stein­mann (Lan­des­ver­tre­tung der Hand­werks­kam­mern in Nie­der­sach­sen), Micha­el Biesel (Tisch­le­rei Biesel GmbH), Ben­ja­min Schmidt-Stroh­sch­nie­der (Archi­tekt); ©Nach­hal­tig­keits­al­li­anz

Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies über­gibt Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2020 an Tisch­le­rei Biesel aus der Wede­mark 10.000 Euro Preis­geld für „Visi­on Klimaneutralität“

15.12.2020, Hannover/Wedemark: Im Novem­ber 2020 wur­de das Gewin­ner-Unter­neh­men des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2020 vor­ge­stellt, ges­tern fand in Wede­mark die Preis­über­ga­be statt. Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies, der Vor­sit­zen­de der Lan­des­ver­tre­tung der Hand­werks­kam­mern in Nie­der­sach­sen (LHN) Karl-Wil­helm Stein­mann und Dr. Frank Ahlers von der Hand­werks­kam­mer Han­no­ver gra­tu­lier­ten der Tisch­le­rei Biesel GmbH vor Ort und über­reich­ten eine Tro­phäe sowie ein Preis­geld von 10.000 Euro. 

Der in die­sem Jahr erst­ma­lig ver­lie­he­ne „Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen“ fand auf­grund der Covi­d19-Pan­de­mie unter schwie­ri­gen Bedin­gun­gen statt. Den­noch war die Reso­nanz der nie­der­säch­si­schen Wirt­schaft aus­ge­spro­chen groß – die 73 Bewer­bun­gen sind ein star­kes Signal für die Attrak­ti­vi­tät des Preises.

Als Gewin­ne­rin hat sich die Tisch­le­rei Biesel aus Wede­mark mit ihrer „Visi­on Kli­ma­neu­tra­li­tät – Neu­bau einer Möbel­tisch­le­rei“ durch­ge­setzt. Bei der Über­ga­be des Prei­ses hob Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies die Vor­rei­ter­rol­le der Tisch­le­rei hervor:

Mit der Biesel GmbH wird ein Betrieb aus­ge­zeich­net, der die Her­aus­for­de­rung des kli­ma­neu­tra­len Wachs­tums annimmt und in vor­bild­li­cher Wei­se gestal­tet. Dafür möch­te ich Ihnen dan­ken und gra­tu­lie­re dem Team um Geschäfts­füh­rer Micha­el Biesel herz­lich zum dies­jäh­ri­gen Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2020.
Wir haben als Lan­des­re­gie­rung in den letz­ten Wochen in Sachen Kli­ma­schutz und Nach­hal­tig­keit mit dem Maß­nah­men­pro­gramm für Kli­ma­schutz und dem Nie­der­säch­si­schen Kli­ma­ge­setz wirk­li­che Mei­len­stei­ne ver­ab­schie­det und auf den Weg gebracht. Rund eine Mil­li­ar­de Euro wer­den ein­ge­setzt, um Nie­der­sach­sens Posi­ti­on als Ener­gie­land Nr. 1 zu unter­mau­ern und Kli­ma­schutz­land Nr. 1 zu wer­den. Und ich bin sicher, dass die nie­der­säch­si­sche Wirt­schaft gro­ße Poten­zia­le und Inno­va­ti­ons­kraft besitzt, um wei­te­re Vor­rei­ter-Unter­neh­men her­vor­zu­brin­gen“, so Umwelt­mi­nis­ter Lies abschließend.

Der Vor­sit­zen­de der Lan­des­ver­tre­tung der Hand­werks­kam­mern in Nie­der­sach­sen (LHN), Karl-Wil­helm Stein­mann, freut sich sehr, dass ein Fami­li­en­be­trieb des Hand­werks als ers­tes Unter­neh­men den lan­des­wei­ten Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis erhält: „Das Hand­werk ist ein ent­schei­den­der Motor in der Kli­ma- und Ener­gie­wen­de. Wir Hand­wer­ker müs­sen immer öfter und inten­si­ver zei­gen, was für an die­ser Stel­le leis­ten kön­nen. Der Preis ist somit ein Gewinn für das gan­ze Handwerk.“

Die Haupt­ge­schäfts­füh­re­rin der LHN, Dr. Hil­de­gard San­der, betont: „Das Hand­werk ist nach­hal­tig, das wis­sen die wenigs­ten. Bei den rich­ti­gen poli­ti­schen Rah­men­be­din­gun­gen wird das Hand­werk die Poten­zia­le der Nach­hal­tig­keit erschlie­ßen. Die Tisch­le­rei Biesel hat sich hier bereits auf den Weg gemacht, wor­über ich mich außer­or­dent­lich freue.“

Mit unse­rem Neu­bau wol­len wir zei­gen, dass Kli­ma­schutz, Nach­hal­tig­keit und Wett­be­werbs­fä­hig­keit Hand in Hand gehen. Des­halb freu­en wir uns beson­ders über den Gewinn des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses“, so Micha­el Biesel, der mit sei­ner Tisch­le­rei auch Vor­bild für ande­re Betrie­be sein möchte.

Hin­ter­grund „Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Niedersachsen“

Die Jury des „Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen“ zeig­te sich über­zeugt vom Gesamt­kon­zept des Neu­baus, der nach KfW 55 Stan­dard errich­tet wur­de und ver­schie­de­ne Kli­ma­schutz­tech­no­lo­gien wie Pho­to­vol­ta­ik, Wär­me­pum­pen und Wär­me­rück­ge­win­nung inno­va­tiv mit­ein­an­der kom­bi­niert. Zudem wur­den die Außen­flä­chen natur­nah gestal­tet und die Mit­ar­bei­ter aktiv in den Pla­nungs­pro­zess ein­ge­bun­den, was für opti­ma­le Arbeits­be­din­gun­gen sorgt.

In der Jury-Sit­zung zum Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis wur­den die zahl­rei­chen Bewer­bun­gen von Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der Sozi­al­part­ner der Nach­hal­tig­keits­al­li­anz aus­gie­big dis­ku­tiert. Die Ent­schei­dung fiel schließ­lich ein­stim­mig auf die Tisch­le­rei Biesel GmbH aus Wede­mark, der ers­ten Preis­trä­ge­rin des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses Niedersachsen.

Der Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis wird ver­lie­hen vom Nie­der­säch­si­schen Umwelt­mi­nis­te­ri­um und von der Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit durch­ge­führt und ist mit 10.000 Euro Preis­geld dotiert.

Kon­takt:

Biesel GmbH

Lan­ger Acker 34 _ 30900 Wedemark

www.biesel-gmbh.de

Sehen Sie hier einen Kurz­film über die Biesel GmbH:

Bericht­erstat­tung:

Son­der­bei­la­ge des Göt­tin­ger Tageblatts

Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen und Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen wer­den durch­ge­führt mit freund­li­cher Unter­stüt­zung des Göt­tin­ger Tage­blatts. In der Tra­di­ti­on der ver­gan­ge­nen Wett­be­wer­be erscheint auch in die­sem Jahr anläss­lich des erfolg­rei­chen Abschlus­ses bei­der Wett­be­wer­be eine Son­der­bei­la­ge im Göt­tin­ger Tage­blatt. Auf 32 Sei­ten wer­den die Wett­be­wer­be aus­führ­lich vor­ge­stellt und die Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber, allen vor­an die Sie­ger der jewei­li­gen Kate­go­rien, präsentiert.

Erfah­ren Sie hier, mit wel­chen beson­de­ren Ideen und Ent­wick­lun­gen nie­der­säch­si­sche Unter­neh­men schon heu­te die Zukunft gestalten.

19.11.2020, Hannover/Göttingen. Das Gewin­ner-Unter­neh­men des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2020 steht fest: 

Die Tisch­le­rei Biesel GmbH aus Wede­mark hat sich gegen 72 Mit­be­wer­be­rin­nen und Mit­be­wer­ber durch­ge­setzt und 10.000 Euro Preis­geld für ihre „Visi­on Kli­ma­neu­tra­li­tät – Neu­bau einer Möbel­tisch­le­rei“ erhal­ten. Die fei­er­li­che Preis­ver­lei­hung im Deut­schen Thea­ter in Göt­tin­gen muss wegen der Coro­na-Pan­de­mie lei­der aus­fal­len – die Prei­se wer­den „vir­tu­ell“ überreicht.

Der in die­sem Jahr erst­ma­lig ver­lie­he­ne „Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen“ fand auf­grund der Covi­d19-Pan­de­mie unter schwie­ri­gen äuße­ren Bedin­gun­gen statt. Umso erfreu­li­cher ist die gro­ße Reso­nanz der nie­der­säch­si­schen Wirtschaft.

Mehr über den Preis­trä­ger und State­ments von Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies von der  dies­jäh­ri­gen Preis­ver­lei­hung kön­nen Sie hier nach­le­sen.

Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen und Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen: Bekannt­ga­be und Prä­sen­ta­ti­on der Preisträger

Zum Video der Pressekonferenz:

Zur Pres­se­kon­fe­renz auf das Bild klicken

In einem tur­bu­len­ten Jahr set­zen die Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber um Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen und Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen ein Zei­chen: Trotz Coro­na-Pan­de­mie und Wirt­schafts­kri­se wur­den 73 Bewer­bun­gen um den Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis und 109 Bewer­bun­gen um den Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen ein­ge­reicht. Das ist ein star­kes Signal der nie­der­säch­si­schen Wirt­schaft, deren Unter­neh­men auch in schwe­ren Zei­ten mit Inno­va­ti­ons­kraft und Taten­drang vor­an­ge­hen und den Wirt­schafts­stand­ort prägen.

Am 19.11. 2020 wur­den die Preis­trä­ger der Wett­be­wer­be im Rah­men einer Pres­se­kon­fe­renz im Spar­kas­sen Forum Göt­tin­gen bekannt­ge­ge­ben. Ab sofort ste­hen die Video-Prä­se­na­tio­nen aller Preis­trä­ger auf der Home­page der WRG Wirt­schafts­för­de­rung Regi­on Göt­tin­gen bereit. Wir wün­schen viel Spaß beim Ansehen!

Die Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit gra­tu­liert allen Preis­trä­gern zu ihren tol­len Inno­va­tio­nen und bedankt sich bei allen Bewer­be­rin­nen und Bewer­bern für ihr Enga­ge­ment im Bereich Kli­ma­schutz, Nach­hal­tig­keit und Innovation.

Gruß­wor­te

Glück­wün­sche der Lan­des­ver­tre­tung der Hand­werks­kam­mern an den Preisträger

Gruß­wort von Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies

Die Bewer­bunsgfrist ist abgelaufen.

Am 30.06.2020 ende­te die Bewer­bungs­frist für den 1. Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen. Die Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit bedankt sich im Namen von Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies bei allen Bewer­be­rin­nen und Bewer­bern für ihre Einreichungen.

73 Bewer­bun­gen um den Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2020!

Über 70 Bewer­bun­gen zei­gen, dass Kli­ma­schutz und Nach­hal­tig­keit auch wäh­rend der Covid-19-Pan­de­mie und der damit ver­bun­de­nen Wirt­schafts­kri­se wei­ter­hin als gro­ße Her­aus­for­de­run­gen wahr­ge­nom­men wer­den. Nie­der­säch­si­sche Unter­neh­men begeg­nen die­ser Auf­ga­be mit inno­va­ti­ven Ideen und Taten­drang. Auch bestä­ti­gen die Bewer­bun­gen, dass Kli­ma­schutz alle angeht: vom klei­nen Hand­werks­be­trieb bis zum welt­weit täti­gen Tech­no­lo­gie­kon­zern haben wir Bewer­bun­gen erhalten. 

Von Anfang Juli bis Ende August läuft nun die Bewer­tung der Kli­ma-Inno­va­tio­nen durch unse­re Jury. Wir sind gespannt, wel­cher Betrieb ers­ter Preis­trä­ger des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses Nie­der­sach­sen wird und wün­schen allen Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern viel Erfolg!

Preis­ver­lei­hung: Die Preis­ver­lei­hung fin­det am 19. Novem­ber 2020 statt. Vor dem Hin­ter­grund der durch Covid-19 beding­ten Vor­sichts­maß­nah­men arbei­ten die Part­ner bei der Durch­füh­rung von Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen und Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen, die Nie­der­sach­sen Ali­anz für Nach­hal­tig­keit und die Wirt­schafts­för­de­rung  Regi­on Göt­tin­gen, der­zeit an einer Alter­na­ti­ve zur geplan­ten Preis­ver­lei­hung im Deut­schen Thea­ter Göttingen.

Bei Fra­gen zum Wett­be­werb steht Ihnen die Geschäfts­stel­le der Alli­anz jeder­zeit zur Ver­fü­gung. Den Kon­takt fin­den Sie unten.

Gruß­wort von Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies

Ihr Olaf Lies,
Nie­der­säch­si­scher Umweltminister 

Zehn Jah­re lang hat das Nie­der­säch­si­sche Umwelt­mi­nis­te­ri­um einen „Son­der­preis Umwelt“ im Rah­men des Inno­va­ti­ons­prei­ses des Land­krei­ses Göt­tin­gen aus­ge­lobt. Die jähr­lich stei­gen­de Zahl der Bewer­bun­gen für die­sen Son­der­preis haben gezeigt, dass die Bedeu­tung des Kli­ma­schut­zes in den nie­der­säch­si­schen Betrie­ben ange­kom­men ist und sich dyna­misch wei­ter ent­wi­ckelt hat.

Kli­ma­neu­tra­les Wachs­tum ist eine betriebs­wirt­schaft­li­che Her­aus­for­de­rung, die immer mehr Unter­neh­men mit inno­va­ti­ven tech­ni­schen Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen anneh­men und gestalten.

Mit dem Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis wol­len wir Betrie­be aus­zeich­nen, die mit Ideen, Krea­ti­vi­tät und unter­neh­me­ri­scher Gestal­tungs­kraft eine Vor­rei­ter­rol­le für mehr Kli­ma­schutz ein­neh­men und zugleich
zei­gen, dass im Kli­ma­schutz eine Chan­ce für eine nach­hal­ti­ge und zukunfts­fä­hi­ge Wirt­schaft liegt.

Sei­en Sie dabei!“

Pres­se­stim­men

An die­ser Stel­le hal­ten wir aktu­el­le Bericht­erstat­tun­gen zum Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis 2020 für Sie bereit.

In Koope­ra­ti­on mit 

Offi­zi­el­ler Medienpartner

Die Stim­men unse­rer Partner

Hier gelan­gen Sie direkt zur offi­zi­el­len Pres­se­mit­tei­lung der Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit mit den Stim­men unse­rer Part­ner zum Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis 2020.

Fra­gen zum Klima-Innovationspreis?

Bit­te sam­meln Sie Ihre Fra­gen und stel­len die­se per E-Mail oder tele­fo­nisch an die Geschäfts­stel­le der Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nachhaltigkeit:

Yan­nick Hering­haus                                                                                                               Tele­fon: 0511 897039-31
Fax: 0511 897039-69

E-Mail: info@nachhaltigkeitsallianz.de

Wir hel­fen ger­ne weiter!

Unser Auf­trag

Die Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit ist eine Koope­ra­ti­on zwi­schen Lan­des­re­gie­rung, Wirt­schafts­ver­bän­den, Gewerk­schaf­ten und Kam­mern. Ihr Haupt­ziel ist die För­de­rung der nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung in Unter­neh­men und damit die Stär­kung des Wirt­schafts­stand­or­tes Nie­der­sach-sen. Dabei bil­det Sie einen Schwer­punkt der Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie Niedersachsen.

Unse­re Partner

Wir sind dabei.