Der Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­preis Nie­der­sach­sen 2022LB.systems aus Braun­schweig ist Preisträger

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

10.11.2022, Hannover/Göttingen. Das Gewin­ner-Unter­neh­men des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses Nie­der­sach­sen 2022 steht fest: Die LB.systems GmbH aus Braun­schweig hat sich gegen 54 Mit­be­wer­be­rin­nen und Mit­be­wer­ber durch­ge­setzt und erhält 10.000 Euro Preis­geld für ihre Kli­ma-Inno­va­ti­on „Nach­hal­ti­ge Energiespeicherlösungen“. 

Der Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis wur­de am 10. Novem­ber 2022 im Deut­schen Thea­ter in Göt­tin­gen vom Nie­der­säch­si­schen Umwelt­mi­nis­te­ri­um ver­lie­hen – erneut gemein­sam mit dem Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen. Bei­de Wett­be­wer­be erfreu­en sich trotz Ener­gie­kri­se einer gro­ßen Resonanz.

Zwei Jah­re lang hat die hei­mi­sche Wirt­schaft die Coro­na-Pan­de­mie bewäl­ti­gen müs­sen und nun folgt die Ener­gie­kri­se. Das ist wahr­lich kei­ne ein­fa­che Situa­ti­on“, beschreibt der  Nie­der­säch­si­sche Umwelt­mi­nis­ter Chris­ti­an Mey­er die äuße­ren Umstän­de. „Und den­noch sehen wir in die­sem Jahr erneut, dass vie­le Unter­neh­men mit ihren tol­len Ideen einen wich­ti­gen Bei­trag dazu leis­ten, unser Land kli­ma­freund­li­cher und kri­sen­fes­ter zu machen. Denn dass Kli­ma­schutz und Ener­gie­si­cher­heit Hand in Hand gehen, ist mehr als eine Bin­sen­weis­heit. Mit LB.systems haben wir einen Preis­trä­ger aus­ge­zeich­net, der sinn­bild­lich dafür steht: Mit der Inno­va­ti­on „Nach­hal­ti­ge Ener­gie­spei­cher­lö­sun­gen“ haben sie ein Ver­fah­ren ent­wi­ckelt, das gebrauch­te Bat­te­rie­sys­te­me kos­ten­güns­tig auf ihre Funk­ti­ons­fä­hig­keit tes­tet, um sie dann einer neu­en Nut­zung zuzu­füh­ren. Durch das Recy­cling der Bat­te­rien von Elek­tro­au­tos macht LB.systems nicht nur die Elek­tro­mo­bi­li­tät deut­lich nach­hal­ti­ger. Viel­mehr müs­sen weni­ger neue Bat­te­rien für ande­re Anwen­dun­gen pro­du­ziert wer­den. Das spart viel Ener­gie und auch Roh­stof­fe. Eine her­vor­ra­gen­de Inno­va­ti­on für die gan­ze Auto­mo­ti­ve-Regi­on und den Ener­gie­wen­de­stand­ort Nie­der­sach­sen, der dadurch ein Stück weit unab­hän­gi­ger wird“, freut sich Minis­ter Mey­er über die Inno­va­ti­on der LB.systems GmbH.

Die LB.systems GmbH nimmt mit der Kli­ma-Inno­va­ti­on „Nach­hal­ti­ge Ener­gie­spei­cher­lö­sun­gen“ eine Vor­rei­ter­rol­le in Nie­der­sach­sen ein. Mit einem eigens ent­wi­ckel­ten Bat­te­rie­ma­nage­ment­sys­tem kön­nen gebrauch­te Bat­te­rie­sys­te­me, z.B. jene aus Elek­tro­au­tos, erst­mals in Sekun­den­schnel­le geprüft wer­den. Die­ser Funk­ti­ons­test war bis­her sehr auf­wen­dig und zeit­in­ten­siv. Anschlie­ßend kön­nen die Modu­le bedarfs­ge­recht zu neu­en Spei­cher­sys­te­men zusam­men­ge­setzt wer­den. Die­se fin­den Anwen­dung in Indus­trie- und Groß­spei­chern, zum Bei­spiel um Last­spit­zen zu kap­pen, die Netz­sta­bi­li­tät zu regu­lie­ren oder schlicht­weg, um den Strom aus Pho­to­vol­ta­ik-Anla­gen zu spei­chern. Durch das Recy­cling wird zugleich die ener­gie­in­ten­si­ve Pro­duk­ti­on neu­er Bat­te­rien ver­mie­den, was auch den Bedarf an Lithi­um aus dem Aus­land ver­rin­gert. Mit der wach­sen­den Anzahl an Elek­tro­au­tos auf den Stra­ßen sowie an Spei­cher­lö­sun­gen aller Art dürf­te die Nach­fra­ge gesi­chert sein. Um die­ser stei­gen­den Nach­fra­ge gewach­sen zu sein, will LB.systems in den nächs­ten Jah­ren 80 Arbeits­plät­ze schaf­fen und zukünf­tig auch ausbilden.

Die zahl­rei­chen Bewer­bun­gen wur­den in der Jury-Sit­zung zum Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis von Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der Nach­hal­tig­keits­al­li­anz aus­gie­big dis­ku­tiert. Die Ent­schei­dung fiel der Jury auch in die­sem Jahr nicht leicht, zu groß war das Spek­trum an kli­ma­freund­li­chen Ideen. Die viel­fäl­ti­gen Vor­tei­le der Inno­va­ti­on der LB.Systems GmbH haben am Ende jedoch den Aus­schlag gege­ben, sodass sich das Unter­neh­men über den „Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis Nie­der­sach­sen 2022“ freu­en darf.

Die Preis­ver­lei­hung 2022Impres­sio­nen und Sonderbeilage

Die Preis­ver­lei­hung des Kli­ma-Inno­va­ti­ons­prei­ses hat auch im Jahr 2022 wie­der gemein­sam mit der Ver­lei­hung des Inno­va­ti­ons­prei­ses des Land­krei­ses Göt­tin­gen stattgefunden.

Das Göt­tin­ger Tage­blatt als Medi­en­part­ner der Wett­be­wer­be hat eine Son­der­bei­la­ge mit den ein­drucks­vol­len Inno­va­tio­nen und allen Infor­ma­tio­nen rund um die bei­den Prei­se ver­öf­fent­licht. Ein Blick hina­ein lohnt sich! » Son­der­bei­la­ge lesen

Das Nie­der­säch­si­sche Umwelt­mi­nis­te­ri­um ver­leiht auch im Jahr 2022 wie­der den lan­des­wei­ten „Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­preis Nie­der­sach­sen“. Aus­ge­zeich­net wer­den erneut Unter­neh­men, die mit ihren Inno­va­tio­nen für Kli­ma­schutz und Nach­hal­tig­keit eine Vor­rei­ter­rol­le ein­neh­men und den Wirt­schafts­stand­ort Nie­der­sach­sen in beson­de­rem Maße prägen.

Als Wei­ter­ent­wick­lung des Son­der­prei­ses Umwelt, der bereits 10 Jah­re im Rah­men des Inno­va­ti­ons­prei­ses des Land­krei­ses Göt­tin­gen ver­ge­ben wur­de, han­delt es sich beim Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­preis Nie­der­sach­sen um einen eigen­stän­di­gen Wett­be­werb auf Lan­des­ebe­ne. Der Wett­be­werb ist orga­ni­sa­to­risch an den Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen ange­glie­dert. So bestand für alle Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber erneut die Mög­lich­keit, sich mit einer Bewer­bung gleich um zwei Prei­se zu bewerben.

Die Bewer­bungs­pha­se star­te­te am 22. Febru­ar 2022 und ende­te am 31. Mai 2022. 56 nie­der­säch­si­sche Unter­neh­men haben sich bewor­ben und ihre Kli­ma-Inno­va­tio­nen ein­ge­reicht. Damit set­zen sie in die­sen wirt­schaft­lich schwie­ri­gen Zei­ten ein star­kes Zei­chen. Kli­ma­schutz und Nach­hal­tig­keit wer­den wei­ter­hin als wich­ti­ge Auf­ga­ben erkannt.

Der Preis­trä­ger des Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­prei­­ses Nie­der­sach­sen 2022 und die Gewin­ner des Inno­va­ti­ons­prei­ses des Land­krei­ses Göt­tin­gen wer­den auf einer Preis­ver­lei­hung am 10. Novem­ber 2022 im Deut­schen Thea­ter Göt­tin­gen bekannt gege­ben und der Öffent­lich­keit vorgestellt.

Die Pres­se­mit­tei­lung zum Abschluss der Bewer­bungs­pha­se des Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­prei­­ses Nie­der­sach­sen 2022 fin­den Sie hier.

Ein­drü­cke und Berich­te zum Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­preis Nie­der­sach­sen der Jah­re 2020 und 2021 fin­den Sie wei­ter unten auf die­ser Seite.

Auf einen Blick:

Gruß­wort von Umwelt­mi­nis­ter Olaf Lies

Quelle: picture_alliance-Holger_Holleman-dpa

Olaf Lies

Nie­der­säch­si­scher Umweltminister

Nie­der­sach­sen stellt sich der Genera­tio­nen­auf­ga­be Kli­ma­wan­del und hat die The­men Kli­ma­schutz und Kli­ma­fol­gen­an­pas­sung in die Nie­der­säch­si­sche Ver­fas­sung auf­ge­nom­men und ein Lan­­des-Kli­­ma­­ge­­setz ver­ab­schie­det. Die­ser Her­aus­for­de­rung wer­den wir nur gerecht, wenn wir unse­re bis­he­ri­ge akti­ve Kli­ma­po­li­tik kon­se­quent wei­ter vor­an­trei­ben – und dabei auch die nie­der­säch­si­schen Unter­neh­men in Indus­trie, Han­del, Hand­werk und Dienst­leis­tun­gen an unse­rer Sei­te haben.

Vie­le Unter­neh­men haben die Her­aus­for­de­rung bereits ange­nom­men, ste­cken mit­ten­drin im Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess oder zei­gen, wie die­ser Pro­zess klug und inno­va­tiv umge­setzt wer­den kann. Das zeigt die gro­ße Anzahl an Bei­trä­gen zum Wett­be­werb in den letz­ten bei­den Jah­ren, die deut­lich machen, dass Kli­ma­schutz, Nach­hal­tig­keit und Wett­be­werbs­fä­hig­keit kei­ne Gegen­sät­ze sein müs­sen. Ganz im Gegen­teil: Wenn Res­sour­cen durch tech­ni­sche Inno­va­ti­on ein­ge­spart, die CO2-Emis­­si­o­­nen deut­lich redu­ziert und damit lang­fris­tig Kos­ten ein­spart wer­den, leis­ten Kli­ma­schutz­in­no­va­tio­nen einen Bei­trag zum Umwelt- und Kli­ma­schutz und ver­bes­sern die Markt­chan­cen der Unter­neh­men. Mit dem Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­preis prä­sen­tie­ren wir gute Vor­bil­der für ande­re Betrie­be, sich eben­so kli­ma­freund­lich und nach­hal­tig aufzustellen.

Mit dem Wett­be­werb möch­ten wir auch die­ses Jahr wie­der Betrie­be ermun­tern und am Ende dafür aus­zeich­nen, die mit Ideen, Krea­ti­vi­tät und unter­neh­me­ri­scher Gestal­tungs­kraft eine Vor­rei­ter­rol­le für mehr Kli­ma­schutz in Nie­der­sach­sen ein­neh­men und zugleich zei­gen, dass im Kli­ma­schutz eine Chan­ce für eine nach­hal­ti­ge und zukunfts­fä­hi­ge Wirt­schaft liegt.“

Ihr Olaf Lies

Febru­ar 2022

Impres­sio­nen

Pres­se­kon­fe­renz 2020

Foto: © NAN

Preis­ver­lei­hung 2021: Ehrung der E-Cap Mobi­li­ty GmbH

Foto: : ©S. Beu­er­mann - Trapezfilm/WRG GmbH

Preis­trä­ger 2020: Biesel GmbH

Foto: ©Biesel

Über­ga­be des Kli­ma-Inno­va­ton­s­prei­e­ses 2020 an die Biesel GmbH

Foto: ©NAN

Preis­trä­ger 2021: E-Cap Mobilty

Foto: ©E-Cap Mobi­li­ty GmbH

Infor­ma­tio­nen zum Wettbewerb

Bewer­tungs­kri­te­ri­en

Die Jury des Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­prei­­ses Nie­der­sach­sen 2022 bewer­tet Ihre Inno­va­ti­on anhand fol­gen­der Kriterien:

 

  • Bei­trag der Inno­va­ti­on zum Klimaschutz
  • Bei­trag zur kli­ma­neu­tra­len Wirtschaft
  • Bei­trag zur sozia­len Nachhaltigkeit
  • Bei­trag zur wirt­schaft­li­chen Nachhaltigkeit

Die Kri­te­ri­en wer­den jeweils zu 25% gewich­tet. Erläu­te­run­gen zu den Bewer­tungs­kri­te­ri­en und war­um eine Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on mehr als „nur“ öko­lo­gi­sche Nach­hal­tig­keist­kri­te­ri­en erfül­len soll­te, erläu­tert unse­re Bewer­bungs­an­lei­tung.

Jury

Die Jury des Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­prei­­ses spie­gelt die sozi­al­part­ner­schaft­li­che Kon­stel­la­ti­on der Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit wider. So  stel­len wir sicher, dass allen Säu­len der betrieb­li­chen Nach­hal­tig­keit (Öko­lo­gie, Sozia­les, Öko­no­mie) eine Stim­me gege­ben wird.

Die Juro­rin­nen und Juro­ren wer­den ein­ge­setzt von zen­tra­len Sta­ke­hol­dern der nie­der­säch­si­schen Wiirtschaft:

 

    • Nie­der­säch­si­sches Minis­te­ri­um für Umwelt, Ener­gie, Bau­en und Klimaschutz
    • Nie­der­säch­si­sches Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Arbeit, Ver­kehr und Digitalisierung
    • Deut­scher Gewerk­schafts­bund Niedersachsen
    • Unter­neh­mer­ver­bän­de Nie­der­sach­sen e.V.
    • Kli­­ma­­schutz- und Ener­gie­agen­tur Nie­der­sach­sen GmbH
    • Indus­­trie- und Han­dels­kam­mer Niedersachsen
    • Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Hand­werks­kam­mern Niedersachsen
    • Leu­pha­na Uni­ver­si­tät Lüneburg

Preis­geld

Der Gewin­ner des Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­prei­­ses Nie­der­sach­sen 2021 erhält ein Preis­geld in Höhe von 10.000 Euro sowie eine ein­zig­ar­ti­ge Trophäe.

Alle Teil­neh­mer haben die Mög­lich­keit, sich ganz ohne  wei­te­ren Auf­wand mit Ihrer Bewer­bung gleich­zei­tig um den Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen zu bewer­ben. Auch hier win­ken tol­le Prei­se und Trophäen.

Alle Bewer­ber wer­den auf der Home­page der NAN dar­ge­stellt und erhal­ten die Mög­lich­keit zur Dar­stel­lung in einer gedruck­ten Son­der­bei­la­ge zum Inno­va­ti­ons­preis des Land­krei­ses Göt­tin­gen, dem orga­ni­sa­to­ri­schen Part­ner des Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­prei­­ses. Die Son­der­bei­la­ge hat eine Auf­la­ge von 10.000 Stück.

Bewer­ber 2022

An die­ser Stel­le fin­den Sie die Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber um den Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­preis Nie­der­sach­sen 2022. Ver­schaf­fen Sie sich ger­ne einen Ein­druck, wie Unter­neh­men schon heu­te mit inno­va­ti­ven Ideen und viel Taten­drang zum Kli­ma­schutz beitragen.

Kei­ne Daten

Bewer­bung

Hier fin­den Sie alle Infor­ma­tio­nen zum Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­preis Niedersachsen.

Die Bewer­bungs­frist ist been­det. Die Preis­ver­lei­hung fin­det am 10. Novem­ber 2022 im Deut­schen Thea­ter Göt­tin­gen statt. Im febru­ar 2022 kön­nen Sie sich an die­ser Stel­le um den Kli­ma-Inno­va­ti­ons­preis 2023 bewer­ben. Wir freu­en uns auf Ihre Klima-Innovation!

Der Kli­­ma-Inno­­va­­ti­on­s­­preis Nie­der­sach­senwird ver­ge­ben und durch­ge­führt von:

In Koope­ra­ti­on mit:

Offi­zi­el­ler Medienpartner