Ob 320.000 Einwegbecher pro Stunde oder 2 Mrd. Plastiktüten pro Jahr – die Auswirkungen unseres übermäßigen Kunststoffgebrauchs sind uns längst bewusst.
Der unsachgemäße Gebrauch von Kunststoffen setzt unsere Ökosysteme und Recyclingkreisläufe so sehr unter Druck, dass bereits im Marianengraben Plastik nachgewiesen und in Ländern auf der anderen Seite der Erde der Inhalt unserer gelben Säcke gefunden wird.

Mit dieser Online-Vortragsreihe möchten wir Unternehmen Informationen und Perspektiven bieten, um der täglichen Herausforderung Kunststoff zu begegnen. Dabei starten wir jeweils mit einem informativen Input und enden mit der Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen.

Termine:

Donnerstag, 10.09.2020, 9 Uhr, zoom
Plastik – die Erfolgsstory |Dr. Helge Wendenburg, Ministerialdirektor a.D. , ehemals Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Donnerstag, 24.09.2020, 9 Uhr, MS Teams
Überblick im Kunststoffdschungel |Dr. Sven Rausch, Forschung & Entwicklung Nehlsen AG

Donnerstag, 08.10.2020, 9 Uhr, zoom
Biokunststoffe – Was können sie leisten? | Dr. Lisa Mundzeck, Hochschule Hannover – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe

…weitere Termine folgen.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich spätestens am Tag vorher bis 15 Uhr hier (Désirée Diering: diering_renn.nordhb@rkw-bremen.de) an, sodass wir Ihnen die Zugangsdaten zukommen lassen können. Wir freuen uns auf Sie!

Die Online-Vortragsreihe wird organisiert vom „Bündnis für Mehrweg“ Bremen. Das Bündnis wurde von der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau in Zusammenarbeit mit RENN.nord, dem BUND Bremen, der Handwerkskammer Bremen und der Geschäftsstelle Umwelt Unternehmen ins Leben gerufen. Es vernetzt Unternehmen, die Mehrwegalternativen in ihren Betrieben einsetzen.

Unterstützt wird die Reihe von der Nachhaltigkeitsallianz Niedersachsen.

 

BÜNDNIS FÜR MEHRWEG

320.000 Einwegbecher werden in Deutschland stündlich verbraucht und die Menge an Verpackungsmüll ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Unternehmen im Land Bremen machen Schluss damit und setzen ein Zeichen für die Reduzierung von Einwegprodukten und Verpackungen im Betrieb. Das neue Bremer „Bündnis für Mehrweg“ möchte für das Thema Ressourcenschonung und Vermeidung von Plastikmüll sensibilisieren, alternative Mehrweglösungen entwickeln und das freiwillige Engagement für einen nachhaltigen Konsum stärken.