Netz­werk­ver­an­stal­tung: HEV – Hybrid- und Elek­tro­fahr­zeu­ge in Braun­schweig

Übergreifend

Die weltweite Entwicklung der Elektromobilität schreitet stark voran, insbesondere in Ländern mit kostengünstiger elektrischer Energieerzeugung. Das zeigen insbesondere die Aktivitäten in Norwegen, Schweden, Kanada und China. Alle konventionell angetriebenen Fahrzeuge werden zukünftig hybridisiert sein, mit 48-V- Systemen oder als Hochvolt-Plug-In-Hybrid. Auch im von großer Vielfalt geprägten Bereich der Nutzfahrzeuge und Arbeitsmaschinen finden elektrifizierte Antriebe und Batteriespeicher immer breitere Anwendung und werden stark nachgefragt. Sind dafür die technologischen Möglichkeiten ausgereizt oder gibt es noch Hürden und Handlungsbedarf? Nicht zu vergessen sind dabei die Brennstoffzellenantriebe, die für einige Nutzungsszenarien erfolgversprechend sein können und einen weiteren Zweig der Elektrifizierung und Nutzung/Wandlung regenerativer Energien darstellen.
Auch wenn für diesen Fahrzeugtyp die Betankungsinfrastruktur derzeit noch weniger vorhanden ist als für das BEV, gibt es doch Systemvorteile wie die schnelle Betankung und die nicht vorhandene Belastung elektrischer Netze. Die bisherigen Aktivitäten zeigen, dass es auf allen Gebieten des Fahrzeugs, des Antriebs und der Infrastruktur noch erheblichen Bedarf an Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten gibt, die bei der HEV 2019 intensiv betrachtet werden sollen.

Zur Anmeldung

Zum Programm

Veranstaltungsort

Stadthalle Braunschweig
Leonhardplatz
38102 Braunschweig

 

Begleitende Fachausstellung

Hersteller, Entwickler, Anbieter und Betreiber von Systemen, Geräten, Komponenten, Software und Diensten können im Rahmen der begleitenden Fachausstellung den aktuellen Stand ihrer Angebote darstellen und so vertiefende Kontakte zu den Teilnehmern und Studenten knüpfen. Hierzu wird die Ausstellung im Konferenzbereich organisiert, in dem auch alle Kaffee- und Mittagspausen geplant sind.