Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Gesellschaftliche Verantwortung in KMU

News: Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Im Zuge der Umsetzung der CSR-Strategie der Bundesregierung hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales das Förderprogramm "Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand" aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) aufgelegt. Ziel des Förderprogramms ist es, kleine und mittlere Unternehmen gezielt zu unterstützen, noch stärker gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Was wird gefördert?

Es werden CSR-Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Geschäftsführungen, Beschäftigte und Belegschaftsvertreter/innen gefördert, z.B.:

Aktionsfeld Arbeitsplatz: Weiterbildung, Chancengleichheit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Mitarbeiterbeteiligung

Aktionsfeld Umwelt: Energiesparen, Klimaschutz, Umgang mit natürlichen Ressourcen, Umweltmanagementsystem

Aktionsfeld Markt: sozial und ökologisch verantwortungsbewusste Produkte in der Lieferkette, Achtung von verbraucherrechten

Aktionsfeld Gemeinwesen: ehrenamtliches Engagement von Mitarbeitern


Wer kann einen Antrag stellen?

Das Programm richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen. Dabei werden jedoch verschiedene Projektstrukturen gefördert:

Kleine und mittlere Unternehmen, die CSR Konzepte für eine nachhaltige Unternehmensführung nutzen möchten;

Großunternehmen, die beispielsweise innerhalb der Lieferkette kleine und mittlere Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von CSR-Maßnahmen unterstützen möchten;

Einrichtungen (Verbände, Bildungsträger, Stiftungen etc.), die kleinen und mittleren Unternehmen bedarfsgerecht Beratungsleistungen, Qualifizierungs- oder Coachingmaßnahmen anbieten;

Unternehmenberatungen, die modellhafte Konzepte für kleine und mittlere Unternehmen zur anwendungsorientierten Umsetzung von CSR-Maßnahmen entwickeln.  


Zeitablauf:

Interessierte Unternehmen und andere Einrichtungen können bis zum 30. Juni 2011 Interessenbekundungen einreichen. Diese werden dann bis zum 20. Juli 2011 von externen Gutachter/innen bewertet. Ab dem 25. Juli 2011 können dann die Unternehmen mit positiv bewerteten Interessenbekundungen Anträge stellen.

Im Rahmen der Interessenbekundung müssen interessierte Unternehmen bereits detaillierte Angaben zu dem geplanten Projekt, deren Ablauf, voraussichtliche Kosten, Zielgruppe u.ä. machen.


Das Programm hat eine Laufzeit von drei Jahren und ein Gesamtvolumen von 26 Millionen Euro, davon 5 Millionen Euro Eigenmittel.

Weitere detaillierte Informationen sowie alle notwendigen Unterlagen (Vordruck der Interessenbekundung, Fördergrundsätze und Projektauswahlkriterien etc.) finden Sie unter www.esf.de.

...zurück zur Übersicht